Die Logik vom Glücklichsein

_ATsunaBmi_


Man hat nicht immer eine Wahl.

YXangYxin


hmmm.......stimmt........ :-/ :)z

Y@an3gYixn


erkenntnis tut oft weh

_.Tsun#amcix_


Wenn man schwach und nahezu bewusstlos ist, dann hat man keine Wahl. Zum Beispiel ein Kind.

Wenn man gereift, stark und bewusst ist, dann hat man eine Wahl.

Y$aIngYixn


wenn man verblendet ist hat man keine wahl...............hat man einen klaren blick/verstand hat man eine wahl.

f~ra"g6nuYrso


Ja, dann hat man eine Wahl, wenn man erkennt das eine Wahl ansteht.

YjangY>ixn


:)z

_JTsunBami_


Wir müssen lernen und zumindest ein bisschen erwachsen werden.

Wir sind alle keine Kinder mehr, und deshalb treffen wir eine Wahl und Entscheidungen, mit denen wir unser Leben verantworten müssen.

YKangYbixn


die form sagt wenig über den inhalt

fcra~g]nur#so


Nein, die Form sagt nichts aus, man muss hinein schauen.

_yTsun4amix_


Es ist richtig.

Unabhängig von Zeit und Ort, trägt man in erster Linie Verantwortung für sich selbst, und muss sich dahingehend für seine Taten verantworten müssen.

Das ist immer so.

_7TsuOna4mix_


Verantwortung bedeutet in erster Linie, die eigenen Taten und Handlungen verantworten zu können.

_'Ts6unaxmi_


Verantwortung bedeutet auch, sich um das Wohl anderer Menschen zu kümmern und dementsprechend zu handeln.

_JTMsunamxi_


Wenn es um Verantwortung geht, geht es auch um Folgendes:

Ist man sich bewusst, wenn man anderen Menschen Leid zufügt?

Was ist das Motiv, Leid zuzufügen?

_hTsunaomix_


Spaghetti Napoli und Insalata Speciale. x:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH