» »

Die Ausbildung macht mich krank

RVubNooxb


Noch ein leidens Genosse. Hast du 3 1/2 Jahre Ausbildung oder bist du schon im letzten ??? Mir geht es ähnlich. Ich bin im ersten und habe jetz schon Angst überhaupt zur Prüfung zugelassen zuwerden, aber das soll nicht deine Sorge sein.

Warst du schon beim Arbeitsamt vllt. ? Vllt. können Sie dir dort Tipps geben ?

Ich wünsch dir aufjedenfall viel, viel Kraft, halte durch bis du/wir eine Lösung gefunden haben oder die Ausbildung zuende ist. Toi-toi-toi :)^

Mlondhä]schen9x1


naja bei mir ist di eschwere zeit ja jetzt vorbei deswegen hast du die kaftsterne nötiger als ich :)* :)* :)*

MSonrdhäsc#hen9x1


gebt mir ein r |-o

MPilkasc!hockol'adxe


Hallo City-light!

Es tut mir sehr Leid, zu hören, dass es Dir in deinem Betrieb wohl genauso ergeht, wie mir. Körperlich habe ich NOCH keine Beschwerden, die Kopfschmerzen, die ich immer öfters habe, schiebe ich einfach nicht auf die Arbeitsatmosphäre. Ich habe noch bis November in diesem schrecklichen Laden. Danach werde ich nie wieder einen Fuß dort rein setzen.

Vor Monaten ging es mir so schelcht, dass ich täglich Zuhause zusammengebrochen bin und stundenlang geweint habe. Damals wollte ich noch den Betrieb wechseln, aber wer nimmt einen Ende des 2. Lehrjahres? 10 Monate hab ich noch. Ich zähle jeden einzelnen Tag. Wenn ich dort weg bin, bin ich endlich "frei" und kann ein besseres, fröhlicheres Leben führen. Über eine Therapie habe ich auch schon nachgedacht, aber ich fühle mich zeitweise nicht in der Lage, anderen Menschen meine Gefühle anzuverfrauen. Mein freund nöchte mit mir Reden, aber oftmals kann ich einfach nicht. Er tut mir leid, muss sich das schon seit Mai 2008 anhören.

Er findet es auch so schrecklich, dass ich solchen Psychoterror über mich ergehen lassen muss. Hilflos ist er, wenn ich tagelang sitze und weine, und er mir einfach nicht helfen kann.

Diese Woche war wieder besonders toll. Morgen nochmals arbeiten, dann Freitag Berufsschule. Darauf freue ich mich immer die ganze Woche- Berufsschule.

Ich wünsche Dir viel Kraft, dass du alles überstehst und deine Seele nach deiner Ausbildung Ruhe findet.

LG Milkaschokolade.

nAo.it./isntx.


mir gings die ganze zeit genauso wie dir.. aber ich hab schon 1,5 jahre dort gearbeitet.. wurde nach der ausbildung übernommen. montag füh hab ich meine kündigung bekommen und mir ist ein rießen stein vom herzen gefallen. ich hätte zwar auch nur noch ein halbes jahr durchhalten müssen weil ich ab september eine neue ausbildung mache oder eine weiterbildung aber ich konnte einfach nicht mehr. und jetzt erhol ich mich im februar noch und am märz hab ich wahrscheinlich eine teilzeit stelle um die zeit bis september zu überbrücken und meinen nebenjob hab ich auch noch und dann läuft alles wieder..

ich weis durchhalten ist oft leicht gesagt.. ich habs auch nicht mehr geschafft und kann verstehen wie es dir geht..

ich hatte damals eine in meiner berufsschulklasse die es in ihrem betrieb auch nicht mehr ausgehalten hat und die schule hat mit der ihk rücksprache gehalten das sie ihrem betrieb kündigen konnte und die schule normal weitergemacht hat und auch an der prüfung teilnehmen konnte.

csity_xlight


RubNoob

Ich bin im letzten Jahr. Im Juni ist Prüfung.

Aufm Arbeitsamt war ich noch nicht. Das wär vielleicht nochn Versuch wert da zu schaun ob die ne freie Stelle haben, wo ich vielleicht noch den Rest über hin könnte.

Warum hast du Angst überhaupt zugelassen zu werden? Ich kenn das halt das man automatisch zur Prüfung kommt.

Ist das bei dir anders?

Danke dir! :)

Mondhäschen91

Danke! :)_

Zxwac*kx44


Hallo city_light, ich glaube, dass Deine Freundin nicht gut behandelt worden ist. Durch Medikamente muß man nicht süchtig werden - vorausgesetzt, man bekommt die richtigen. Hausärzte sind da nicht die größten Spezialisten; gehe bitte zu einem Psychiater (die haben die meiste Erfahrung). Du weißt selbst, dass Dein Ausbildungsabschluß auf dem Spiel steht. Du weißt auch, daß Dir Dein Therapeut nicht helfen kann; wenn Du den Therapeuten wechselst und er Dich erfolgreich behandelt, kommt der Erfolg vermutlich zu spät. In dieser Situation würde ich auf Medikamente setzen - bin selbst betroffen (Depression).

cEity_lixght


Milkaschockolade

Tut mir leid das es dir genauso geht mit dem Betrieb! :-|

Das mit dem Reden ist mir bei meinem Therapeuten am Anfang auch nicht leicht gefallen. Aber letztendlich wars dann leichter, weil der fremd war. Da hat ich mein weinen auch besser unter kontrolle. Wenn ich mit meinem Freund darüber rede wenns mir wieder schlecht geht brech ich sofort in Tränen aus, weil ich bei ihm loslassen kann.

Ich wünsch dir auch ganz viel Kraft! :)* Auch für morgen!

c0ity_l,ighxt


no.it.isnt.

Diese Möglichkeit hat mir der Berater von der IHK ausgeredet. Das sei nicht möglich. Weil ich auch gefragt hab ob ich nicht nur noch die Schule besuchen kann und die Prüfung selbst bezahle. Das ginge anscheinend ohne Betrieb nicht! ???

Ich freu mich für dich das es jetzt wieder bergauf geht bei dir! Ganz ehrlich! @:)

c}ity_%lighzt


Zwack44

Ja das stimmt, da geb ich dir recht. Ich find auch das sich die meisten Ärzte bei der Beratung nicht genügend Zeit nehmen, aber ich weiß auch das die diese Zeit die sie bräuchten garnicht haben. :-/

Ich werd mir das offen halten mit dem Psychater. Ein Gespräch kostet nichts.

Danke! :)

cEityV_ligxht


Danke an alle die mir heute geschrieben haben! @:)

Ich freu mich sehr das da draußen wer ist der mich versteht und mir Tipps gibt!

Ich verabschiede mich jetzt und geh offline! Aber morgen schau ich wieder rein. Da habe ich frei!

Wünsch euch allen noch einen schönen Abend!

DANKE an alle! :)_

city_light

Mxayfllowxer


Durchhalten ist leicht gesagt, wenn einem keiner sagt wie genau

Durchhalten ist Durchhalten. Es ist ein Zusammenkratzen der verbliebenen Kräfte...

Helfen können Dir Medis. Aber auch alles andere, was Dir in irgend einer Weise gut tut (Tees, Homöopathie, Yoga, Sonne, Musik, sich eine Belohnung im Sommer in Aussicht stellen, etc.). Mir hat auch immer geholfen, mich auf einen Termin zu fixieren, der NACH den grossen Hürden liegt. Also ein Datum, wo alles überstanden und vorbei ist.

und sogar der Psychotherapeut nicht weiter weiß.

Wenn ich es richtig verstehe, hat Dir der Therapeut gesagt, dass nur mit reiner Gesprächstherapie keine kurzfristige Besserung zu erwarten ist. Du möchtest/brauchst aber eine kurzfristige Lösung, weil der Druck hinsichtlich der Abschlussprüfungen ansteigt.

Das was Du brauchst, geht schon in Richtung Krisenintervention. Dafür gibt es Behandlungskonzepte, aber die sind praktisch immer medikamentös unterstützt.

Ich hab im Bekanntenkreis jemanden der solche Medikamente genommen hat. Ich hab mitbekommen wie er von dem Zeug abhängig wurde und wie lange es gedauert hat bis er wieder ohne die Tabletten leben konnte.

Das mit den Mitteln gegen Übelkeit weiß ich. :|N Leider bring ich den Tag meistens nur so rum, wenn ich mir MCP-Tropfen einträufel oder nen Reisekaugummi kau!

Es gibt Medis mit hohem Abhängigkeitsrisiko und solche mit einem geringeren. Psychische Abhängigkeit kann Dir bei jedem Medikament passieren, das siehst Du selbst bei Deinen Reisekaugummis und Tropfen. Ich bin sicher, dass Du Panik verspürst, wenn Du merkst, dass Du die Kaugummis oder Tropfen zu Hause vergessen hast...es kann alles zu einer "Krücke" werden.

Das von Dir erwähnte Johanniskraut ist ein pflanzliches Heilmittel, welches bei leichten Depressionen helfen kann. Aber es hat eine lange "Anlaufzeit". Die stimmungsaufhellende Wirkung kommt erst nach mehreren Wochen zum tragen. Zur Bekämpfung von akuten Angstzuständen hilft es aber wahrscheinlich nicht.

Ich denke, es gibt keine perfekte Lösung für Deine Situation. Es wird ein Abwägen von zu erreichenden Zielen und Kompromisslösungen sein. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Kraft und Mut!:)*

nPo.i9t=.isntx.


city_light

hast du denn schon mal mit lehrern in der berufsschule geredet? die haben das eben damals bei ihr veranlasst weil sie auch immer ziemlich fertig ausgesehen hat in der schule und nicht wirklich gesitig anwesend war... ich mein wenn es dich wirklich so fertig macht dann muss es ja einen weg geben. das kann deine prüfung ja auch beeinflussen..

-<LaPerzla-


@ City_light

vielleicht hilft dir das ein bisschen, auf jedenfall sind einige deiner symptome aufgeführt, du bist wirklich nicht alleine in deiner situation :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

[[http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/mobbing.html]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH