Die Logik vom Glücklichsein

_UTzsunamxi_


"Wir kommen mit nichts und wir gehen mit nichts."

Natürlich kann man alles von zwei oder noch mehr Seiten beleuchten.

Wenn wir nun den genauen Eintritts- und Austrittszeitpunkt für das Leben mal nicht so genau nehmen, dann sind Gefühle (im weitesten Sinne) so das Beständigste, was es gibt. Schmerz, Leid, Freude [...] – alles dabei. Materielle Güter und Menschen hingegen sind eher darin beständig, dass sie einen nicht bis zum Ende des Lebens begleiten, wobei es davon natürlich Ausnahmen gibt.

Vielleicht täusche ich mich aber auch, und es gibt viel mehr Menschen, die sich bis zum Ende des Lebens begleiten, aber eben bis dahin auch eine gewisse Zeit miteinander verbracht haben, also sagen wir mal 20 oder mehr Jahre. Kenne dazu keine Statistiken.

Sorry, falls es nicht klar war. Ich sprach zwar nicht nur, aber im Speziellen über Paar-, Liebesbeziehungen, Ehen, wilde Ehen und dergleichen.

_lTsun`amix_


:)* :)* :)* :)* :)*

:)* –Gefühle– :)*

:)* :)* :)* :)* :)*

_mTjs)unaxmi_


Es geht halt nur so, wie es eben geht.

Alles ist nur ein Versuch.

Y*angxYin


x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:)

x:) x:) x:) Wahrheit x:) x:) x:)

x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:) x:)

_nTsu;namix_


Meine Gefühle und Wahrheit sagen mir gerade, dass es noch Dinge zu tun gibt. Werde also mal lostigern und schauen, dass ich erstmal ein paar gut getönte Brillengläser bekomme.

YcanagxYin


*:) drücke dir die daumen.

_tTsunYamix_


Habe Zeugs gesucht und gefunden. :-D

Das gelbe vom Ei wird's wohl nicht werden, aber gut ist gut.

Man sieht sich. ;-) 8-) *:)

_8TsuenaKmi_


Das mit der Bestellung ist schiefgelaufen bzw. hat nicht geklappt – nicht der Rede wert. Bin müde, gucke vielleicht noch einen Film an und gehe dann schlafen.

Wünsche eine gute Nacht. *:)

YdanagYixn


schlaf gut :)_ *:) :)*

Y!a|ng>Yxin


werde auch schlafen gehen........schlaft alle ruhig und gut :)_ *:) @:) zzz

_=T0sunamiu_


Weiter. :)*


Guten Morgen. *:)

SQet%zen6


Nach ein paar Wochen Sprachlosigkeit, einer Menge Stille, wenig Mut und viel Tapferkeit kann ich meine Glückstheorie zusammenfassen:

Es ist die wichtigste und schwerste Lebensaufgabe zu akzeptieren, dass es keine Garantien gibt.

Ich arbeite an der Umsetzung dieser Theorie. Ich denke, mein gesamtes Leben wird zum Praxistest.

Und vermutlich werde ich auf dem Sterbebett noch feststellen, dass ich zwar immer wieder spüren musste, dass es keine Garantien gibt und ich mich trotzdem nie an diese Tatsache gewöhnen konnte.

Und nun muss ich damit leben, dass ich etwas lernen muss, von dem ich weiß, dass es mir vermutlich nie gelingen wird.

Aber immerhin bin ich vorbereitet darauf, dass ich verlieren werde. Und genau dieses Wissen macht mich doch auch mutig es auszuhalten.

Also: Ich werde manches verlieren. Ich weiß. Wissen ist Macht. Ich bin mächtig, weil ich mir meiner Angst bewusst bin.

_\Ts$udnamix_


Alle Achtung. :)= :-)

_uTsunBami_


[[http://www.youtube.com/watch?v=3aVV9lvmwL4 Musik.]]


Schönen Tag allerseits. *:)

Y3ang9Yixn


setzen6 ein ganz toller wunderbarer beitrag :)_ :)=

und du hast recht mit deinen thesen. respekt :)^

:)= :)= :)= :)= :)= :)= :)= :)= :)= :)= :)= :)= :)=

:)z :)z :)z :)z :)z :)z :)z :)z :)z :)z :)z :)z :)z :)z

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH