Die Logik vom Glücklichsein

SAet)zexn6


Ich habe selten gehasst. Und immer nur die, die ich eigentlich liebte.

Heute versuche ich bevor ich hasse zu gehen. Auch das ist Teil der Loyalität.

LSewxian


Ich weiss gar nicht, ob ich jemals gehasst habe... mal ganz zivilisiert ein paar Leute nicht gemocht, das schon... 8-) aber das ist ja viel harmloser. Und selbst das kommt selten genug vor.

Ich vermisse das auch nicht, das Hassen.

BOellaGSw?an-Cullen


tsunami,...müssen muss man gar nichts....

_iTsuonamix_


Ich glaube, am Ehesten könnte ich mich selbst hassen.

B^ellaSwIan-Cullxen


hallo lewian.

A]ufDnerA<rbeit


Ich hasse meine Ex, für das was sie ihren Kindern antut.

Ich hasse den Vater der Kinder, das er sich nicht um seine Kinder kümmert.

Ich hasse die Gesellschaft, die einfach Machtlos ist.

Ich hasse mich, weil ich nichts dagegen tun kann.

Ich liebe die Kinder.

AzufD(erArbxeit


Vielleicht ist Hass die Antwort auf Liebe. Ich liebe die Kinder, deswegen hasse ich jeden der ihnen weh tut. Würde ich nicht lieben, würde ich nicht hassen.

_ETsunaxmi_


Ich denke, am Meisten hasse ich Schwäche und Dummheit, weil sie einem effizienten und liebevollen Leben permanent die Beine wegknüppeln.

AGufDe:rArbeixt


Wenn man seine Ziele nicht erreicht, hat man sich vielleicht die falschen Ziele gesteckt.

_;T<sun~amix_


Nichts erhält sich von selbst.

Ziele sind meines Erachtens wandelbar.

Worauf es meines Erachtens ankommt, ist die Blickrichtung und das entsprechende Handeln.

_"Tsu>namxi_


Beispiel:

Es gibt Menschen, die ihr Teilsein einer Beziehung oder Familie als "Endlösung" sehen. Eine Trennung wird als Todesstoß, ultimatives Desaster oder größtes Übel gesehen. Meines Erachtens ist eine Trennung keinesfalls das größtmögliche Übel.

Aiuhf@D(erArbxeit


Meine Meinung nach lassen sich viele ihre Ziele diktieren. Von den Eltern, der Umwelt, den Freunden, den Medien.

Wer die richtigen, wahren Ziele erkennt, hat den Weg zum Glücklichsein gefunden.

A+ufDgerA3rbeit


Trennung ist ja die Konsequenz aus dem was vorher war. Und das war selten Liebe.

Ich möchte wieder Teil eines Ganzen sein, einer Familie. Aber das ist kein Ziel. Dieses Ziel kann ich nicht alleine erreichen. Ich werde auch Glücklichsein ohne Familie. Aber wenn sie dann kommt, werde ich es lieben.

_?TsuBn?ami_


Schwierig und definitiv interessant – die vielen Wege, auf denen man das Leben bestreiten kann.

Nur kurz: Ich muss jetzt, wegen effizienter Energieausnutzung (kontra Verschwendung), duschen.

A/ufODe^rArfbeixt


Es ist Sommer. In der Regel ist es ökonomisch am sinnvollsten Mittags zu duschen... da gibt es Energie im Überfluss.

Abends könnte es (bei Nachtstrom) aber preiswerter sein :)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH