Die Logik vom Glücklichsein

Y)angYHin


glückliche momente........ja

dauerhaft.......nein.

YAancgYixn


glückliche momente........ja

dauerhaft.......nein.

YrangYixn


doppelt hält besser ]:D

S~et@zxen6


:)_

Kann man denn überhaupt dauerhaft glücklich sein? Wer hat die Grundstimmung "glücklich"?

Ich finde es schön, dass du glückliche Momente hast.

Ich weiß sehr wenig von dir und trotzdem habe ich das Gefühl, dass du manchmal haderst.

_@Tsun$ami_


Stolz kann Vieles sein.

Y=angYxin


ja könnte sein........aber ich versuche gefühlen kein etikett zu geben sondern sie einfach unbewertet zu durchleben............das klappt mal mehr mal weniger gut.

L6ew5iaxn


Wie wichtig ist das eigentlich, ob man sich Glueck/Wohlergehen oder ueberhaupt irgendwas Gutes "verdient" hat?

_qTsunNamix_


Gefühle sind wichtig.

Vielleicht unsere letzte Weisheit.

S4etzexn6


aber ich versuche gefühlen kein etikett zu geben sondern sie einfach unbewertet zu durchleben............

Nachdenkenswert. :)z

Wie wichtig ist das eigentlich, ob man sich Glueck/Wohlergehen oder ueberhaupt irgendwas Gutes "verdient" hat?

Kann man es nicht wesentlich besser genießen und verwerten, wenn man das Gefühl hat, es verdient zu haben?

Yaa;ngYUin


Wie wichtig ist das eigentlich, ob man sich Glueck/Wohlergehen oder ueberhaupt irgendwas Gutes "verdient" hat?

Lewian

ich denke das leben funktioniert nicht nach einem leistungsprinzip.........ich habe viel geleistet also verdiene ich jetzt mal glück............es gibt halt keine logik und kein muster im leben........nur richtlinien die einem die orientierung im zusammenleben erleichtern aber das leben selbst lässt sich nicht steuern.

_}Tseu2namix_


So hart das jetzt auch klingen mag: Ich glaube nicht, dass das Glück lange beim Ignoranten oder Müßiggänger verweilt.

Y]angYxin


ich denke glück hat der der achtsam leben kann.

_>Tsu0nami_


Alles schwierig. ":/

YBa(ng|Yixn


eigentlich nicht wir haben nur verlernt zu spüren :)_

SvetzTenx6


So hart das jetzt auch klingen mag: Ich glaube nicht, dass das Glück lange beim Ignoranten oder Müßiggänger verweilt.

Das widerspricht aber der These, dass wir uns unser Glück selbst erschaffen. Der Müßiggänger tut was er will mit viel Hingabe. Ich denke durchaus, dass der Müßiggänger glücklich sein kann.

Das Glück ist keine Person, die sich aussucht, zu wem sie geht und wer ihre Anwesenheit verdient hat.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH