Die Logik vom Glücklichsein

_eTsun7amix_


Ich geh schlafen. Keine Lust mehr zu denken, zu rechtfertigen, zu erklären.

Niemand verlangt das von dir.

Zumal es für das Weltgeschehen ja alles auch völlig egal ist.

Alles ist für das Weltgeschehen von Relevanz, vielleicht nicht wichtig, aber von Relevanz. :)z

Morgen ein neuer, anderer Tag.

Das ist fast immer so.

_nTsZuna9mi_


Eigentlich hab' ich's mit Wörtern nicht so, aber in letzter Zeit scheint es sich zu wandeln, und diese finde ich immer noch gut:

Up an down, energy and exhaustion. Simple, true. One by one.

fBrzaagnurxso


Sehr richtig, alles und auch jeder ist relevant.

_NTsKu0namix_


:)^

_:Tsun5amix_


Nur weil die Bedeutung nicht erkannt ist, heißt es nicht, dass alles bedeutungslos ist.

Ganz im Gegenteil.

LYewiaxn


Re Post von 20:00. Ich finde das im Grunde alles richtig, was du schreibst. Und doch reicht die Liebe und Weisheit oft nicht, gluecklich zu sein, wenn der Schmerz stark ist.

Vielleicht ist Weisheit auch, auf Glueck auch mal verzichten zu koennen? Vielleicht macht es gluecklicher, wenn man weiss, dass man nicht immer gluecklich sein muss, oder auch lange ungluecklch sein darf?

:p>

Gruesse aus "la grassa", der Hauptstadt des Essens! :-D

f7ragmnursxo


Für jeden ist auch etwas anderes von Bedeutung. Was dem einen egal erscheint, ist dem anderen sehr wichtig.

_!Tsun^ami_


Klingt so, als gäbe es bei dir in der Nähe gutes Essen. :-q

_\Tsunaxmi_


Wenn man sich ungerecht behandelt fühlt, hilft letztendlich nur das: Sich zu fragen, ob man das eigene Handeln vor sich selbst verantworten kann.

Das ist die ultimative Regel.

_"Tsuwnamxi_


Und doch reicht die Liebe und Weisheit oft nicht, gluecklich zu sein, wenn der Schmerz stark ist.

Sie gehören alle dazu – zum Leben. Die Frage ist jedoch, woran man sich orientieren sollte, wenn man denn fähig ist, sich zu orientieren.

Vielleicht ist Weisheit auch, auf Glueck auch mal verzichten zu koennen? Vielleicht macht es gluecklicher, wenn man weiss, dass man nicht immer gluecklich sein muss, oder auch lange ungluecklch sein darf?

Dem stimme ich vorbehaltlos zu, denn Glück bzw. das gute Gefühl ist nicht das Ziel, sondern ein Nebeneffekt – ein Belohnungseffekt. Belohnt wird das, was man als richtig empfindet und sich als richtig erweist.

_}Tsu4namix_


Ich weiß Bescheid über die Dinge, die ich wissen muss.

Das ist immer und bei allen so.

Der Rest entzieht sich meiner Macht und meiner Kraft.

Auch das ist immer und bei allen so.

_`Tsu-namxi_


Mal etwas [[http://www.kochbar.de/rezepte/frosch.html Abwechslung]] für deinen Speiseplan.

Kenne ich. In anderen Ländern wird der Frosch mehr gegessen, als in Deutschland. Schmeckt so ähnlich wie Hühnchen, eigentlich besser – kommt aber auf die Würzung bzw. Zubereitungsweise an. Schon länger her: Dachte mir, das Hähnchen ist aber ganz schön lecker, waren aber Frösche.

fQragnNursxo


Ich gehe schlafen, gute Nacht. *:) zzz

_RTsunxami_


Krass, habe gerade mal im Faden "nach hinten" gelesen, und da gab es tatsächlich einen Beitrag, den ich zuvor nicht gelesen hatte. :-o Irgendwie schon ein wichtiger Beitrag.

_KTsu|nami_


Wünsche eine gute Nacht. *:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH