Die Logik vom Glücklichsein

_UT6su6namix_


Der Tod – Ende einer begrenzten Haltbarkeitsdauer

Natürlich wissen wir alle, dass das Leben und der Mensch vergänglich ist. Na ja, nicht ganz. Das Leben geht immer weiter, der individuelle Mensch ist vergänglich.

Ist es ein Problem, dass der Tod irgendwann kommt, und das manchmal schneller, als man denkt? Nein, es ist kein Problem, es ist ein Fakt – so funktioniert das Leben. Es ist ein sehr effizienter Mechanismus – so eine Art Reinigungsprozess.

Wer leben will, muss auch sterben.

Paradox? Nein, simpel.

Das Leben ist letzten Endes ein Geschenk, vielleicht das größte, das man jemals bekommen hat – zumindest mehr, als man vorher hatte. Natürlich hat man nicht selbst darüber entschieden und durfte keine Wünsche äußern. Doch nun ist es da, und für eine begrenzte Dauer darf man mit diesem Geschenk verfahren, wie man will. Der eine oder andere mag sein Geschenk nicht. Doch was würde es bedeuten, es zurückzuweisen? Man hätte garnichts.

Was hat man nun? Man hat ein Geschenk und eine begrenzte Haltbarkeitsdauer.

Und wie es mit wahren Geschenken ist, bleibt die Verwendung dem Beschenkten überlassen.


Gerade rief mich ein guter Freund an. Er meinte unter anderem, er sei planlos glücklich. Meines Erachtens hat er aber sehr viele Pläne und arbeitet hart daran, sie auch umzusetzen.

Seine Eltern waren gegen das, was er jetzt tut. Sie waren gegen die Frau, die er jetzt hat. Doch das kleine Baby haben sie akzeptiert, und im Nachhinein auch vieles andere.

Er fragte, ob ich noch vor die Tür gehen wolle. Ich meinte, dass ich mich nicht besonders fit fühle, und fragte, ob es kalt sei. Er bejahte. Ich meinte, dass ich faul bin und keine Jacke habe, aber etwas organisieren werde.

Manchmal verläuft das Leben nicht wunschgemäß, aber es gibt auch immer die Möglichkeit, dass sich alles einrenkt.

Ich werde jetzt mal los, um am vereinbarten Treffpunkt die Kleinfamilie zu treffen.


Schönen Abend allerseits.

J$e^sqtem


Viel Spaß :p>

YpaWngYixn


@ _Tsunami_

Schönen Abend.

Ich will jetzt kein "Spielverderber" sein aber ich habe noch etwas zu deiner Problemtik mit dem sehen zu schreiben. Hast du schonmal an Kontaktlinsen gedacht ? Mit denen ist eine verfeinerte anpassung von auge und sehhilfe möglich...nur am rande... :)D

_+TsBunnami_


Ja, mit Kontaktlinsen habe ich mich auch schon beschäftigt. Rein praktisch gesehen, ist das Handling bei mir recht schwer, weil ich laut den Optikern, die es mit mir versucht haben, sehr starke/störrische Augenlider habe und somit ein Einsetzen und Herausnehmen von Kontaktlinsen jedes Mal ein ziemlicher Akt war, den ich ohne Hilfe gar nicht hinbekommen habe.

Mal abgesehen vom kosmetischen Effekt sind Kontaktlinsen meines Wissens nur vorteilhafter, wenn man eine Amplyobie hat – also links und rechts stark abweichende Sehstärken, welche dazu führen können, dass die kleinere Abbildung auf der einen Netzhaut und die größere Abbildung auf der anderen dazu führen, dass die beiden verschieden großen Abbilder nicht richtig fusionieren. Eine Brille kann diesen Effekt erzeugen und Kontaktlinsen verhindern, weil im zweiteren Fall die Sehkorrektur keinen nennenswerten Abstand zum Auge selbst hat und somit Größenunterschiede der Abbilder fast gänzlich niveliert werden.

Meinen Erfahrungen nach ist eine Amplyobie bei mir jedoch nicht angezeigt und Kontaktlinsen somit für mich nicht sonderlich hilfreich.

Die gute News ist, dass auch mein gestriger Test im Ergebnis stabil und gut war. Jetzt bin ich – zumindest diesen speziellen Aspekt meines Lebens betreffend – tatsächlich am Ende der Fahnenstange angekommen. Es kann einfach nicht sein, dass das, was sich aus einer für mich unendlich erscheinenden Messreihe herauskristallisiert hat und die letzen 2 Wochen bzw. die letzten 5-6 Messungen lang stabil war, morgen oder beim Aufsetzen einer neuen Brille (mit neuer und verbesserter Gestellgeometrie und komplett neuen Gläsern) dann plötzlich ganz anders ist. Zumindest würde mich das sehr freuen.

Der Plan ist, dass ich morgen oder übermorgen zur KRASS Optik Filiale gehe, wo ich letztens zum ersten Mal war und die junge Optikerin mich an den Prof. verwiesen hat. Bevor ich dann meine Bestellung aufgebe und den optischen Mittelpunkt für das Gestell ausmessen lasse, möchte noch sicherheitshalber eine letzte Messung bzw. Test durch die Optikerin ausführen lassen, bei dem sich hoffentlich wiederholt herausstellt, dass die von mir ermittelten Werte für mich besser funtionieren als die stark abweichenden vom Prof. Sollte dabei wieder Mal wirres Zeug rauskommen, welches in keinster Weise nachvollziehbar ist, weil meine Augen nach einem Arbeitstag mit sub-optimaler Sehhilfe zu angestrengt und somit labil sind, dann würde ich einen zusätzlichen Termin am Mittwoch einschieben, weil ich da frei habe und somit in der Frühe und ausgeruht hingehen kann. Und spätestens dann ist es Zeit für den Showdown. :-D

dPrei#säu_len


Für mich bedeutet Glück:

Zufriedenheit und kein Unglück zu erfahren ;-)

_%Tsu3nam9ix_


Bits and Pieces

Chance

Sie sind wie Mini-Tankstellen des Lebens, diese Augenblicke. Und ich hoffe sehr, daß mir dies nie wieder verloren geht.

Keine Sorge, Chance. ;-) So, wie ich das Leben verstanden habe, gibt es durchaus auch diese Punkte "of no return" – unumkehrbare Dinge. Wenn man so will, dann kann man sich das Leben auch als ein gigantisches Koordinatensystem vorstellen, also nicht nur x und y, sondern x,y, ... ∞ – unbegrenzte Möglichkeiten. In diesem hypothetischen Koordinatensystem namens Leben kann man zu jeder Zeit ein menschliches Wesen nahezu perfekt abbilden. Das heißt, jeder Mensch befindet sich jeden Tag und jede Sekunde an einer bestimmten Koordinate dieses gigantischen Koordinatensystems. Das, was man in diesem System als Konstante ausmachen kann, ist der Faktor Zeit, denn sie schreitet unaufhaltsam voran.

Also springt man tagtäglich und sekündlich – mit allem, was einen Menschen ausmacht – von der einen Koordinate zur nächsten. Und gleichzeitig vergeht die Zeit.

Das Wichtige, was es zu verstehen gilt, ist, dass man nicht von jetzt auf gleich auf eine beliebige Koordinate springen kann. Die eigene Koordinate zum jetzigen Zeitpunkt gibt vor, welche Koordinaten einem zukünftig zur Verfügung stehen. Die jetztige Koordinate und der Sprung zur nächsten geben die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten der Zukunft vor.

Hier ist die Geschichte jedoch noch nicht zu Ende.

Es gibt zwei Dinge, die den vorgegeben linearen Ablauf verhindern oder abändern können.

Zum einen ist das Kommunukation – im weitesten vorstellbaren Sinne. Wenn man so will, dann ist alles Kommunikation – mit sich selbst, seinen Mitmenschen und dem Leben.

Das andere ist, dass man auch die Möglichkeit hat, keine beliebigen Sprünge zu machen, aber sehr große Sprünge, zu Koordinaten, welche einem eigentlich nicht zur Verfügung stehen. Das ist das, was man auf die eine oder andere Weise als Quantensprung bezeichnet.

Beides lässt sich ganz einfach – zum einen als Anteilnahme und zum anderen als Freiheit – ausdrücken.

Und wenn man es nun richtig verstanden hat, dann weiß man:

Anteilnahme ist Freiheit.


Jestem

Glaub' mir, ich rauche die ganze Zeit, ...

AHA! Was ist den das? Und wo ist die ganze Verantwortung für das eigene Glück im Alter? Alles doch nur eine Theorie ???

Ich bin mir der Folgen meiner Entscheidungen und Gewohnheiten durchaus bewusst, jedoch kann ich dir mit Sicherheit auch sagen, dass ich alles andere als perfekt bin. Zu wissen, was man tun sollte, ist eben noch lange nicht, es auch zu tun. Dazu gehört ein bisschen mehr als das reine Wissen. Jetzt wirst du wahrscheinlich meine Willenskraft anzweifeln, und ja, ich kann dich nicht widerlegen.

Zum anderen sehe ich keinen Sinn darin, blind das Glück anzustreben oder es gar konservieren zu wollen. Vielmehr sehe ich es so, dass das Leben Spielregeln hat. Und diese besagen:

Glück ist die Belohnung für das, was man tut.

Glück ist letzten Endes ein fest integrierter Bestandteil des Lebens, ein sehr intelligenter und unzerstörbarer Mechanismus. Deshalb spreche ich von Logik.

_pT`suxnami_


Golden Days

I thought about what a golden day is, apart from being a day in fall.

Many people will disagree with me, but I think any day is a golden day. Any day that you get up, stand firm and shine as bright as you can. At least the mere try comes with some sort of glitter.

The sun alone does not make a golden day.

I think the pursuit for happiness and justice makes a golden day. As with so many things it cannot be done alone, but you cannot depend on others, either. That is the number one mistake – to think that oneself is good enough to make it or to depend too heavily on others.

I believe that someone who really cares about himself will also take care of others. That is because when you get to the core of yourself you equally get to the core of things, you get to the core of life itself. There you will not find fear, egoism or conservatism. There you will find absolute meaninglessness. And that is the super-mechanism of life, when you go to that place were no one wants to go. Out of nowhere one meaning after the other pops up and sheds a light on a way that you have never seen before.

Well, what I said is one way to live, it is many ways, and it is my way. More abstractly spoken, it is when you take a break, when you be calm, when you listen to yourself. And when you are calm enough, when you have shut out the noise, you can hear something. It is true, life has a voice. It is subtle, but it is always there – to guide, to help and to give vast pain.

Many people underestimate boredom and pain, although they are some of the best guides they can have. Rather people navigate around them and in many cases they miss the biggest chances of there life.

One cannot change or improve the world. That is much too demanding, if someone cannot improve himself. If someone cannot improve himself, how daring is it to expect it from others.

Improving oneself is a lifetime task. It is not a matter of status, not a matter of where you have been at some time or where you will be in the future. As it is, it is a matter of defending and fighting for something, to stand in bright light and to shine.


Ich habe mal wieder Google gefragt, wie das Ganze auf Deutsch lauten müsste. Hier ist sein Ergebnis:

Golden Days

Ich dachte darüber nach, was ein goldener Tag ist, abgesehen davon, dass ein Tag im Herbst.

Viele Menschen werden mir widersprechen, aber ich denke jeder Tag ist ein goldener Tag. Jeder Tag, dass Sie aufstehen, steht fest und leuchten so hell wie du kannst. Zumindest die bloße Versuch kommt mit irgendeiner Art von Glitzer.

Die Sonne allein macht noch keinen goldenen Tag.

Ich denke, das Streben nach Glück und Gerechtigkeit macht einen goldenen Tag. Wie bei so vielen Dingen kann es nicht alleine tun, aber man kann nicht von anderen abhängig, entweder. Das ist die Nummer eins Fehler - zu denken, dass man sich gut genug, um es zu machen oder zu stark von anderen.

Ich glaube, dass jemand, der kümmert sich wirklich um sich selbst kümmert sich auch um andere. Das liegt daran, wenn Sie auf den Kern der sich gleichermaßen für Sie den Kern der Dinge zu bekommen, müssen Sie den Kern des Lebens selbst zu bekommen. Dort werden Sie nicht finden, Angst, Egoismus oder Konservatismus. Dort finden Sie absolute Bedeutungslosigkeit. Und das ist der Super-Mechanismus des Lebens, wenn du an diesen Ort gehen waren niemand gehen will. Aus dem Nichts eine Bedeutung nach dem anderen erscheint und wirft ein Licht auf eine Weise, dass Sie noch nie gesehen haben.

Nun, was ich gesagt habe ist eine Art zu leben, ist es vielfach, und es ist mein Weg. Mehr abstrakt gesprochen, ist es, wenn Sie eine Pause machen, wenn man ruhig sein, wenn man höre dir zu. Und wenn du ruhig genug sind, wenn Sie den Lärm schließen, können Sie etwas hören. Es ist wahr, das Leben hat eine Stimme. Es ist subtil, aber es ist immer da - zu führen, zu helfen und zu große Schmerzen zu geben.

Viele Menschen unterschätzen Langeweile und Schmerz, obwohl sie einige der besten Führer sind sie zu haben. Vielmehr Menschen um sie herum und in vielen Fällen navigieren sie verpassen den größten Chancen gibt es Leben.

Man kann nicht ändern oder verbessern die Welt. Das ist viel zu anstrengend, wenn jemand nicht verbessern können selber. Wenn jemand nicht verbessern kann sich, wie gewagt es ist, um es von anderen erwarten.

Die Verbesserung ist, sich ein Leben lang Aufgabe. Es ist nicht eine Frage des Status, nicht darum, wo man auf einige Zeit oder wo Sie in der Zukunft sein. Wie es aussieht, ist es eine Frage der Verteidigung und für etwas zu kämpfen, in helles Licht zu stehen und zu glänzen.

J,esEtem


Geld war immer gut zu mir

Jkestlem


Ich hatte aber nie welches :-/

Y@an2gY-ixn


Glück kommt zu dem der mutig ist und risiken eingeht in vollem vertrauen das es gelingen wird....wenn alles zur rechten zeit geschieht

l[ivixao


Tsunami, du schlauer Mensch kannst doch diese grottige Übersetzung nicht einfach posten...

Wie kannst du das unserer schönen Sprache antuen? :-o

:|N

_FTsunaxmi_


Sorry, war einfach zu faul.

_=Tsu>npamix_


Sehen – Update

Ernüchternd. War heute nach der Arbeit gefühlte und wahrscheinlich auch nur reale 3 Minuten beim Optiker. Die Frau (leider nicht die von letztens), die ich dort abbekommen habe, hat mir nicht zugehört – geschweige denn, mich verstanden.

Immerhin konnte sie mich grob einordnen, obwohl ich bislang nur einmal da war.

Als ich ihr die Empfehlung vom Prof. vorlegte, war alles vorbei – wenn nicht sogar schon vorher. Sie meinte so etwas wie, dass ich dort in guten Händen sei und nix anzuweifeln hätte. Immerhin konnte ich sie überreden, die Werte in eine Testbrille einzusetzen, und konnte feststellen, dass der Seheindruck noch schlechter war, als mit der Brille, die ich gerade trage. Sie fragte mit einem für mich leicht aggressiven und ungeduldigen Ton, ob ich denn eine Alternative hätte. Ich verabschiedete mich und ging.

_-Tsunnsami_


Das ist wichtig:

Faszinierend ist, dass der Mensch sehr genau weiß, was ihn selbst oder andere unglücklich macht, er aber, im Umkehrschluß, anscheinend nicht darauf kommt, und nicht tut, was ihn glücklich macht.

In diesem Satz liegt ein großes Rätsel und eine große Lösung.

Yrang<Yivn


Ist es vielleicht so das der mensch sich im leid wohler fühlt als im glück... ??? ? ":/

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH