Die Logik vom Glücklichsein

_DT1sunaZmi_


Verstehe.

Und hey, das ist vollkommen in Ordnung.

S'etze~n6


Das finde ich auch.

Meine Mama sagt immer: "Was hilft, hat Recht."

Wenn man nichts mehr zu verlieren hat, ist das ein durchaus wahrer Spruch.

SZetzexn6


Mama x:) trotz allem

YiaAngYxin


Wenn man nichts mehr zu verlieren hat, ist das ein durchaus wahrer Spruch.

Setzen6

absolut........wir haben nichts zu verlieren da uns nichts aber auch rein gar nichts gehört.........beruhigend oder beunruhigend ? ;-)

YVa$ngYixn


bis nachher........ :)_ *:) :)D

_!TsunZamxi_


"Was hilft, hat Recht."

Weise Aussage.

Allerdings verstehe ich den Zusatz

Wenn man nichts mehr zu verlieren hat, ist das ein durchaus wahrer Spruch.

nicht.

Eher denke ich, "was hilft, hat immer Recht".

Natürlich kann man auch Hilfe und/oder Unterstützung relativieren, aber das ist irgendwie pervers, und zeigt nur die Dummheit, vor der Bedeutung der Wörter zu flüchten.

Und natürlich ist Hilfe immer Hilfe zur Selbsthilfe – für einen selbst und für andere – von anderen und von einem selbst. Zumindest sollte es so ein.

S;et2zen6


Ich habe den Zusatz insofern dazu geschrieben, als einem Verzweifelten beispielsweise Drogen vermeintlich helfen, aber eben nur vermeintlich.

_.Tsuvnamix_


Es ist, wie es ist. Natürlich helfen Drogen nicht, nicht wirklich. Nun sind sie aber existent und werden konsumiert – aus verschiedensten Gründen. Manchmal ist es einfach nur Neugier, mal Abwechslung, mal Abhängigkeit, mal der einzige Schmerzlöser.

Drogen verändern die Welt in verschiedenster Weise – hauptsächlich können sie relativ effizient eine "schöne Welt" produzieren. Es ist ein "einfacher" Weg, die Welt zu "verändern". Natürlich merkt man meist recht bald, dass sich die Welt nicht wirklich verändert hat. Grundsätzlich gibt es drei Handlungsalternativen:

1) die Welt akzeptieren, wie sie ist

2) die Welt zu verändern

3) "auf Droge bleiben"

In der Regel sind wir alle Mischformen aus den drei Vorgenannten.

_lTmsuHnaxmi_


Nein, mal im Ernst: Bei allem Guten, was mir widerfährt, denke ich immer, ich hätte es nicht verdient oder es mir durch unlautere Mittel verschafft. :-|

Smile. :-) Du kannst dir nicht immer alles aussuchen. Das weißt du. Und trotz allem tust du, was du tust. Du tust viel und du tust es gut. Für mich persönlich besteht daran kein Zweifel, und das ist etwas, was ich nur selten sage, auch und gerade in Bezug auf andere Menschen. Du wirst es nicht verhindern können, dass andere dir Geschenke machen bzw. du sie erfährst. Das geht jedem Menschen so, mal mehr, mal weniger, mal kleinere, mal größere Geschenke. Das ist weniger deine Wahl, als die Wahl anderer oder die Wahl des Lebens. Wenn du es mit dir, deiner Selbstvergewisserung, deinem Selbstbewusstsein, deinem Leben vereinbaren kannst, dann akzeptiere und genieße Geschenke. Das Leben besteht auch und insbesondere zu einem wichtigen Teil darin, Geschenke zu machen und anzunehmen. Geschenke werden nicht verdient, sondern gemacht. Und dann werden sie eben angenommen oder abgelehnt.

Es ist immer eine Entscheidung zu treffen – natürlich auch bei Geschenken.

Ich zum Beispiel mag Geschenke, aber ich würde nicht jedes annehmen.

_tT,sunaxmi_


Ich glaube ich war noch nie wirklich stolz auf mich. ":/

Ich finde es auch enorm schwierig, stolz auf mich zu sein, aber ich bin stolz auf dich. :)^

_HT`suncamxi_


Mein Vater sagte mal, dass Lernen auf höchstem Niveau bedeutet, ein guter Lehrer zu sein. Ich denke, du bist beides.

S'etVzen6


Viele sind der Ansicht, dass Stolz ein verwerfliches Gefühl ist. Dieser Ansicht bin ich nicht zwangsläufig.

Aus Stolz nicht zu vergeben, ist verwerflich. (wobei ich dabei nicht meine, dass Nicht-vergeben verwerflich ist, sondern ich meine speziell das Nicht-vergeben aus Stolz).

Aber stolz auf das eigene Tun zu sein, gleicht einem nicht-materiellen Lohn, einer Bestätigung und letztendlich auch einem Beweis der eigenen Handlungsfähigkeit.

Y"anAgYixn


Aber stolz auf das eigene Tun zu sein, gleicht einem nicht-materiellen Lohn, einer Bestätigung und letztendlich auch einem Beweis der eigenen Handlungsfähigkeit.

Setzen6

:)^ :)=

S#etzxen6


Yang, bist du glücklich?

Y;angYxin


ui das ist eine frage..... ":/

ich könnte glücklicher sein aber auf der anderen seite gibt es viele menschen denen es bedeutend schlechter geht.......ist immer eine frage des persönlichen standpunktes.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH