Die Logik vom Glücklichsein

_}Tsun>axmi_


Jeder soll und muss frei sein. In Liebesdingen und allen anderen.

So gehört es sich.

_6Tsun8amix_


Die Freiheit ist das Gebot der ersten Stunde.

[[http://www.youtube.com/watch?v=d6wRkzCW5qI Will you fight?]]

_sTsu&nami_


Wenn die Liebe der Freiheit auf die Füße tritt, dann hat sie ihre Rechte verwirkt.

_sTs"unaxmi_


Nun gölte es zu unterscheiden:

1) Was ist Liebe?

2) Was ist Freiheit?

_FTsunaxmi_


Nun würde der eine oder andere sagen, dass Liebe und Freiheit nicht mehr als ein Gefühl sind. Doch die kurze und die lange Geschichte beweisen uns, dass Liebe und Freiheit weit mehr als ein Gefühl sind.

Viele Menschen verstehen unter Liebe und Freiheit ein "gottgegebenes" Gefühl – das ist der Fehler.

Liebe wird zwar auch durch Gefühle beeinflusst, aber basiert letztendlich auf Handlungen und Taten. Wenn die Handlungen und Taten nicht gerecht werden, dann wird auch das Gefühl nicht ausreichen.

_>Tstunaxmi_


Natürlich geht es mir nicht um Beziehungen oder Liebe, sondern darum, dass man es schafft, sich möglichst friedvoll gegenüber sich selbst und seiner Umwelt zu verhalten.

Entgegen anderslautender Meinung geht es nämlich nicht um Liebe, sondern um Frieden. :-)

_OTsunaxmi_


Liebe kann Frieden bedeuten.

Durchaus.

Vielleicht.

_rTs}unaHmix_


Der muss jetzt einfach sein:

[[http://www.youtube.com/watch?v=XlexKlg1jI8 Live long and prosper.]]

_2Tsuna`mi_


We work and we go on.

Some things shall never be done.

_]Tsun^ami_


Ja, klar eigentlich mag ich Wiederholungen nicht :

Si vis pacem, para bellum.

_*TIsuznamxi_


Vielleicht sind wir gerade an einem Punkt, an dem wir uns entscheiden müssen.

_tTsun1axmi_


Hmm...

_*Tsu>namix_


Gehe erstmal pennen.

Gute Nacht allerseits. *:)

Z_en+jor


Wenn die Liebe der Freiheit auf die Füße tritt, dann hat sie ihre Rechte verwirkt.

_Tsunami_

Die Liebe tritt der Freiheit auf die Füße? Beim Tanzen? ;-D

Moin moin allerseits *:)

Ein Bekannter aus vergangenen Forenzeiten hat einmal eine Formel aus dem Ärmel gezaubert, die ich für mich persönlich sofort als durch und durch wahr erkannte. Es gab damals allerdings auch viel Schläge für den guten Charly ]:D

Seine Formel lautete:

Liebe ist immer die Summe dessen, was dir ein anderer geben kann.

Meiner Auffassung nach müßte sich auch dem größten Kritiker nach genauerer Betrachtung der Wahrheitsgehalt dieser Formel erschliessen ;-)

Wenn ich mir jetzt noch einmal den oben zitierten Satz: Wenn die Liebe der Freiheit auf die Füße tritt, dann hat sie ihre Rechte verwirkt unter dem Eindruck der Formel betrachte, frage ich mich: Welche Rechte hat Liebe? ... die SIE verwirken könnte?

Hat sie überhaupt so etwas wie Rechte? Das habe ich noch nie so betrachtet, weil für mich eigentlich Liebe ganz einfach nur IST. Wie ein Apfel, den ich mir vom Baum pflücken kann, um ihn selbst zu essen. Oder einer Person zu schenken, der ich etwas Gutes tun möchte, weil auch ich mich dann dabei gut fühle. Indem ich einem anderen Menschen etwas Gutes tue, beschenke ich mich selbst...mit Liebe ;-)

Also ehrlich...ich glaube, Liebe kann keine Rechte verwirken, weil Rechte und/oder Unrechte für Liebe nicht existieren.

Liebe ist einfach @:)

_oTsunbamix_


Die Liebe tritt der Freiheit auf die Füße? Beim Tanzen? ;-D

;-D


Guten Morgen, Zenjor. *:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH