Die Logik vom Glücklichsein

_oTsju<naxmi_


Sehen-Update

Es ist nahezu erschreckend, um wieviel besser ich jetzt sehen kann. Zwar vermutet, aber dennoch erstaunlich. Meine Analyseapparat läuft und sagt mir, dass ich auch noch meinen letzten Pin einsetzen werde. In Anbetracht aller Erkenntnisse und Fortschritte, wäre es unsinnig, es nicht zu tun.

Yja\ngYCin


:)=

_6Tsu:namxi_


Die Gewöhnung setzt ein. Fühle mich platt. Werde mich hinlegen.

Wünsche euch was. *:)

_ TSsunmamix_


[[http://www.youtube.com/watch?v=wMIGQp4YhuU Alles kann besser werden.]]

Sieht tatsächlich so aus. 8-)

_GTs8unamxi_


Sehen-Update

Wirklich guter Fortschritt. Nahezu unglaublich. Danke. Danke. Danke. x:)

Ich schätze, der letzte Pin bringt den Gewinn :)z , oder so ähnlich. Ich denke, es wird sich anfühlen wie ein Paar maßgeschneiderter Schuhe, obwohl ich der Zukunft nicht vorgreifen kann, nicht sollte.

_7TsunaAmix_


Auch spannend: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Utilitarismus Utilitarismus]]


Auszüge:

Den Kern des Utilitarismus kann man in der Forderung zusammenfassen: "Handle so, dass das größtmögliche Maß an Glück entsteht!" (Prinzip des maximalen Glücks bzw. Maximum-Happiness-Principle).

"Mit dem Prinzip des Nutzens ist das Prinzip gemeint, das jede beliebige Handlung gutheißt oder missbilligt entsprechend ihrer Tendenz, das Glück derjenigen Partei zu erhöhen oder zu vermindern, um deren Interessen es geht ... Mit ‚Nutzen‘ ist diejenige Eigenschaft einer Sache gemeint, wodurch sie zur Schaffung von Wohlergehen, Vorteil, Freude, Gutem oder Glück tendiert."

_*TsunQami_


die wahrheit ist ein unliebsamer gast..........die lüge hält schon mal die tür auf wahrscheinlich ist sie deshalb beliebter ;-)

Ich stehe mehr auf verschlossene Türen bzw. das Öffnen derselbigen. An einem Haus mit verschlossenen Türen scheint mir irgendwas verkehrt zu sein.

_ATsuynamix_


Lewian

Die Evolution ist ein menschliches Beschreibungsmuster. "Die Evolution" an sich will nichts, bezweckt nichts, hat nichts "im Sinn". Selbiges gilt fuer "die Natur".

Rein gar nichts?

So sehe ich das. Wo solle denn der "Sinn" sein, in dem Natur oder Evolution etwas haben koennten? Letztlich wird es natuerlich Menschen geben, die einen solchen Sinn sehen, aber das ist eben ein durch menschliche Sicht konstruierter Sinn.

Die Grundlage, dass wir überhaupt diskutieren können, ergibt sich aus unserem Bewusstsein – auch das ein Teil der Evolution. Nur weil Evolution Bewusstsein "produziert" hat, wäre es jedoch sehr gewagt, zu behaupten, dass Evolution Bewusstsein hätte oder es ein zum Menschen vergleichbares oder höheres Bewusstsein gäbe. Insofern zeichnet sich der Mensch gegenüber anderen Lebewesen durch sein Bewusstsein aus.

Insbesondere zeichnet sich der Mensch dadurch aus, sich über richtig und falsch Gedanken machen zu können und dabei in extensivem Maße sich selbst und das Universum zu reflektieren, wobei der eine mehr sich selbst reflektiert, der andere mehr das Universum, andere wiederum generell wenig und noch andere wiederum sehr viel mehr.

An irgendeinem Punkt mag es so sein, dass man über die Evolution reflektiert. Man kann dann wie Darwin zu dem Schluss kommen, dass die Evolution bestimmten Prinzipien bzw. Trends unterliegt, oder man kommt zu ganz anderen oder neuen Schlüssen.

Vielleicht haben alle recht, vielleicht hat niemand recht. Keineswegs halte ich es jedoch für ausgeschlossen, dass die Evolution nicht chaotisch ist und der Mensch dies zu erkennen vermag.

Wie ich bereits sagte, sehe ich es so, dass eine Grundtendenz der Evolution ist, Leben zu erschaffen, zu erhalten und weiterzuentwickeln, was sich letzten Endes – wie es nun mal ist – auch in Bewusstsein und moralischen Überlegungen manifestiert.

So gesehen unterliegt der Mensch der Maßgabe bzw. dem Prinzip der Lebensförderlichkeit. Alles, was lebensfeindlich ist, wird ausradiert. Dies geschieht jedoch nicht nur über Jahrhunderte und Jahrtausende, sondern jeden Tag.

Meines Erachtens ist es so, dass jeder menschliche Organismus, welcher lebensfeindlich eingestellt ist und/oder sich so verhält, sich im selbigen Moment Leid zufügt und seine eigene Vernichtung exponential vorantreibt – im körperlichen sowie im geistigen Sinne.

_.Tsunnami_


Im vorgenannten Kontext ist Schwäche nicht lebensförderlich und Stärke nur in dem Maße, wie sie auch lebensförderlich eingesetzt wird.

_4Tsunamti_


Es mag eine Binsenweisheit sein, aber es macht für einen selbst und alle anderen einen gravierenden Unterschied, ob man sich lebensförderlich verhält oder nicht.

Das Prinzip der Lebensförderlichkeit überschreitet die subjektive Moral oder Gerechtigkeit des Einzelnen bei Weitem.

_kTsunaxmi_


Wünsche einen lebensförderlichen Tag. *:)

_tTEsu.nam)i_


Habe nochmal drüber nachgedacht: Die Evolution hat doch Bewusstsein. ;-)

Gedanke: Wenn man den Menschen nicht als abgegrenzt zur Evolution sieht, sondern als Teil derselbigen, dann hat die Evolution durch den Träger Mensch Bewusstsein.

_0TsuUnamxi_


Wenn man wollte, könnte man nun vermeinen, dass die Evolution mittels des Menschen dazu befähigt ist, sich selbst zu erkennen.

_pTssunaxmi_


Übrigens denke ich, dass gesundes Verhalten eine andere Bezeichnung für lebensförderliches Verhalten ist und krankes Verhalten eine andere Bezeichnung für lebensfeindliches Verhalten.

Eigentlich ist es logisch:

gesund = lebensförderlich

krank = lebensfeindlich

Laew1iaxn


Vielleicht haben alle recht, vielleicht hat niemand recht. Keineswegs halte ich es jedoch für ausgeschlossen, dass die Evolution nicht chaotisch ist und der Mensch dies zu erkennen vermag.

Fragt sich bloss, was du unter "Chaos" verstehst. Angenommen, man sieht Struktur darin (und in dem Masse eben kein Chaos), dann fragt sich immer noch, wo die Struktur herkommt. War sie "in der Evolution natuerlicherweise angelegt", "durch Selbstorganisation der Beteiligten entstanden", oder "durch den Beobachter hineingesehen"? Oder mehrere davon gleichzeitig.

Gedanke: Wenn man den Menschen nicht als abgegrenzt zur Evolution sieht, sondern als Teil derselbigen, dann hat die Evolution durch den Träger Mensch Bewusstsein.

Netter Gedanke. Aber das macht noch kein Bewusstsein ueber das des Traegers Mensch hinaus.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH