Die Logik vom Glücklichsein

_\Tsujnami_


Jedes Element des Lebens, jeder Erfahrungsschnipsel ist von Bedeutung und Aussagekraft – es sei denn, man würde es nicht verstehen oder ignorieren.

_\Tsunoami_


Es stellt sich natürlich immer die Frage, ob es ein Gewinn oder Verlust ist, etwas zu verstehen.

_ZTsuniamix_


Und zugestanden, oftmals ist es zumindest angenehmer, wenn man nicht versteht.

MRr_MXilllexr


@ _Tsunami_

Ich durfte jetzt erfahren, dass ich seit 33 Jahren krank bin bin...

als Baby (ca. 8 Monate) war es eine...

leichte crebrale Dysfunktion mit taktil-kinaesthischer Wahrnehmungsstörung

und im Alter von 11 Jahren war es eine...

Cerebrale Dysfunktions mit sensomotirischen Wahrnehmungsstörungen, Wahrnehmungsintegrationsstörungen mit Verhaltensstörungen...

im gleichen Alter überließen mich meine Eltern dem Schicksal, da ich nicht mehr 14tägig von der Schule befreit werden wollte um nach Hamburg zur Therapie zu fahren und hier auf dem Niedersächsischen Dörfern gab es einfach keine Möglichkeiten. Immer als ich meine Eltern fragte, was das in Hamburg für eine Therapie war...antworteten sie, dass es eine Gleichgewichtsstörung, also allein Sensomotorik sei.

Nun ja, ich war halt bis Freitag in der psychatrischen Abteilung unseres Zuständigen Krankenhauses und bekam die Diagnose: Anpassungsstörung F43.2

Wenn man dieses in Wikipedia eingibt ist mir alles klar

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Anpassungsst%C3%B6rung Wikipedia]]

Ich hatte ein Glückliches Jahr mit meiner Freundin da ich eine guten Job gefunden habe, doch der Banscheibenvorfall im Sommer letzten Jahres brachte mich wieder in ein Tief und die Symtome dieser Krankheit kamen zum Vorschein. Ich liebte meine Freundin mehr als alles Andere und trotzdem war sie meinen Aggressionen schutzlos aufgeliefert, so dass sie sich langsam mehr oder weniger von mir distanzierte. Wie soll ich ihr erklären, dass ich ihr niemals etwas böses wollte, da es mir im Nachhinein immer leid tat, dass ich ihr so dermaßen vor den Kopf gehauen habe. Ostern hat sie die Beziehung beendet und ich trauer ihr immernoch hinterher, da sie das Beste war, was mir mir in meinem Leben passiert ist. Selbst mein Vater sagte mal zu ihr, dass sie sich positiv auf mein Verhalten auswirken würde. Jetzt wo ich hier beide Diagnosen vorlegen habe und sehe wie eng alles ich Verbindung steht, muss ich mir eingestehen, dass mein lieber Vater recht hatte.

Leider ist meine Freundin jetzt weg, ich habe sie durch diese Störung wohl für immer verloren. Morgen habe ich einen Termin beim Hausarzt und wir besprechen das weitere Vorgehen, Psychotherapie beim Psychater, Tagesklinik etc.

Ich möchte wieder gesund und vor allem Glücklich sein, doch ich glaube ich schaffe es nicht alleine. Wäre schön jemand würde drauf warten dass ich wieder gesund werde. Würde auch gerne ne Umschulung oder weitere Ausbildung machen. Doch meine Eltern meinen ich sollte mich erstmal auf eine Sache konzentrieren.

Die größte Effizienz ist die Liebe, doch diese habe ich verloren, da ich keinerlei Kontrolle mehr über mich und meine Aggressionen hatte. Beziehung und Beruf waren immer zwei Pfeiler auf die ich mich stützen konnte, doch jetzt ist keine Stütze mehr da.

Ich will jetzt "wirklich" glücklich werden!

Helft ihr mir dabei?

:)-

MDr_Mqi>llxer


meinte natürlich den Bandscheibenvorfall...

offtopic

...liebe Kantorka ich habe dir nie etwas böses gewollt und wollte dich auch nie bloßstellen...doch was nützt der tollste Kern wenn die Schale tiefe Risse hat?

Du hattest echt recht, ich bin autistisch und auch sehr sehr verhaltensgestört...

es hat mich zwar sehr verletzt, doch du hattest recht damit. Jetzt weiß ich es!

Trotzdem Danke für die tolle Zeit in der ich mich für kürze Zeit gesund und von dir geliebt fühlte.

Ich danke dir! Du warst mein Lebenselexier! Dein Krabat x:)

LZewiAaxn


Mr Miller

Wie kann dir denn ein Internet-Forum beim gluecklich werden helfen?

_$Tsunamyix_


Wünsche einen guten Morgen. *:)

_ Tpsun/amdi_


Ich glaube, wenn man sich auf ein friedvolles Leben konzentriert, dann ist es auch machbar, obwohl da wohl jeder seinen ganz eigenen Weg gehen muss. Materiell/körperlich gesehen bedarf es dazu keines Luxus, aber einer Grundsicherung, und der Rest ist dann tatsächlich - wie hier zuletzt angemerkt wurde - Kopfsache, und natürlich eine Sache der Einstellung zu und Umgang mit den Mitmenschen.

Nach langer Zeit und langen Strecken der Konzentration und Anstrengung kommt einem vermutlich hilfreich der Umstand der Gewöhnung entgegen, weil einem das Ganze in Fleisch und Blut übergegangen ist, und somit es kaum mehr der Konzentration und Anstrengung bedarf.

MYr_MRillexr


@ _tsunami_

...Kopfsache, und natürlich eine Sache der Einstellung zu und Umgang mit den Mitmenschen...

_tsunami_, genau das ist ja mein eigentliches Problem, als Kind hatte ich ja nie vor die Gefühle meiner Eltern und von Bekannten, sowie zuletzt die meiner Freundin zu verletzen.

Hab ne Überweisung zum Psychater und ne Krankschreibung bis zum 31.08.

Doch wenn ich mir es genau überlege macht mich das noch mehr kaputt, ich möchte was schaffen, ich will hier nicht zu Hause bei meinen Eltern sein, da hier alles seinen Anfang nahm.

Morgen gehe in zur Psychaterin, mal schauen ob ich schnell nen Therapieplatz bekomme ???

SRetzAen6


Mr_Miller:

Lange habe ich überlegt, ob und was ich dir schreibe. Ob eine PN angebrachter ist, oder was auch immer. Ich möchte diese Thematik fortan in diesem Faden unterbinden, denn sie hat für mich persönlich alles andere als mit der Logik des Glücklichseins zu tun.

Es ist ein großer Schritt, dass du zur Einsicht fähig bist. Ein Schritt, den ich dir hoch anrechne und für den ich den imaginären Hut vor dir ziehe.

Ich möchte dieses Posting mit Wünschen abschließen, die vielleicht auch viel mehr als Wünsche sind, sondern auch Erklärungen für all das, was dir jahrelang niemand deutlich machen konnte:

Ich wünsche dir, dass du dich selbst besser annehmen kannst und dass du lernst, deine eigenen Unzulänglichkeiten mit Würde zu akzeptieren. Du hast Fehler, so wie wir alle Fehler haben. Du bist trotzdem liebenswert, so wie wir alle liebenswert sind. Ich wünsche dir, dass du lernst, ehrlich zu dir selbst zu sein und dass du auf diesem Wege dich selbst auch zu achten lernst. Die Wahrheit liegt zwischen Größenwahnsinn und Selbstzerstörung. Diesen schmalen Grat musst du suchen und du findest ihn, wenn du deine Stärken und Schwächen betrachtest. Lenke dich nicht mit deinem Beruf oder deinen Lendenwirbeln ab. Lenke dich nicht mit alten Geschichten ab. Ich wünsche dir, dass du dich blank und bar ansiehst. Dich deiner wenigen Schuld und deiner großen Verdienste bewusst wirst.

Ich wünsche dir auch, dass du das Glück weniger verbissen und vor allem weniger trotzig suchst. Ich wünsche dir und den Menschen, die du liebst, dass du auf Ablehnung nicht aggressiv reagierst, sondern diese hinterfragst. Ich wünsche dir Gelassenheit und Zuversicht und Zutrauen. Ich weiß, wie wir einmal "Von guten Mächten wunderbar geborgen" nebeneinander sangen. Ich wünsche dir, dass du Vertrauen in das Leben und dich fasst, dich weniger verfolgt und stärker geliebt fühlst.

Am allermeisten wünsche ich dir eines: Dass du lernst, dich selbst realistisch und somit auch positiv einzuschätzen und beginnst, dich selbst zu lieben. Dann wird dein Kern nach und nach keimen und deine Schale wird nichts anderes mehr sein, als die Triebe, die aus deinem Kern kommen. Leg deine alte Schale ab – sie stand dir nie gut.

Sei so liebenswert wie du es tatsächlich bist.

Das Glück kommt dann, wenn du dich hast, aber wenn du zerstreut und zerrissen bist, dann weiß das Glück einfach nicht wohin.

Alles Gute für dich.

:)*

_-Tsu=najmi_


Das Leben lohnt sich.

_BTsyu]namix_


Nicht, weil wir das wollen, sondern weil es das immer tut. Wir Menschen wiederum sind abhängig davon, dass und wie wir das Leben gestalten. Und das Leben lässt sich immer nur innerhalb gewisser Grenzen gestalten.

_&Tsunaumix_


Nur wenige Dinge sind beides zugleich:

Prinzipien sind Grenzen und Möglichkeiten.

_7TsunHamix_


Die Sonne scheint, ich saß auf einer Bank und fragte mich, worauf Freundschaften eigentlich basieren – und damit meine ich gute Freundschaften.

Gute Freundschaften basieren auf Zufall und Wahrheit. Auch ernste Beziehungen beruhen darauf. Zumindest ruht keins der beiden gut auf Kontrolle und Lüge.

_{Tsuxnami_


Manchmal denke ich, ich sollte noch richtig einen draufmachen und dann den Löffel abgeben. Das wäre sicherlich einfach, aber ich denke, es wäre nicht intelligent.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH