Die Logik vom Glücklichsein

SsociaKlxo


Jetzt mal Bildlich, ich bin gespannt was ihr dazu sagt :)z

Ihr kennt doch sicher die Filme, in denen Leute in die Vergangenheit reisen um etwas anders zu machen ... Beispielsweise einen Mord zu verhindern oder dergleichen, doch am Ende kommen sie zu der Erkenntnis das sie nur die Art der Ereignisse geändert haben, den Tod jedoch nicht verhindern konnten.

Genau auf diese undefinierbare Kraft namens "Schicksal" spekuliere ich.

Glück ist Individuell, für jeden etwas anderes, ja es gibt sogar Menschen die empfinden Glück wenn sie anderen schaden.

Ich nutze mal den Spruch: "Seinem Glück auf die Sprünge helfen". Wenn ich dies tue dann beeinflusse ich mein Glück, das Schicksal? Bekomme ich ein Plagiat? Schon allein der Gedanke über Glück beeinflusst das eigentliche Glück, weil wir ja wissen anhand des Bildes weiter oben im Thread, das Gedanken, taten usw verknüpft sind. Demzufolge kann ich mir nur vorstellen das echtes unbeeinflusstes Glück das beste Glück ist.

B5ella{Swan=-Cullxen


was geistiges...zum abschied für heute....

@:) *:)

Es ist das normalste der Welt, dass Wege zusammen- und auch wieder auseinanderführen – ganz unerheblich, ob es um Eltern und Kinder, Partner, Klassenkameraden, Kommilitonen oder Arbeitskollegen geht. Wenn man sich verabschiedet, dann sollte man das mit Respekt tun, damit man sich ggf. auch auf dieser Weise wieder begegnen kann. Meines Erachtens ist es weit weniger tragisch, eine Beziehung zu verlieren, als den Respekt zu verlieren –

Die vier Gesetze der Spiritualität

Das erste Gesetz sagt:

****************

"Die Person, die dir begegnet, ist immer die richtige."

Das soll heißen, dass niemand rein zufällig in unser Leben tritt.

Alle Personen, die uns umgeben, die sich mit uns austauschen, stehen für etwas -

entweder, um uns etwas zu lehren oder uns in unserer Situation voranzubringen.

Das zweite Gesetz sagt:

******************

"Das, was passiert, ist das Einzige, das passieren konnte."

Nichts, aber absolut nichts von dem, was uns passiert, hätte anders sein können.

Nicht einmal das unbedeutenste Detail.

Es gibt einfach kein: "Wenn ich das anders gemacht hätte ... , dann wäre es anders gekommen ... "

Nein, das, was passiert ist, ist das Einzige, das passieren konnte, und es musste passieren,

damit wir unsere Lektion lernen, um vorwärts zu kommen.

Alle, ja jede einzelne der Situationen, die uns im Leben widerfahren, sind perfekt,

auch wenn unser Verstand und unser Ego sich widersetzen und es nicht akzepxieren.

Das dritte Gesetz sagt:

****************

"Jeder Moment, in dem etwas beginnt, ist der richtige Moment."

Alles beginnt genau im richtigen Moment, nicht früher und nicht später.

Wenn wir dafür bereit sind, damit etwas Neues in unser Leben passiert, ist es bereits da, um zu beginnen.

Und hier das vierte und letzte Gesetz:

***************************

"Was zu Ende ist, ist zu Ende."

So einfach ist es.

Wenn etwas in unserem Leben endet, dient es unserer Entwicklung.

Deshalb ist es besser loszulassen und vorwärts zu gehen, beschenkt mit den jetzt gemachten Erfahrungen.

Laß es dir gut gehen.

Liebe mit Deinem ganzen Sein und sei glücklich ohne Ende!

(aus Indien)

_>Tsunqamix_


:-)

S,ocxialxo


Ganz schön deprimierend BellaSwan-Cullen.

Wir sind vorprogrammierte Roboter :)=

woher nimmst du die Gewissheit?

Müsste ja heißen das selbst die Versuche dies zu beeinflussen vorbestimmt sind?!

Meine Glückstheorie beruht nämlich auf ner anderen Einstellung. Doch wenn wir selbst nichts ändern können, heißt das ja, egal was wir tun es läuft immer auf das hinaus, was es von Natur aus werden sollte.

Könnt ich dann nicht den ganzen Tag im bett liegen und abwarten was das Leben mir zu bieten hat?

Y0anZgBYxin


bella

:)=

_HTsyunamix_


Socialo

Wir sind vorprogrammierte Roboter :)=

Doch wenn wir selbst nichts ändern können, heißt das ja, egal was wir tun es läuft immer auf das hinaus, was es von Natur aus werden sollte.

Dieser Passus ist wichtig:

Alles beginnt genau im richtigen Moment, nicht früher und nicht später.

Wenn wir dafür bereit sind, damit etwas Neues in unser Leben passiert, ist es bereits da, um zu beginnen.

Das ist deine Chance, dein Fenster. :)z

YDa3nYgYixn


es stimmt einfach hab es selbst oft genug erlebt :)z

S ocialxo


Ah ok das leuchtet ein,

nun fehlt mir leider noch die Gebrauchanweisung für "bereit sein". Ich glaub ich bin bereiter als jeder andere auf diesem Planeten, aber es tut sich nichts. Scheint wohl ein falsches "bereit sein" zu sein. Aber ich möchte jetzt nicht in meine privaten Probleme abschweifen.

Fakt ist so schön diese Gesetze sind die bella da gepostet hat, nutzen haben sie nicht :(

Ypang&Yin


sie stimmen einfach..........gutes muss nicht immer positiv sein

_HTslunqami_


Fakt ist so schön diese Gesetze sind die bella da gepostet hat, nutzen haben sie nicht :(

Richtig, vielleicht haben sie keinen Nutzen für dich. Sie wirken einfach. ;-)

YXangYxin


:)= :)^ :)z

_HTsgu-nami_


Wenn wir dafür bereit sind

Sind wir bereit? Sind wir gut vorbereitet?

Sind wir bereit für Glück, Liebe und Respekt?

Können wir etwas tun?

_RTsumna`mix_


Wie bei so vielen anderen Dingen sollte man sich nicht darauf verlassen, dass andere es tun.

Es reicht vollkommen aus, wenn man es selbst tut. ;-) :)^

YwangRYixn


:-D :)^

S{ocvialxo


"Das, was passiert, ist das Einzige, das passieren konnte."

Nichts, aber absolut nichts von dem, was uns passiert, hätte anders sein können.

Nicht einmal das unbedeutenste Detail. "

Es sagt im Endeffekt nichts anderes aus, als "Alles ist wie es ist" egal ob Positiv oder Negativ.

Sinnfrei darüber nachzudenken. Ich versteh den Sinn nicht so ganz.

"Die Person, die dir begegnet, ist immer die richtige."

Das soll heißen, dass niemand rein zufällig in unser Leben tritt.

Alle Personen, die uns umgeben, die sich mit uns austauschen, stehen für etwas –

entweder, um uns etwas zu lehren oder uns in unserer Situation voranzubringen.

Hier komme ich wiederum auf "alles ist eben wie es ist" hinaus.

Dieser Text ist auch voller Widersprüche:

"Das, was passiert, ist das Einzige, das passieren konnte."

Nichts, aber absolut nichts von dem, was uns passiert, hätte anders sein können.

Nicht einmal das unbedeutenste Detail.

Es gibt einfach kein: "Wenn ich das anders gemacht hätte ... , dann wäre es anders gekommen ... "

Nein, das, was passiert ist, ist das Einzige, das passieren konnte, und es musste passieren,

damit wir unsere Lektion lernen, um vorwärts zu kommen.

Denn, das der Gedanke den man hat "hätte ich doch nur..." müsste doch genauso zu diesem Gesetz zählen. Soll heißen, Der Gedanke "hätte ich doch..." gehört zum Leben dazu und ist somit auch Vorbestimmt?!

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH