Die Logik vom Glücklichsein

_~Tsunvami_


Ich finde Erziehung wichtig, weil die Erziehung, die wir von unseren Eltern und uns selbst bekommen haben, nicht nur unsere eigene Erziehung ist, sondern auch die, die wir unseren Kindern geben werden.

Wer nicht weiß, wie man gut vorankommt, dem gegenüber bin ich sehr kritisch eingestellt. Denn wie unsterstützt man dann seinen Partner, bzw., was bringt man dann seinen Kindern bei? ":/

_BTsyunami_


Ich finde ein Wertesystem wichtig, weil sich Erziehung daran ausrichtet. Genaugenommen ist jeder Mensch eine Ableitung seines Wertesystems. Wenn ein Mensch die Werte, nach denen er lebt, nicht benennen kann, bzw. sich keiner Werte bewusst ist, dann bin ich diesem Menschen gegenüber kritisch eingestellt.

_$Tsunaymix_


Stärke und Intelligenz könnten einen theoretisch sehr viel weiter bringen.

Was bringt mich praktisch weiter?

Wie ich bereits sagte, bringen Schwäche und Dummheit einen Menschen nicht wirklich (gut) weiter – gleichermaßen auch Krankheit und ungesundes Verhalten nicht. Schwäche, Krankheit und ungesundes Verhalten sind insofern nützlich, als dass man dann – und manchmal nur dann – erkennt, wie es nicht (gut) funktioniert. Es ist so eine Art Läuterungsmechanismus, der aber oftmals auf taube Ohren stößt.

Wer zwischen gesundem und ungesundem Verhalten, intelligent und dumm, richtig und falsch nicht unterscheiden kann, dem hilft in der Regel die Zeit.

Ich finde Zeit wichtig, weil sie einem in gnadenloser Härte zeigt, ob man richtig liegt oder nicht. Im Zweifel einfach dadurch, dass man glücklich oder unglücklich ist.

Die Sache zwischen dumm und intelligent in Bezug auf theoretisch und praktisch ist, dass Stärke und Intelligenz theoretisch immer von Vorteil sind, doch praktisch gesehen eine enge Verwandtschaft mit Geld besitzen:

Es kommt darauf an, was man dafür tut, und was man daraus macht.

Jedes Mittel kann sinnlos erworben und gleichermaßen sinnlos verwandt werden.

_TTsuWnaxmi_


Manchmal ist, wie bereits zuvor erwähnt, der Knackpunkt, dass man nicht zwischen sinnvoll und sinnlos unterscheiden kann, und somit keinen Sinn sieht. Vermutlich, weil es einem nie beigebracht wurde oder man es selbst niemals gelernt hat.

_[Tsunaxmi_


Bei dem Drama einer Sinnentfremdung stellt sich wahrscheinlich nur die Frage, ob wir selbst oder unsere Kinder mehr daran leiden werden.

_MTsun=amix_


Vielleicht haben sich unsere Eltern diese Frage niemals gestellt, aber vielleicht sollten wir uns diese Frage stellen.

_KTsu.namxi_


Natürlich wünschen wir uns selbst, unseren Partnern und unseren Kindern nur das Beste. Zumindest gehe ich davon aus. Doch der fromme Wunsch alleine reicht oftmals offensichtlich nicht aus.

Wünsche sind gut, Taten sind besser.

_3Tsunpa9mi_


Und oftmals ist der Unterschied zwischen einem Wunsch und einer Tat einfach nur die vorhandene oder nicht vorhandene Stärke und Intelligenz.

_6Tsunaxmi_


Man muss es sich nur mal vorstellen.

_QTsun]amix_


Mal angenommen, wir hätten durch unsere Eltern und das Dorf eine höchst effiziente und liebevolle Erziehung erfahren (keinesfalls die Erziehung, die Massen- oder Serienmörder üblicher Weise haben), dann wären wir enorm gut auf das Leben vorbereitet. Plus dem Umstand, dass wir uns weiterhin fleißig und gesund verhalten, wären wir nicht nur stark und intelligent, sondern hyperstark und hyperintelligent. Eben einfach ein verdammt hohes Niveau an Fähigkeiten und Macht.

Fähigkeiten und Macht sind immer von Vorteil. Es stellt sich allerdings auch immer die Frage, wofür die Fähigkeiten und die Macht verwendet werden sollen. Durch eine grandiose Erziehung sollte auch diese Frage bereits beantwortet sein.

_KTsu"n0amix_


Macht ohne Sinn ist gefährlich.

Sinn ohne Macht ist betrüblich.

_WT8sunaxmi_


Sinnvolle Macht – das ist unsere Möglichkeit.

_hTstunadmi_


Mächtiger Sinn – das ist unsere Möglichkeit.

_#Tsunuami9_


Man stelle sich einen mächtigen Mann vor, der keinen Sinn besitzt.

Man stelle sich eine sinnvolle Frau vor, die keine Macht besitzt.

B,ellaS6wan-FCulhlen


der schlüssel zum glücklich sein....

gedanken sind....

kennt ihr den spruch noch aus der kindheit..,........der film is doch´´nur´´ fernsehen!!!

gedanken sind doch nur wie ein guter film....und man braucht sie nicht zu ernst nehmen...

versucht das mal.............und wenn seltsame gedanken aufkommen....dann kommt ins hier und jetzt....

atmen...........

atme ich aus oder ein? und sofort ist man hier wieder hier .....

und kann die gedanken neu sortieren...

gedanken sind.....

nur ein guter film und wir können bestimmen was wir denken....

wir sind ...was wir denken...das heisst...man kann auch glücklich denken.

das ist mein wochenpost für euch.

gute nacht

@:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH