Die Logik vom Glücklichsein

Yvang!Yin


%:| ;-)

_'TsGunamxi_


Es mag zwar nicht für die Masse gelten, aber ich sehe punktuell schon, dass wir uns immer gesünder und kompetenter verhalten, und ja, das ist produktiv. So produktiv, dass es auch andere Menschen und die nächste Generation erreicht, welche eventuell sogar um ein Vielfaches produktiver sein wird. :-D

_]TsKunam8i_


Meine persönliche Produktivität besteht erstmal darin, mich kurz aufs Ohr zu hauen. zzz

Y@anglY]in


ich haue mit zzz

*:)

_(Tsu'namxi_


[[http://www.youtube.com/watch?v=2XuONGCT9wM Alles anders.]]

Weiter.

zzz zzz

_;TsunJamxi_


Gut. Tag, Tag. *:)

_.Tsunaxmi_


Ich versuche jetzt den "Trick meines Lebens" – nämlich mein Leben in geregelte Bahnen zu bekommen. Habe jetzt zwei Wochen Zeit (sprich: Urlaub) dafür. Das ist vermutlich nicht meine einzige und letzte Chance, aber eine gute Möglichkeit. Das Wochenende habe ich nur vor mich hin gedümpelt, aber das heißt ja nicht, dass ich so fortfahren muss.

Am Freitag hatte ich ja schon eine SMS bekommen, dass meine neue Brille fertig ist. Hatte aber keinen Nerv, sie noch am selben Tag abzuholen, und am Samstag war der Optiker, der mich immer betreut, nicht da. Also werde ich mir das Teil heute ab 16 Uhr abholen. Irgendeinen Unterschied wird es machen – müsste irgendwas zwischen 'besser' und 'gut' sein. Im Bezug aufs "Schiffeversenken" ist das mein vorletzter Pin. Vielleicht kann ich mir den letzten sparen, vielleicht nicht. Das "Verfahren" nähert sich definitiv dem Ende – ganz unabhängig davon, ob es am Ende 'gut' ist oder nicht.

Ganz oben und ganz fett steht auf meiner Liste häusliche Ordnung – damit werde ich jetzt starten.

Erstmal duschen.

LPewixan


Tsunami

Es geschehen Zeichen und Wunder... auf ueber 20 Seiten alte Beitraege wird noch eingegangen. :-D

Nur kurz:

Die Evolution ist ein menschliches Beschreibungsmuster. "Die Evolution" an sich will nichts, bezweckt nichts, hat nichts "im Sinn". Selbiges gilt fuer "die Natur".

Rein gar nichts?

So sehe ich das. Wo solle denn der "Sinn" sein, in dem Natur oder Evolution etwas haben koennten? Letztlich wird es natuerlich Menschen geben, die einen solchen Sinn sehen, aber das ist eben ein durch menschliche Sicht konstruierter Sinn.

Wie koennte man "was in der Natur des Menschen liegt" anders sehen, als dadurch, zu sehen, was er eben tut?

Man könnte versuchen, zu sehen, welche Motive dahinterstehen, ob sie instinktiv oder gewählt sind, und welche Effekte sie haben.

Ist es nicht aber so, dass der Mensch "von Natur aus" in der Lage ist zu waehlen, und dass deshalb die Unterscheidung "instinktiv" oder "gewaehlt" zur Frage, was "natuerlicher" ist, nichts beitraegt?

Wenn wir nun davon ausgehen, dass sich Tiere nicht über Moral verständigen, inwiefern verständigen sich Menschen über Moral?

Indem sie darueber reden z.B. – was sich ja hier und auch anderswo im Forum beobachten laesst.

_<TsunaXmi_


Okay, Duschen ist erledigt, Zähneputzen, Klamottenanziehen und Essen auch.

Mir ist schon klar, was zu tun ist. Stellt sich nur die Frage, ob ich es auch hinkriege.

Also los.

_TTs"unaxmi_


Nur ganz kurz: Ich denke, Moral hat viel mit Gerechtigkeit zu tun.

Oder anders formuliert:

Kann etwas moralisch sein, wenn es nicht gerecht ist?

Oder: Kann etwas gerecht sein, wenn es nicht moralisch ist?

Lne.wian


Uebrigens, zum Thema "Effizien und Glueck" zwei Versuche, Glueck (laenderweise) zu messen:

[[http://en.wikipedia.org/wiki/Happy_Planet_Index#International_rankings Happy Planet Index]]

[[http://en.wikipedia.org/wiki/Satisfaction_with_Life_Index Satisfaction with Life Index]]

_OTsu)namio_


Spannend. :)^

Glück, Effizienz, Evolution, Moral und Gerechtigkeit – alles sehr spannend. :)z Nicht auszuschließen, dass dort ein Zusammenhang besteht.

Wenn man davon ausgeht, dass Evolution nicht nur Veränderungen des menschlichen Organismus beinhaltet, also nur einen singulären Aspekt des Lebens betrifft, sondern alle Aspekte des Lebens umfasst (inkl. tierischem und pflanzlichem Leben, Materie und Geist), dann ist von einem Zusammenhang sogar zwingend auszugehen.

_wTsunamxi_


Das Nachfolgende ein wenig kurios-polemisch, ich weiß.

Unmoralische Menschen sind dem Glück nicht wirklich zuträglich. Zumindest haben amoralisch handelnde Menschen mein Glück niemals wirklich befördert, denke ich.

Wer hat die Moral erfunden? Die Schweizer? ;-D

Wurde die Moral von einem Einzigen erfunden oder von allen? Aus "freien Stücken" oder instinktiv?

_[Tsunxami_


Vielleicht sollten wir einmal darüber sprechen, was moralisch ist und was nicht, aber ich denke, das erübrigt sich, weil wir es schon wissen. Wir haben es nicht erfunden.

_>TsunNamix_


Ein sehr plumper Fakt der Evolution ist auch, dass wir nicht allein sein wollen, uns paaren und fortpflanzen wollen. Kein Voodoo. Dieser "plumpe Fakt" erklärt einen Großteil menschlicher Aktivität. Auch das haben wir nicht erfunden. Gut, wir nennen das "Sex und Liebe", aber es ändert nichts daran, dass es die Erfüllung eines Evolutionsauftrages ist.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH