Die Logik vom Glücklichsein

_9Tsu/namxi_


Sehen-Update

Das Bild wird klarer, der Überblick besser. Gut.

Operation Aufräumen

Ich stehe vor, nein, in einer Messie-Bude par excellence. Es gilt nicht, einen Berg zu erklimmen, sondern ihn komplett beiseite zu schieben. Wie heißt das nochmal: Der Wille kann Berge versetzen? Auch Müllberge?

Nun gut, ich habe jetzt einen besseren Überblick und würde sagen, dass der Berg drei große Sektionen hat. Den ersten Teil des Berges habe ich schon vor geraumer Zeit abgetragen, was mehrere Tage und unzählig viele Müllbeutel lang gedauert hat. Seit dem hat sich nicht viel getan. Verbleiben also noch 2/3 des Berges.

Gestern habe ich nicht viel geschafft – also nicht extrem, aber meines Erachtens dennoch nennenswert. Auch heute ist Teil 2 des Berges meine Hausaufgabe.

Also los.

_uTsu]namzi_


Habe gerade einen Hänger. Vielleicht liegt's an den zwei Spiegeleiern mit Sojasoße auf Toastbrot – aber lecker war's. Ich denke, mittlere Temperatur wäre bei der Stahlpfanne besser gewesen, oder eben Teflonpfanne, wg. dem Anpappen. Na ja, nächstes Mal.

Weiter.

_6Tsu-naxmi_


Hmm, irgendwie habe ich keinen Plan. Ich mache einfach alles, was mir gerade in den Sinn kommt (die Idee dahinter ist, dass dann irgendwann alles erledigt sein wird). Habe Leergut zum Supermarkt gebracht, endlich das "Bitte keine Werbung"-Schild am Briefkasten angebracht und die Standardfahrradklingel gegen eine vor Jahren gekaufte ausgewechselt – so eine, die ein oldsytyle "Ring Ring" macht, anstatt dieses schrille und nervige "Ding".

What's next? Gute Frage.

Okay, whatever, weiter.

_!Tsu2namxi_


Okay, ich muss das Ganze zumindest ein bisschen strukturieren, sonst wird das nichts. Es läuft auf eine Grundreinigung bzw. Renovierung hinaus. Dafür brauche ich viel Platz. Habe beschlossen, zumindest für heute mir erstmal das Wohnzimmer vorzunehmen. Eine Möglichkeit wäre, dass ich einfach alles wegschmeiße, dann hätte ich Platz, und könnte erstmal das Wohnzimmer renovieren.

Einiges an Möbiliar ist so runtergekommen, dass ich es getrost entsorgen kann, weil es sonst eh nur im Weg rumsteht. Hier würde sich ein Sperrmüllservice anbieten, allerdings kann ich den im aktuellen Zustand nicht in meine Wohnung lassen. Also werde ich das selbst in die Hand nehmen. Allerdings nagt an mir der Gedanke, dass ich Diverses doch nicht wegschmeißen sollte, weil ich es unter "normalen Umständen" wieder in Schuss bringen und verwerten könnte, was in Anbetracht meiner finanziellen Lage nicht das Dümmste wäre. Schwierig.

_#Tsunxami_


Nun gut, ich muss jetzt Entscheidungen treffen, sonst komme ich nicht weiter.

Beispiel: Habe vier kleine Regalbretter, die an der Wand angeschraubt sind – sehr versüfft. Gar nix Tolles, aber auch nicht wertlos. Das Einfachste wäre, sie abzuschrauben und zu entsorgen, weil sie beim Streichen eh stören würden. Die Alternative wäre, dass ich sie aufhebe, sie irgendwann mal abschmirgele und dann streiche bzw. lackiere. Wegschmeißen finde ich einfach nicht gut, aber da das tatsächlich ein Billigprodukt ist, wäre Wegschmeißen womöglich die beste Lösung. Schwierig.

_\Tsutnamxi_


Okay, habe mich jetzt entschieden. Die Regalbretter werden abgeschraubt und landen in der Wertstofftonne. Selbiges "Prinzip" wird auch auf ein paar andere Dinge angewandt.

Weiter geht's. :-D

_sTsSunaxmi_


Ist schon irgendwie kurios, womit ich mich gerade beschäftige, während andere Menschen Liebeskummer oder Depressionen haben, andere wiederum gerade verhungern und die Evolution permanent voranschreitet.

Der Unterschied zwischen mir und einem Menschen vor – sagen wir mal – 3000 Jahren ist nur, dass ich mir dessen sehr viel bewusster bin.

YDangJYin


Ist schon irgendwie kurios, womit ich mich gerade beschäftige, während andere Menschen Liebeskummer oder Depressionen haben, andere wiederum gerade verhungern und die Evolution permanent voranschreitet.

so ist das leben............irgendwo wird unendlich gelitten und anderswo wird freude empfunden in diesem einen moment.

Y;angOYin


einmal ist man oben........einmal ist man unten..........in der mitte ist man zufrieden.

_8Tsunxami_


Ein Behauptung meinerseits ist, dass das Bewusstsein nicht nur entstanden ist, sondern immer größere Ausmaße annimmt. Wofür das allerdings gut sein soll, ist allerdings eine andere Frage.

Nicht auszuschließen, dass bei fortschreitender Erweiterung des Wissens und Bewusstseins in bereits 2000, 200 oder 20 Jahren ein Mensch nur müde darüber lächelt, wenn er die Frage gestellt bekommt, was Sinn und Zweck von Bewusstsein sei.

Ykang*Yxin


das gute ist das wir das nicht wissen können...... ;-)

Y^an6gYin


senhnsucht nach leere..........

Y*angYxin


sehnsucht nach lehre.......

YQa>ngYxin


mu....

_7Tsuznam%ix_


Wir wissen gar nichts. ]:D ;-D

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH