Die Logik vom Glücklichsein

JOeJstexm


Chance

Warum aber glaubst Du, dies müßte gerechtfertigt werden? Vor wem? Warum?

Ich meinte damit, dass wir immer abwägen sollen, in wie weit wir uns Das gegenüber Dieser Person und in Dieser Situation "gönnen" können. Es kann nämlich auch sein, dass die Verhältnismäßigkeit nicht stimmt: unser Gegenüber wird gerade damit überfordert und zu sehr belastet oder verletzt. Es gibt so unheimlich viele Aspekte, die man beachten müsste, um mit der eigenen Verletzlichkeit niemanden Anderen weh zu tun und zusätzlich den Respekt gegenüber sich selbst zu bewahren.

Sobald ich dafür Rechtfertigungen suche, bin ich nicht mehr souverän.

Kann man unbegründet suverän sein?!

Ich bin ich und ich fühle, wie ich fühle.

Und wie bist du? Warum fühlst du so wie du fühlst? Wann bist du so wie du bist und wann fühlst du entsprechend?

Wir haben auf der letzten Seite über Wandel gesprochen. Wir sind plastisch. Wir sind frei.

J!estxem


Levian

oder besser gesagt, das Konzept "schlechter Mensch" liegt mir allgemein nicht... ich weiss nicht, ob es das nach meinen Kriterien ueberhaupt gaebe

Wenn du die Kriterien hast, dann muss auch der schlechte/gute Mensch bei dir existieren oder? ":/

YRangYxin


Ich denke JEDER mensch besitzt schlechte/dunkle seiten und helle/ gute seiten in sich.

Die "vermischung" dieser anteile macht dann vielleicht den menschen aus...sehr stark vereinfacht ausgedrückt ;-)

J:e-stexm


Tztztz, jetzt habe ich wieder Lewian falsch geschrieben |-o

... und überhaupt bin ich mir nicht sicher, ob man mein Deutsch verstehen kann. ;-D

C<ha^nce0x07


@ Jestem

Kann man unbegründet suverän sein?!

Unbegründet sicher nicht. Aber es ging ja hier nicht um eine Begründung sondern um eine Rechtfertigung. Dazwischen liegen für mich Welten. ;-)

Und wie bist du? Warum fühlst du so wie du fühlst? Wann bist du so wie du bist und wann fühlst du entsprechend?

Warum ich so fühle, wie ich fühle? Lach. Na wenn irgendjemand für sich selbst eine exakte Antwort darauf findet, wär ich neugierig drauf. ;-) Einiges ist ergründbar, ganz sicher. Und anderes ist eben einfach so, wie es ist. Da interessiert es mich auch nicht, warum es so ist. Man kann sich auch zu tode analysieren. ;-)

Wie ich bin ... darauf wird jeder "meiner" Spiegel (Menschen, mit denen ich näher zu tun habe) eine andere Antwort geben, inkl. mir selbst. ;-)

Deine letzte Frage finde ich unverständlich. Ich bin IMMER ich ... und eben so, wie ich nun mal bin.

Jestem, ich glaube, Du zergrübelst zuviel. Kann das sein? Vergiß dabei das leben nicht. :)*

Cnha:nce00x7


Ich denke JEDER mensch besitzt schlechte/dunkle seiten und helle/ gute seiten in sich.

:)z Ich mag weder meinen o:) noch meinen ]:D missen. Die Mischung macht es! :)^

Y0angYi}n


*:) Ich versuche auch meine negativen seiten zu akzeptieren da ich ohne diese nicht "ich" wäre...nicht vollständig

Jqes*tem


Jestem, ich glaube, Du zergrübelst zuviel. Kann das sein? Vergiß dabei das leben nicht.

Tsunami hat geschrieben, dass das Leben im Kopf statt findent. Meno!

Jetzt weiß ich überhaupt nix mehr {:(

_tTsuSnamxi_


Aaahhhhh, endlich Feierabend. :-D

Tsunami hat geschrieben, dass das Leben im Kopf statt findent.

Sorry, Jestem, vielleicht habe ich mich irgendwo schlecht ausgedrückt, aber so habe ich das nie geschrieben oder gemeint.

Cjhance0x07


@ Jestem

Jetzt weiß ich überhaupt nix mehr

Horch in Dich selbst. Was für andere gilt, kann, muß aber nicht zwangsläufig für Dich auch gelten.

Ich drücke mich hier sicher nicht immer super philosophisch aus. Liegt mir einfach nicht. ;-) Aber ist ja auch nicht schlimm. Manchmal bewundere ich Menschen, die das so können, daß klar erkennbar ist, wie sehr sie sich damit auseinandergesetzt haben. Da hat das Geschriebene für mich etwas mit dem realen Leben zu tun.

Und manchmal denke ich mir: "Was für ein Quark (für MICH und MEIN Leben)." 8-) Wortgulasch ... nichts als leere unbrauchbare, nicht auf mein RL übertragbare Hülsen ohne innere Substanz.

Was heißt das jetzt? Heißt es, daß der andere wirklich Quark schrieb? Nein. Für den anderen waren es ganz sicher sehr wertvolle Erkenntnisse, sonst hätte er sich ja nicht damit befaßt. Es hat in dem Fall nur nicht das Geringste mit MEINEM Leben / Denken / Fühlen / Erfahrungen zu tun und ist mir deshalb fremd.

Jestem, ich kann mich täuschen. Aber Du wirkst auf mich so, als wenn Du darauf wartest, daß ein anderer Mensch Deinem Leben Sinn gibt. Es mit Inhalt füllt. Aber das kann niemand außer Dir selbst. Du wirst es nur herausfinden durch Ausprobieren. Lernen. Irrtum und Korrektur. So lange, bis Du selbst eine Definition für Dich gefunden hast.

Um mal wieder zum Fadenthema zurückzukommen. Du wirkst auf mich nicht glücklich und auch nicht zufrieden. Eher ein wenig rast- und ruhelos. Manchmal fast getrieben. Vielleicht bist Du auch auf der Suche nach etwas Wertvollem, das genau vor Deiner Nase (oder in Dir selbst) ist und Du hast es nur noch nicht entdeckt, weil Du nach etwas ganz anderem suchst? Ich weiß es nicht. Sind reine Vermutungen. @:)

So. Und jetzt halte ich mich mal wieder ein wenig zurück. ;-) *:)

Y=anxgYin


Glück bedeutet auch im Hier und Jetzt sein zu können ohne das die gedanken in die zukunft oder gar vergangenheit schweifen....

Musste ich jetzt mal kurz loswerden weil ich das gerade bei mir merke.

LeewFian


Jestem

Du willst anscheinend, dass ich meine Frage an dich beantworte... 8-)

Ich hatte aber eher gedacht, es wird etwas klarer (mir und vielleicht auch dir selber), wenn du sie beantwortest. Du bist ja mit den Kategorien "guter/schlechter Mensch" gekommen, die ich selber eigentlich gar nicht benutze.

_$Tsunxami_


Jestem

Der Geist eines Menschen (für mich: Gedanken und Gefühle) ist sicherlich sehr mächtig, aber steht in ständiger [[http://de.wikipedia.org/wiki/Dialektik Dialektik]] mit der Materie (Umwelt und Mitmenschen) und, Gott weiß, was sonst noch. Man muss sich nur mal die Effekte von Sexbedürfnis und Geld anschauen, um zu sehen, dass der Mensch kein reines Geistwesen ist. Könnte ehrlich gesagt, auch nicht sagen, ob das in irgendeiner Weise erstrebenswert wäre.

_DTsugnamxi_


Haha, weil ich gerade die Postanzahl des Fadens sah: 1168.

168 steht im Chinesischen für: Glück auf allen Wegen. frei übersetzt

J"estBem


Ich gehe auch.

Ich mag nette Menschen und nette Sachen.

Aber es ist mir entscheidend zu wenig!

Ichbinsowieichbin oder NegativenseitenakzeptierenWeildadurchvielinteressanter etc. - NEIN, das ist mir zu wenig!!!!

Niemals, niemals, niemals werde ich mich damit begnügen. Glücklich oder unglücklich, Liebe, Nichtliebe - was für furchtbare Wörter.

Scheißegal - dann lieber "unglücklich"!

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH