Die Logik vom Glücklichsein

SEociaclo


Sarkasmus ironiert ... ich bin beruhigt !

_{Tsun_abmix_


Bitte aufhören. Ich lache mich gerade kringelig.

YqangYxin


*killekille* wahrheit wille

_.Tjsunaxmi_


Übrigens ist das Leben von [[http://en.wikipedia.org/wiki/Henry_David_Thoreau#Influence Henry David Thoreau]] die Vorlage für [[http://www.youtube.com/watch?v=taFaFEuwHLQ Into the wild]]. Nicht jeder weiß, wer diese Person ist. Martin Luther King, Mahatma Gandhi, Kennedy, Yeats oder Tolstoi wüssten es.

Y!an)gY/in


Ich mag den film :)z

_6Tsu:nam*ix_


Ich finde, dass Thoreau eine großartige Einstellung hatte. Er ging in die Wälder, um alles von sich abzustreifen, was nicht Leben ist. Er wollte das Mark des Lebens aufsaugen. Er sagte:

Und wenn ich feststelle, dass der Kern des Lebens schlecht ist, dann möchte ich schlecht sein.

SeoOc ialxo


Er sagte auch Glück ist nur echt wenn man es teilt @:)

Spociaxlo


Und wenn ich feststelle, dass der Kern des Lebens schlecht ist, dann möchte ich schlecht sein.

An den Satz kann ich mich gar nicht mehr erinnern, ich hab den aber mehr als 2 mal geschaut %:|

_PTsunaxmi_


Okay, ich habe frei formuliert, und suche mal fix das Original.

YvanBgYin


Und wenn ich feststelle, dass der Kern des Lebens schlecht ist, dann möchte ich schlecht sein.

auch wenn ich mich unbeliebt mache ;-) aber dieser satz würde bei mir unter unwissenheit eingeordnet werden

S1ocixalo


auch wenn ich mich unbeliebt mache aber dieser satz würde bei mir unter unwissenheit eingeordnet werden

Kennst du den Film?

Es geht ja im Wesentlichen alles menschliche abzulegen, sich ein einziges mal im Urzustand des "Seins" zu befinden, er hofft dadurch Erkenntnis zu erlangen. Wenn man so will seine Bestimmung, sich seiner Rolle würdig zu zeigen beinhaltet somit auch die Erkenntnis so hinzunehmen auch wenn sie schlecht ist.

Sehr beeindruckend dieser Film.

S`ocia1lo


*darum

_ATsu9na0mix_


Okay, hier das Original von Thoreau:

"I went to the woods because I wanted to live deliberately, I wanted to live deep and suck out all the marrow of life, To put to rout all that was not life and not when I had come to die Discover that I had not lived.”

Den zweiten Teil finde ich gerade nicht, aber man kann erahnen, dass er je nach Erkenntnis die volle Länge gegangen wäre, was er meines Erachtens auch getan hat.

S@ocialxo


Beispielsweise auf dem Weg nach Alaska, nirgends Zivilisation er ist ganz nahe.. und dann schaut er in den Himmel und sieht ein Flugzeug, das ist nur eine ganz kurze Szene und sie sagt doch so viel aus.

Y`angAYin


socialo

ja den film hab ich vor ein paar jahren gesehen.......ich stimme überein wenn es darum geht sein eigenes wesen zu erkennen und alles anzunehmen was empor steigt..........alles zu akzeptieren. :)z

seinem wesen gemäss zu leben ;-)

aber das ist durchweg positiv..........leid wird praktisch eliminiert wenn man so leben kann........dann wird man schlecht gar nicht als schlecht empfinden da man mit sich im einklang ist...........das leben kennt weder gut noch schlecht.........das hat mich an dem satz so gestört

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH