Die Logik vom Glücklichsein

_%Tsuxnami_


Ob ich es jemals wieder schaffe gesund zu werden?

Ich denke schon. Zumindest kann man es versuchen. Später mehr.

YrangKYin


AufDerArbeit

Ich wünsche dir gute besserung.............und was die arztwahl angeht höre auf dein bauchgefühl..............man spürt in der regel ganz genau ob man "gut" behandelt wird und ob der arzt die problematik versteht und angemessen und fachkompetent behandelt. :)*

S"etz2en6


[[http://www.youtube.com/watch?v=fPH6EX8UmTs&playnext=1&list=PL2B587281F17A8901 Projekt Straßenchor – Wunder gescheh'n]]

Auch das Schicksal

und die Angst kommt über Nacht

Ich bin traurig

gerade hab ich noch gelacht und an so was schönes gedacht

Auch die Sehnsucht

und das Glück kommt über Nacht

Ich will leben

auch wenn man dabei Fehler macht ich hab mir das nicht ausgedacht

Wunder geschehen

ich hab's gesehen

es gibt so vieles was wir nicht verstehen

Wunder geschehen

ich war dabei wir dürfen nicht nur

alles glauben was wir sehen

Immer weiter

Immer weiter gerade aus

nicht verzweifeln

denn da holt dich niemand raus

komm steh selber wieder auf

Was auch passiert

Ich bleibe hier mmh

ich geh den ganzen langen Weg mit dir

Was auch passiert

Wunder geschehen

Y\aqngYRin


Tolles projekt :)= ....chapeau :)^

SJe6tzexn6


Je älter ich werde, umso mehr verzweifel ich am Schicksal einiger Menschen und umso größer wird mein Optimismus, dass wir irgendetwas tun können.

Und wenn es nur die Bereitschaft ist, nicht wegzuschauen.

Ich will kein Gutmenschentum vortäuschen oder irgendwelchen utopischen Idealen hinterher laufen, aber:

Kann es sein, dass Menschen an Hunger verrecken? Erschossen werden auf offener Straße? Obdachlos sind?

Darf das sein?

Zweifelsohne: Immer wird es so sein. Aber wir müssen uns bemühen, es nicht als "normal" anzusehen.

Ich will nicht, dass Menschen verrecken. Menschen wie wir, die alle ein Herz haben, Nieren, eine Leber, ein Gehirn, Hände, Haut und Haare. Keiner ist mehr wert als der andere, keiner ist in einer Position, dass er es verdient hätte, vor unseren Augen qualvoll zu scheitern.

Jeder hat ein Recht auf Glück, denn wir sind alle gleich viel wert.

Nicht meine Angehörigkeit zum Christentum verpflichtet mich dazu. Sondern die Erkenntnis, dass ich auch jeden Tag leben will und ich mich in meiner Wertigkeit überhaupt nicht von denen unterscheide, die dieses Recht nicht haben.

Jeder Mensch sollte das Recht haben, jeden Tag erleben zu wollen und erleben zu können. Zumindest sollte kein anderer ihm dieses Recht nehmen.

Yfan|gYixn


sich selbst in anderen sehen zu können das könnte schon mal weiterhelfen.

SWe4tz1en6


Ich sehe mich öfter in den Schwachen, Gescheiterten, Verzweifelten als in den "Starken", Erfolgreichen.

Wer dem Prinzip "Survival of the fittest" folgt, ist meiner Meinung nach nicht menschlich.

Natürlich gehen die Definitionen von "menschlich" sehr auseinander, aber nach meiner Definition zeichnet sich Menschlichkeit dadurch aus, einander anzunehmen, so schwer das auch sein mag. Nicht immer gelingt das, aber wir sollten es versuchen.

Und das heißt auch, dass wir die Erfolgreichen, Starken, Tüchtigen unserer Gesellschaft annehmen. Toleranz geht in jede Richtung und jeder braucht einen anderen Rat. Aber jeder braucht Rat. Ich brauche auch Rat, sowohl von Starken als auch von Schwachen, die ja auch beide beides sind.

Yqang3Yixn


Und das heißt auch, dass wir die Erfolgreichen, Starken, Tüchtigen unserer Gesellschaft annehmen. Toleranz geht in jede Richtung und jeder braucht einen anderen Rat. Aber jeder braucht Rat. Ich brauche auch Rat, sowohl von Starken als auch von Schwachen, die ja auch beide beides sind.

:)= :)= :)= :)=

f1raxgnpursxo


Jeder Mensch sollte das Recht haben, jeden Tag erleben zu wollen und erleben zu können. Zumindest sollte kein anderer ihm dieses Recht nehmen.

Nein , dieses Recht sollte niemand einem anderen nehmen. Fühlst du dich schuldig?

S etzpexn6


Ja, ich fühle mich sehr schuldig, aber ich denke noch immer, dass mein Recht auf Leben nicht verwirkt ist.

Viel eher habe ich die Pflicht, durch mein Leben bestimmte Dinge wieder gut zu machen und zu begleichen.

Wenn ich es nicht an den Menschen wieder gut machen kann, bei denen ich diese Schuld beging, so kann ich es vielleicht bei anderen Menschen tun.

Wir sollten alle irgendwem etwas Gutes tun und dann erwächst daraus eine wirklich lebenswerte Menschheit.

Ich erinnere mich an einen Abend in Afrika, als in der Lodge alle vermeintlich unterwegs waren. Das Hausmädchen (sie heißt Moloko! Moloko, ich habe dich nicht vergessen!) deckte den Tisch auf der großen Veranda über den Hügeln der Savanne. Und in dem Glauben, sie sei alleine, sang sie aus voller Brust mit ihrer kehligen Stimme ein Lied, das über die Verandabrüstung hinab ins Tal schallte. Sie stand dabei mit einem Geschirrtuch auf den Bohlen und polierte die Gabeln und Messer.

Ich hatte in diesem Moment das Gefühl, dass diese unsere Menschheit ein so großer Wert ist und wir ein Kompliment der Erde an sich selbst sind.

Ganz ohne Schmarrn, mein Leben ist manchmal echt die Hölle. Aber es gibt so viele Momente, in denen alles größer und wichtiger erscheint als mein Schmerz und ich danke Gott, an den ich heute glauben kann, für diese Momente.

S<etzexn6


liebenswerte Menschheit

S|etzexn6


Grauenvoll. Ich habe gestern etwas über 50 % meines Monatseinkommens gespendet, aber ich denke nicht, dass Geld reicht.

Y6angbYxin


was am wichtigsten wäre ist die hilfe zur selbsthilfe...........toll das du gespendet hast :)_ @:)

darf ich fragen an welche organisation ?

Sreztzexn6


An Unicef, das ist die einzige Organisation der ich traue.

was am wichtigsten wäre ist die hilfe zur selbsthilfe.

:)z Deswegen unterstütze ich sonst auch keine "Akutkatastrophen" sondern immer eher Aktionen im landwirtschaftlichen Bereich, die dazu dienen, die Menschen auszubilden um sich selbst zu versorgen.

Und nicht zuletzt entscheiden auch wir mit unseren Kaufentscheidungen. Manche Produkte / Firmen sollten einfach tabu sein.

Ich gehe jetzt schlafen, morgen ist Prüfungstag und der Wecker klingelt um 03.30 Uhr.

@:) @:) @:)

*:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH