Die Logik vom Glücklichsein

_{Tsu'naxmi_


So hart und inakzeptabel das auch klingen mag, und sich noch mehr so anfühlt, so wahr ist es auch:

Wir werden alles verlieren. Und wir werden alles gewinnen.

Manchmal Stück für Stück. Manchmal alles auf einmal. Zeit und Leben bringen das so mit sich. Es ist bereits in der Grundstruktur von Geburt und Tod für alle Zeiten verankert.

Es gilt, Verluste akzeptieren zu können, damit man leben kann.

YTan,gYign


Es gilt, Verluste akzeptieren zu können, damit man leben kann.

_Tsunami_

das ist wohl eine elementare aufgabe .........und sooooo unglaublich schwer.

Ssetzxen6


Und: Wie funktioniert das?

Y9angdYin


ich denke man muss lernen alles loszulassen und mit sich ins reine zu kommen.........und das wäre der schwere punkt an der sache.

_5Tsu0namix_


Das Haus bewohnen wir bis auf Weiteres. Es gehört uns nicht. Dennoch freuen wir uns, gehen ein und aus, haben es eingerichtet, sagen Zuhause. Im Garten gehört uns keine Handvoll Erde. Aber wir säen Rasen, pflanzen Sträucher und Bäume, sonnen uns auf der Terrasse oder feiern mit Freunden bis in die Nacht. Wir wissen nicht, wie lange und unter welchen Umständen wir leben werden. Dennoch planen und sorgen wir, dennoch ziehen wir Kinder auf, rechnen mit morgen und übermorgen, hoffen auf Jahre.

Aus Vertrauen.

-- Detlev Block

Der Mensch kann nicht leben ohne ein dauerndes Vertrauen
zu etwas Unzerstörbarem in sich, wobei sowohl das Unzerstörbare,
als auch das Vertrauen dauernd verborgen bleiben können.
Eine der Ausdrucksmöglichkeiten dieses Verborgenseins
ist der Glaube an einen persönlichen Gott.

-- Franz Kafka

YNangbYin


Man findet sein eigenes Leben gleich viel schöner, wenn man aufhört, es mit dem Leben der Leute von nebenan zu vergleichen.

Nietzsche

_vTsuna,mi_


Weiter.

Y"angxYin


heiter weiter. :-D

_kTsuFnamxi_


Sí, señora. @:)

YnangYixn


Bien,el senor @:)

SOetzxen6


Mutig weiter.

Tapfer weiter.

_QTs_unaxmi_


[[http://www.youtube.com/watch?v=IwBNY2xqSX8 Big, big world.]]

Ykang0Yhin


hmmm...............tapferkeit.

was bedeutet es tapfer zu sein?...............ertragen von nicht abwendbarem leid ? ":/

Stetzexn6


Ja, so würde ich es definieren.

Ich sitze am Schreibtisch und sehe den letzten Sonnenschein über den Bergkuppen.

Das reicht für heute. Es muss reichen.

Garantien gibt es keine.

YVanegYin


Garantien gibt es keine.

Setzen6

nein wohl wahr..........

ich habe mal gelesen das buddhistische mönche am abend vor dem schlafengehen immer alles so herrichten mit dem gedanken das es nicht sicher ist das sie am nächsten morgen noch leben...........

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH