Die Logik vom Glücklichsein

_MTsunoamuix_


Willige Konsumenten fördern das Geschäft.

_wTs\un5amix_


Nicht konsumieren, sondern produzieren – das ist die Devise.

_iTsunZamix_


Jepp, gehe jetzt produzieren – erstmal nur Ordnung. ;-)

_ TAsunhamix_


Übrigens sind Geschäfte keineswegs schlecht – wenn sie fair sind.

_JTs+unamKix_


Faire Geschäfte. :)^

_-Tsqunamix_


Fairness.

fLrag n'urso


Für die Beteiligten sicher sehr fair ;-D Die Konsumenten bezahlen Zwangsgebühren, politische Altlasten bekommen gut dotierte Posten in diversen Firmen, wie Duales System Deutschland, alle sind dann glücklich und singen das Hohelied auf die Marktwirtschaft. Obwohl das ganze eher an den Kommunismus erinnert

_!TsunaQmi_


Manchmal alles gar nicht so einfach. Na ja, einfach vielleicht schon, aber so Vieles auch so haaresträubend dumm. Ich denke, jeder Job, jede Tätigkeit und jede Tat ist in Ordnung, wenn man sie gegenüber sich selbst und anderen verantworten kann. In erster Linie muss man sich aber immer gegenüber sich selbst verantworten. Da ich das so sehe, schaue ich zwar gerne um mich und versuche zu verstehen, was da abgeht, aber letzten Endes schaue ich auf mich.

Und wenn ich auf mich und in mich schaue, dann stelle ich fest, dass ich will, dass Dinge funktionieren – gut funktionieren. Und das bedeutet dann auch immer Kompromisse oder dass ich schaue, wo der Hammer hängt.

_zTsRunamxi_


Spannend finde ich diesen sehr oft anzutreffenden Spagat zwischen dem höchstpersönlichen Bedürfnis nach Selbstverwirklichung und den davon meist abweichenden Anforderungen einer Arbeitsstelle. Da sitzt man dann oft zwischen den Stühlen der eigenen Persönlichkeit und wirtschaftlich bedingten Zwängen.

_NTsunnami_


Ich mag Zwänge nicht.

_lTsu!nQasmYi_


Überdies hinaus werde ich mir keinen Zwang antun. Kommt nicht in die Tüte.

Also los.

_RTsu^namix_


Zwanglos.

_LTsDunamEi_


Frei.

_XTsunca8mi_


Komischer und erkenntnisreicher Abend. Keine wirklich neuen Erkenntnisse, aber die Erkenntnisse vertiefen sich.

Ich denke, ich will einfach nur ein einfaches Leben als freier Mann. Und ja, ich werde dafür arbeiten müssen.

Gerade habe ich meinem benachbarten Jugend- und Sportzentrum eine 5 Meter lange Leiter vorbeigebracht, na ja, anonym am Rande des Sportplatzes abgestellt trifft es wohl eher. Kann mir vorstellen, dass die vielleicht etwas damit anfangen können. Bei mir im Schlafzimmer erfülllte sie jedenfalls keinen sinnvollen Zweck.

_(Ts,unamxi_


Habe mir gerade vorgenommen, morgen früh eine lange und versüffte Tischplatte sowie die zwei dazugehörigen Holzböcke zu entsorgen. Zu meinem Glück habe ich hier in meiner Nähe eine ziemlich große Wohnsiedlung mit unglaublich vielen und großen Müllstellplätzen.

Muss dafür allerdings noch ein paar Vorbereitungen treffen, weil mein PC auf dieser Tischplatte steht. Na ja, wird schon werden.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH