Die Logik vom Glücklichsein

_JTsun?amix_


Abwarten. ;-)

S etzern6


Merke dir Folgendes, dein Geist ist weit und deine Fähigkeiten gigantisch.

Ich hätte dir daraufhin ein rotzfreches "Weiß ich doch schon!" an den Kopf geknallt.

Bin mal gespannt, zu welchem Ergebnis er gekommen ist.

Wollte er derart (heraus-)gefordert werden?

Na ja wahrscheinlich = 0 ist ja leider meistens so.........

Woran ich gar nichts verwerflich fänd. Ich bin gerade auf dem gedanklichen Purismus-Trip, alle Philosophie erscheint mir nichtig und ich bewundere die Leute, die einfach in den Tag hinein leben.

Deswegen, Tsunami: Ich wünsche euch einfach nur einen schönen Nachmittag! Leben.

Ich fahre jetzt heim, heize über die Autobahn und freue mich meiner Güter und Möglichkeiten. @:) @:) @:)

x:)

:-D

Saetzxen6


erfreue

_UTsu^namix_


Immerhin kann der Kollege Quantenphysik und Castor-Transporter bauen. Mal sehen, was er noch kann. Ich lasse mich gerne überraschen. :-D

_!Ts7unamix_


Ich hätte dir daraufhin ein rotzfreches "Weiß ich doch schon!" an den Kopf geknallt.

Okay. Er aber eben nicht.

Wollte er derart (heraus-)gefordert werden?

Wahrscheinlich nicht, vielleicht aber doch. Ich kann mir ja auch nicht immer alles aussuchen.

alle Philosophie erscheint mir nichtig und ich bewundere die Leute, die einfach in den Tag hinein leben.

Vielleicht unterscheidet sich das eine vom anderen gar nicht so sehr. Obwohl ja, ich würde schon deutliche Unterschiede machen.

_2Tsuneamix_


Vielleicht würde ich auch einfach nur Unterschiede deutlich machen.

_nTsuna>mi_


Mir fällt gerade Folgendes ein:

Am Anfang ist Liebe eine Frage des Gefühls, später eine Frage der Wertung.

Vielleicht stimmt das aber alles auch nicht, und Liebe war schon immer eine Frage des Verständnis und der Loyalität.

Dann wiederum ist Liebe vielleicht nur eine Frage des Sex.

_8TsWunam(i_


Wenn Liebe auch Loyalität bedeutet, dann ist Liebe sehr, sehr schwierig.

_pTsu/na|mRix_


Es stellt sich dann einfach die Frage, wem oder was gegegnüber man loyal sein kann bzw. will.

_XTsuqna"mi_


Und natürlich stellt sich die Frage, was einen selbst zu einer loyalen bzw. vertrauenswürdigen Person macht.

_iTsu{namxi_


Wie ich bereits einmal sagte, halte ich die meisten Menschen weder für vertrauenswürdig, noch für liebenswürdig.

Gerne werde ich jedoch eines besseren belehrt.

_DTsvunyamix_


eines Besseren

_dTs\unamfi_


Ohne Kompetenzen ist man restlos verloren.

So hart es auch klingt, mit Schwäche und Dummheit kommt man nicht besonders weit.

_nTsu1naVmix_


Stärke und Intelligenz könnten einen theoretisch sehr viel weiter bringen.

SHetzexn6


Geheimnisse sind so eine Sache. Sie erdrücken einen oft. Aber wenn man sie ausspricht, wird anderen die Bedeutung oft nicht bewusst und dann ist es, als habe man das Geheimnis entweiht. Ein schwieriges Thema.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH