Die Logik vom Glücklichsein

Y3angiYxin


Gute nacht lieber faden :)_

zzz zzz zzz zzz zzz zzz

fara^gn#urxso


es heißt ja auch "White" und weiß ist es ;-D

Gute Nacht YangYin

_hTsu#naxmi_


Reisezeit.

Schönen Tag allerseits. *:)

L3ewjian


Hallo Faden! (Wenigstens mal zurueckgruessen, wo Balle mich so lieb begruesst hat, wo ich schon wieder abgetaucht war.)

*:) @:)

Ich glaube nicht, dass Hass und Liebe sich irgendwie gegenseitig bedingen, sich irgendwie "ausgleichen" oder so.

LOewi'axn


"Balle" = Bella!

_]Ts[un`ami!_


Back in town. *:)

_`Ts(un`ami_


Ich glaube nicht, dass Hass und Liebe sich irgendwie gegenseitig bedingen, sich irgendwie "ausgleichen" oder so.

Das glaube ich auch nicht.

So nüchtern es auch klingen mag, so sind Hass und Liebe erstmal nur Gefühle. Wie auch jede andere Gefühlsregung sind Hass und Liebe eine Kraft mit dem selben Ursprung – Gefühle eben. Nicht immer angenehm, aber unverzichtbar.

Ohne Gefühle, welcher Art auch immer, wäre der Mensch zu nichts mehr zu bewegen – zu rein gar nichts. Der Mensch wird nicht durch Wissenschaft, Vernunft oder Belehrungen motiviert. In letzter und erster Instanz wird der Mensch durch seine Gefühle motiviert.

Ohne Gefühle würden Menschen nicht über sich hinauswachsen, sich verbessern, sich den Nobelpreis verdienen oder sonstige Auszeichnungen. Sie hätten einfach keinen Grund.

Wissenschaft und Logik sind infofern gut, als dass sie beide effektiv und effizient sind, aber nicht sinngebend.

_kTs|unaxmi_


insofern

_,TsXunaxmi_


Man kann Liebe und Hass auf den Grund gehen – dem auf den Grund gehen, warum und wie man fühlt – dem auf den Grund gehen, wie man motiviert ist.

_STsunRamix_


Je nach dem, wie weit man damit kommt, seinen Gefühlen auf den Grund zu gehen, wird man nichts feststellen oder doch so Einiges. Könnte auch sein, dass man feststellt, dass jedes Gefühl, welches man mit sich herumträgt, einen ganz bestimmten Zweck erfüllt.

_=Ts8un]axmi_


Gefühle sind meines Erachtens großartig. Ohne Gefühle wüßte ich weder ein noch aus.

_bTsunRam}ix_


Ich denke, die meisten Menschen erkennen die Gewalt und Intelligenz von Gefühlen meist nur, wenn sie in ihrer großen Liebe stecken, sie sich gesund, wertvoll, mächtig, zielstrebig und sinnerfüllt fühlen. Doch meines Erachtens ist das nur ein minimaler Bruchteil dessen, was Gefühle wirklich sind.

_!Tsuna/mix_


Liebe ist großartig und größte Effizienz.

Power ohne Ende.

Diese Macht ist meines Erachtens jedoch nur überlebensfähig, wenn dieses Gefühl ein gewaltiges Backup durch die tagtäglichen Handlungen erhält.

Es ist meines Erachtens so:

Man bekommt Liebe geschenkt. Doch wenn man sie sich nicht verdient, dann verliert man sie.

_vTsunaxmi_


Ehrlich gesagt, und so hart das klingt, so denke ich doch, dass sich nicht jeder Mensch Liebe verdient hat bzw. verdient.

_NTsunaxmi_


Ich möchte gerne mal endlos lang und gut geliebt werden. :)z x:)

Das erfordert meines Erachtens jedoch, dass mir vertraut wird.

Es fordert, dass ich dem Vertrauen und der Liebe würdig bin.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH