» »

Mein Freund ist Kleptomane

GRen{i@us LQoci


Was sind denn seine guten Seiten?

mUaaxik


ich denke schon das es eindeutig Kleptomanie ist. Gibt es Schwankungen, also das er eine Zeit gar nicht mehr stielt ?

s4t-ephaJn2}3m


Klauen Frauen wirklich Klopapier?

s?auerkNrautxb


Hallo venezia,

es ist immer sehr einfach,ein derart schlechtes Benehmen mit einer fürchterlichen Kindheit zu entschuldigen. Das zeigt, das Du trotz seines Verhaltens ihn immer noch in Schutz nimmst. Vielleicht gibt es Dir auch ein gutes Gefühl aber Du wirst ihn nicht ändern können. Wenn er nicht darüber reden will, immer nur abblockt und sogar noch maulig wird, dann solltest Du Dir überlegen, ob das mit ihm noch Sinn macht.

Stell Dir vor, ihr geht zusammen shoppen ,er klaut und Du wirst mit bei der Polizei vorgeführt.

Nicht nur mega peinlich, auch völlig überflüssig.

Wenn der gute selbstständig ist, müste er eigentlich etwas vernünftiger sein.

Und was ist das für eine Partnerschaft in der man Angst haben muß, über Probleme zu reden. ???

C,a3riMllxon


Hallo Venezia,

eine Frage, die ich mir beim Lesen deines ersten Beitrags gestellt habe ist, wie du so einem Menschen eigentlich vertrauen kannst? Zu jemanden, der andere immer wieder und wieder bescheißt hätte ich jedenfalls kein Zutrauen, ich müsste doch ständig davon ausgehen, dass er auch mich bescheißt und beklaut, wenn ihm sich gerade die Gelegenheit dazu bietet.

Also ich könnte mich so einem Menschen keine Partnerschaft führen.

Gruß,

Carillon

sIiss5i2X6


Wow, das hört sich ja ziemlich übel an...

Du musst ganz schön an diesem Kerl hängen um so etwas aushalten zu können. x:)

Gegen die Liebe ist halt noch kein Kraut gewachsen.

Stell ihn doch mal vor ein Ultimatum, auch wenn das meist ziemlich fies ist:

Entweder, du änderst dich, oder ich verlasse dich... ]:D Oder hättest du letzteres

gar nicht als Absicht?

Wie dem auch sei...

Alles Gute für dich! *:)

vTenNezixaXX


Ich habe noch nie etwas geklaut! Besonders kein verkeimtes Klopapier aus einer

öffentlichen Toilette! :-/

Erstens habe ich nicht das Bedürfnis, zweitens bin

ich da viel zu angepasst und ehrlich, drittens verdiene ich Geld um mir das zu kaufen

was ich brauche.

Mittlerweile fahre ich aber doch wieder auf der Schiene, dass es sich bei meinem Freund

um einen Kleptomanen handelt. Ich habe mich stundenlang im Internet kundig gemacht

und es gibt viel mehr Symptome dafür, als sie bei "Wikipedia" aufgeführt werden.

Seine Kindheit ist sicherlich keine Entschuldigung für sein Verhalten, besonders, nachdem

er so gar keine Einsicht zeigt.

Sein Verhalten ist sicherlich inakzeptabel und anstrengend und ich mache mir in letzter

Zeit immer häufiger Gedanken bzgl. einer gemeinsamen Zukunft. Aber der Trennungsgedanke

ist absolut nicht ausgereift und momentan auch nicht wirklich Thema.

Eigentlich suche ich einen anderen Weg um das Problem in den Griff zu bekommen.

W|ol\fgacnxg


Du kannst niemand anderes ändern!

Du kannst nur dich ändern!

Mit anderen Worten:

Solange dein Freund nicht selbst das Bedürfnis nach einer Verhaltensänderung hat, solange wird er sein Verhalten beibehalten.

CEhancce00x7


@ Venezia

Mittlerweile fahre ich aber doch wieder auf der Schiene, dass es sich bei meinem Freund um einen Kleptomanen handelt. Ich habe mich stundenlang im Internet kundig gemacht und es gibt viel mehr Symptome dafür, als sie bei "Wikipedia" aufgeführt werden.

Mag alles sein. Natürlich gibt es die verschiedensten Ausführungen und Beschreibungen. Diesen allen sind jedoch einige Grundsätze gemein, welche wesentlich sind und auf Deinen Freund nicht zutreffen, wie z.B.:

Kleptomanen bereichern sich nicht an den gestohlenen Gegenständen und sie benötigen sie auch nicht. Meist stehlen sie Dinge von geringem materiellen Wert, welche sie horten, wegwerfen oder schließlich verschenken. Die Betroffenen begehen ihre Tat ohne Helfer und versuchen darüber hinaus unerkannt zu bleiben und ihre Tat zu verbergen.

oder auch:

Vor dem Diebstahl erleben sie eine intensive innere Anspannung und Unruhe, danach große Erleichterung und Befriedigung.

Venezia, ich kann ja verstehen, daß es Dir fast lieber wäre, hier eine Krankheit zu finden, da dies (in Deinen Augen) Deinen Freund "aus der Schuld" nimmt. Ich persönlich kann auch bei anderen Schilderungen im Internet keinen Zusammenhang zwischen Kleptomanie und Deinem Freund herstellen. :|N

Im übrigen schließe ich mal Wolfgangs Worten an:

Du kannst niemand anderes ändern!

Du kannst nur dich ändern!

Mit anderen Worten:

Solange dein Freund nicht selbst das Bedürfnis nach einer Verhaltensänderung hat, solange wird er sein Verhalten beibehalten.

:)^

D=umaxl


veneziaXX

An Kleptomanie mag ich auch nicht so recht glauben. :-/

Mit seiner Klauerei prahlt er in seiner Familie und im Freundeskreis total und merkt gar nicht, wie ihn alle dabei schief ansehen.

Hier sehe ich ein Problem: Es wird von seinem Umfeld in keinster Weise negativ sanktioniert. Von dir nicht, seinen Eltern nicht, Freunde nicht...Alle "gucken nur schief". :-/ Wäre er 20 und würde sich mal in einen Club "schleichen" oder ein Bierglas aus der Kneipe mitnehmen...Ok, dann kann schief geguckt werden. Aber ein 30jähriger, der in der Welt einen einzigen Selbstbedienungsladen sieht muss mehr als schief angeguckt werden.

wenn ich mit ihm darüber diskutieren möchte

und stellt alles so hin, als ob ich ein Problem hätte

Du hast ja auch ein Problem.

d!ieNaqna01


Ich seh das ganz genauso. Dein Freund ist kein Kleptomane, er ist Egomane- durch und durch!

Und ich frage mich ernsthaft, wie man solch einen Mensch noch Ernst nehmen kann.

Er reitet nicht nur sich in Schwierigkeiten, sondern zwangsläufig auch dich, wenn er erwischt wird, möchtest du das??

Also wenn man sich schon so schämt für jemanden, dann hat mMn die Beziehung keinen Sinn mehr, ich würde in einem solchen Moment klar Stellung beziehen, aufstehen und gehen!

So das er merkt, das dich sein Verhalten verletzt!

Und er hatte eine "schlechte Kindheit"?

Die Ausrede für alles!!

Ist es da eigentlich nicht sinnvoller jetzt alles anders zu machen??

Dein Freund denkt hier doch nur an sich und du machst dir auch noch Gedanken, wie du Ihn beschützen kannst. Dadurch machst du alles nur noch schlimmer, denn er hat ja Ausreden für sein Verhalten.

Ich persönlich würde Ihm die Pistole auf die Brust setzen, entweder ist schluss mit dem Spar&Klau-Wahn oder man zieht Konsequenzen... so siehst du auch, ob du Ihm mehr Wert bist, als es zur Zeit rüber kommt.

Snirxat


Also auch wenn der Anfang meines posts dadurch ein wneig langweilig erscheint muss ich doch ebenfalls sagen, das ich nicht denke das es Kleptomanie ist zumindest nicht nur( bei Vermischungen verschiedener Krankheitsbilder wird es richtig kompliziert)

Hier sprechen imemr alle davon,d as er ein Egomane sei nun das ist ja nicht umbedingt ein Fachbegriff, klar kann er einfach nur einen miesen Charakter haben, aber es können genauso zumindest teilweise narzistische Tendenzen bei ihm vorhanden sein über das normale Maß hinaus.

Sprich es kann ein Symptom der Narzisstischen Persönlichkeitsstörung sein, das er eben der Meinung ist er steht über dem System bzw. das er sich nicht an die Regeln halten muss die andere aber einzuhalten haben, gleichzeitig tritt er sehr verletztend und aufbrausend auf, schert sich nicht um die Gefühle und die Situation der anderen (STichwort mangelnde EMphatie) wenn er eine arme Kellnerin zusammenscheißt, alle haben sich ihm zu fügen und wehe es wagt jemand ihn zu kritisieren und sein Selbstbild in Frage zu stellen,da ein Narzist keine Fehler macht und perfekt ist.

Wichtig für das ganze wäre natürlich zu wissen wie er sich bei dem ganzen fühlt, also ob das ganze nicht ein sehr sehr geringes Selbstbewußtsein verdeckt und er desöfteren eine Phase hat in der er sich für den größten Versager hält um dann wieder ins Gegenteil umzuschlagen und sich für den Besten und Größten zu halten. Wenn ichd as richtig in Errinnerung habe ist er selbstständig und arbeitet viel und glaubt an den Erfolg durch seine Leistung zumindest nach außen hin, das würde wie gesagt in das Schema passen das er sein geringes Selbstbild dadurch auszugleichen versucht unheimlich viel zu leisten und erfolgreich zu sein, besser als die anderen.

Entscheidend aber ist ja nicht was der Partner der TE hat, auch wenn die TE sich gerade darauf konzentriert, sondern was für KOnsequenzen das hat.

Ob als Narzist oder als Egomane, wenn er keine Krankheitseinsicht hat bzw. nicht einsieht das er ein Egoist ist (je nachdem was er eben ist ) dann wird das der TE auch nichts bringen, da sich gelinde gesagt überhaupt nichts ändern wird. Besonders wenn er ein Narzist ist, aber wohl genauso als Egomane wird er erst Ändeurngsbedarf sehen, wenn der Leidensdruck groß genug ist damit die EInsicht bei ihm EInzug halten kann.

Solange das aber nicht der Fall ist und das System weiter funktioniert und es ihm gut geht wird das immer weiter bestätigen, das er richtig handelt, ein selbsterhaltendes System also. Und das würde ich mir so oder so nicht antun, besonders da es irgendwann auch sein kann das er genug von einem hat und einen zum Abschluss nochmal richtig ausnimmt und ausnutzt, da er da auch wohl keine Skrupel haben wird , wenn Menschen nur dazu da sind seine Bedürfnisse zu befriedigen.

vsenez'iaxXX


Das hört sich schon extrem hart an, was ihr so für eine Meinung von meinem Freund habt.

Ihr habt schon irgendwie recht, aber es fällt mir trotzdem extrem schwer mich in meiner

Meinung euch anzuschließen.

Wir haben eine sehr extreme Vorgeschichte, die uns sehr zusammen geschweißt hat.

Unsere Beziehung überschattet vieles, aber bisher haben wir durch unseren Zusammenhalt

alles noch ganz gut meistern können.

Ich habe Hoffnung, dass wir auch das hinbekommen werden.

Momentan fehlt ihm die Einsicht. Er ist aber grds. kein schlechter Mensch. Er ist eigentlich

ein ganz lieber und sehr hilfsbereit anderen gegenüber.

Nachdem er mir aber nicht zuhören will, wenn es um seine Klauerei, die ganzen Betrügereien

und seinen kaum aushaltbaren Geiz geht, habe ich ihm einen seitenlangen Brief geschrieben.

Er kam dann mit einer roten Rose an und ich Dummerle hab ihn statt einem "Danke" nur miss-

trauisch angesehen und gefragt, wo er die geklaut habe. Da war er natürlich beleidigt und es

kam wieder zu keinem Gespräch. Jetzt bocken er und ich uns schon seit ein paar Tagen an.

Ich trau mich schon gar nichts mehr zu sagen. Einerseits bin ich voll sauer auf ihn, andererseits

ist meine wut auch begründet, weil er einer Aussprache grds. aus dem Weg geht.

Das nervt mich so an!!!

D9umjal


veneziaXX

Er kam dann mit einer roten Rose an und ich Dummerle hab ihn statt einem "Danke" nur miss-

trauisch angesehen und gefragt, wo er die geklaut habe.

Wieso "Dummerle"? Ich finde das ist mal eine angemessene Reaktion! Sein Umfeld muss ihm endlich mal anfangen zu zeigen, dass er nicht nur irgendwelchen fremden Menschen Schaden zufügt!

v5ene5ziwaXX


Naja fies ist das ja schon irgendwie. Ich habe ihm ja sozusagen gleich mal die

Lust genommen, sich evtl. mit mir über den ganzen Mist zu unterhalten.

Heute hat er gemeint, dass er gar nicht mehr schlafen könne, weil ich so

böse wäre. Er meinte, er mache es nun nicht mehr (das Klauen).

Da bin ich echt mal gespannt. Aber ich denke, er wird es weiter machen

und es mir nur nicht mehr erzählen. Und wenn ich ihn danach frage, traue ich

ihm zu, dass er mich aus selbstschutz anlügen wird.

Allerdings hat er mich 3 Min. später darauf aufmerksam gemacht, dass ich ja

auch mal früher ins Bett gehen könnte, dann müsste das Licht nicht so lange

brennen und die Heizung könnte auch früher herunter geschalten werden.

Ich war gleich wieder wütend und er lächelte nur erschrocken und meinte, ich

solle das doch nicht immer so ernst nehmen. Wär ja nur Spaß...

An Silvester meinte er nur ganz unromatisch, als wir uns das Feuerwerk von

den anderen Leuten angesehen haben (wir hatten natürlich keines :-(), wie doof

die Leute doch wären und ob ihnen eigentlich bewusst wäre, wieviel Geld sie gerade

in den Himmel hinauf schießen würden...

Ach, ich könnte euch noch hunderte solcher Storys erzählen....

Leider... :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH