Die Logik vom Glücklichsein

_WTsunramxi_


Um ausgewogen zu bleiben: Unglück ist auch machbar.

_TTsun7amxi_


[[http://www.youtube.com/watch?v=tZKLan6ea0s 8$ Hot Dog]]

_>TsuBnamix_


... fühlen - handeln - fühlen - handeln ...

Denken.

_OTsu;namix_


x:)

LEe|wiaxn


Um ausgewogen zu bleiben: Unglück ist auch machbar.

Du meinst, wenn man zu viel Glueck hat, sollte man sich ein ordentliches Quantum Unglueck schaffen? 8-)

Y&ang,Yin


hmmm........ich "gönne" mir eine portion unglück um dann glück zu erfahren ":/ ;-)

ach nein......das klingt nicht logisch .........odr doch %:| ;-D

__Tsunaxmi_


Du meinst, wenn man zu viel Glueck hat, sollte man sich ein ordentliches Quantum Unglueck schaffen?

Da das eine (Glück) sowie das andere (Unglück) auch und insbesondere seine Existenz bzw. Wert stark durch die Relation zum jeweils anderen erhält, ist das eine ausgezeichnete Idee.

Y"angYxin


ach eigentlich ist alles nur eine sehr subjektive sichtweise........was bedeutet für mich glück ? was bedeutet für mich unglück ?

Y+angaYin


was ich als unglück empfinde mag für andere als glück empfunden werden und umgekehert.....

_oTsPuna1mix_


Ja, beide - Glück und Unglück - sind bis zu einem gewissen Punkt sehr relativ. Wenn beides zueinander jedoch nicht relativ wäre, dann wäre es sehr viel schwieriger.

Wenn also für eine bestimmte Person Glück und Unglück nicht in Relation stehen würden, sondern übertrieben gesprochen auf einem Punkt zusammenfallen würden, und somit auch nicht mehr unterscheidbar wären, dann hätten wir eine interessante Konstellation - Glück und Unglück würden sich gewissermaßen in sich selbst auflösen.

In der Regel sieht es jedoch so aus, dass der Grad des erfahrenen Unglücks oft den Grad des erfahrbaren Glücks bestimmt, und umgekehrt.

Lbewixan


Ich glaube nicht, dass sich das irgendwie "ausmittelt", also dass man Unglueck braucht, um "wirklich" gluecklich sein zu koennen.

_CT+sunJami_


Ich sehe das so, dass es für die Empfindung von Glück oder Unglück einen gravierenden Unterschied macht, ob man "ganz unten" oder "ganz oben" war / ist.

Sketz7en6


Wenn ich denn mal live berichten dürfte:

Wenn man sauunglücklich ist, weiß man wieder was Glück ist. Allerdings stellt sich in dieser Situation heraus, dass das angestrebte Glück ein anderes Glück ist, als das, das ich in "normaler Gemütsverfassung" anstreben würde.

Es gibt verschiedene "Glücke". Jene, die man sieht, wenn man unglücklich ist und jene, die man sieht, wenn man auf der "geht-so-welle" surft.

Ganz ehrlich: Heute bin ich ganz unten. So weit unten wie es tiefer nicht mehr geht.

Glück wäre für mich gerade: Es aushalten.

Das ist definitiv ein anderes Glück, als ich es gestern noch ersehnte.

Man muss allerdings insofern kritisch mit meiner Aussage umgehen, als ich gerade einen erheblichen Alkoholpegel vorzuweisen habe. Auf gut Deutsch: Ich bin betrunken.

Ich habe mich bemüht, keinen Nonsense zu erzählen.

Was ist Glück?

Sich selbst etwas wert zu sein. Nicht tyrannisiert zu werden. Nicht missbraucht zu werden. Sich nicht kategorisch zerstören zu müssen. Sich nicht abhängig von der Zuneigung anderer zu machen. Das ist Glück.

Und dieses verdammte Glück hat derzeit irgendwie keinen Bock auf mich.

S"etTzexn6


Manchmal hasse ich das Glück, weil es durch Abwesenheit glänzt. Ich hab es so oft eingeladen. Hab mich wirklich redlich bemüht, mein Bestes gegeben, geliebt und gevögelt, gestreichelt und geweint. Habe so viel versucht. Auch mit Aufrichtigkeit habe ich es versucht. Mit allem. Mit Lüge, mit Maske, mit Ehrlichkeit, mit Seele, mit Hoffnung. Ganz ohne Blödsinn, ich kann sagen: Ich habs versucht.

Vielleicht ist das mein einziges Glück: Mir sagen zu können, dass ich es versucht habe.

Das habe ich wirklich. So sehr ich konnte und so sehr es in meiner Macht lag. Aber scheinbar, verflixt und zugenäht, hat es einfach nicht gereicht. Vielleicht bin ich unter meinen Möglichkeiten geblieben.

Ich wollte wirklich. Das müsst ihr mir glauben.

_bTsun}ami_


** [[http://phitagoras.co.id/wp-content/uploads/2010/08/laboratory-safety.jpg Alles ist nur ein Versuch.]]

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH