» »

Underachiever, unser Fluch

S_chüIler~in4


Da ich gesundheitlich nicht so stabil bin, ist es mir leider erst heute - und nicht in aller Ausführlichkeit - möglich, dir zu antworten.

Ist es möglich (ein gegügend großer Platz im Posteingang, keine Darstellungsschwierigkeiten u.Ä.), dass ich dir die Pro/Contra-Aufführung der Freien Aktiven Schule (kurz: FAS) als Nachricht schicke?

Deine Anspannung empfinde ich sehr nach.

Dies muss leider hinzugefügt werden: Der Junge, von dem ich berichtete, hatte für seine Internatseinschulung einen IQ-Test zu machen - ob dieser sein erster war, weiß ich nicht - und einen Notendurchschnitt von mind. 1,8 vorzuweisen. Obgleich dieser 2- betrug, wurde der Junge aufgenommen, jedoch bereits mit diesem Durchschnitt nur à la "ein Auge zugedrückt".

Ich habe von einem hochbegabten Jungen gehört, der nach mehreren Psychatrieaufenthalten in einer Wohngemeinschaft lebte. Dies wurde - vermutlich vom Jugendamt und ohne große Präzession - angeordnet. So wurde ihm eine WG zugeteilt, in der hochbegabungslose Autisten lebten und als er sich nicht eingliedern wollte/konnte, kam er zurück in die Psychatrie. Weißt du von einer nahegelegenen Wohngemeinschaft, in der (auch) Hochbegabte leben?

Ich habe synonyme Erfahrungen z.B. mit Mitarbeitern von Schulpsychologischer Beratungsstelle und Regierungspräsidium gemacht: Hochbegabung war nicht geläufig und auch der Verleih Andrea Brackmanns Hochbegabungs-Buch verlief im Sande.

Ich habe in meinem Leben nur wenige Male die Ehre gehabt, auf Menschen mit Toleranz und Achtung zu treffen. Ob dies lachens, weinenswert, oder beides ist... Erfüllende Kontakte bekommen dadurch eine große Wertschätzung.

Ich schicke dir Antwort schon einmal ab, da ich nicht weiß, ob nicht gleich meine Internetverbindung gekappt wird - und so schreibe ich dir noch heute mehr, oder sobald es mir möglich ist.

SAc[`lerxin4


Bezüglich der Erfahrungen deines Sohnes mit dem Schreiben von Mathematik-Klassenarbeiten habe ich mit einer chronischen Unfähigkeit ähnliche Erfahrungen gemacht.

Unter Bruchstriche habe ich teils seitenlange und endlose Zahlen- und Buchstabenreihen notiert und scheinbar in sich stimmige Aufgabenlösungen erwiesen sich als fehlerhaft. Die Einnahme von Beruhigungstabletten brachte Linderung und 4er. Nur einmal brachte ich in einer Arbeit jede Aufgabenstellung auf die gewünschte Lösung. Dies brachte mir eine 5-. Ich hatte nicht die Rechenmethode meines Lehrers angewendet.

Nun wird meine Internetverbindung gleich wirklich gekappt und so hoffe ich, dir morgen noch einmal mehr schreiben zu können

J uliawFee


@ Schülerin

Das es dir so schlecht geht tut mir leid. Du hast mit Sicherheit noch nicht viel verarbeiten können.

Ich habe auch Angst das mein Sohn in eine Wohngruppe kommt, in der er auch nicht die nötige Beachtung bekommt.

Ich bekomme heute noch einen Anruf von dieser Erziehungsstelle. Als erstes werde ich abblocken. Ich möchte keine Termine machen. Diese Dame hat gar nichts verstanden.

Das Buch habe ich breits erhalten. Mich erschüttert wie sehr mein Sohn nach "Lehrplan" geht. Einige Kapitel beschreiben meinen Sohn. Auch überlegte ich das Buch an diese Frau auszuleihen. Ich bin mir aber sicher, so habe ich sie kennengelernt, das sie keinen Blick in das Buch werfen wird.

Von der DGhK habe ich gestern eine Telefonnummer von einer Beratungslehrerin bekommen und diese gleich angerufen.

Da muß ich nicht viel zu sagen. Endlich bin ich an jemanden geraten die weiß wovon ich rede. Das tat so gut. Sie nahm sofort die Schule meines Kindes in die Pflicht. Morgen habe ich ein Gespräch mit dem Rektor und werde ihm raten sich mit dieser Frau in Verbindung zu setzen. Die Schule ist in der Pflicht JEDES Kind entsprechend seiner Fähigkeiten zu fördern. Leistungsschwache Kinder bekommen in der Regel auch die Förderung, jedoch nicht Leistungsstarke.

Innerlich bin ich nur noch voller Wut. Wut auf die Menschen, denen wir begegnen und uns nicht helfen wollen.

Nein!

Wenn sich diese Beratungslehrerin mit unserer Schule in Verbindung setzt kann meinem Kind geholfen werden. Voraussetzung ist, die Schule macht mit.

Morgen werde ich das klarstellen!

Im Posteingang habe ich noch nichts.

Ja, mein Sohn kam schon in der Grundschule mit richtigen Ergebnissen in Mathearbeiten und 5en und 6en nach Hause.

Ergebnis richtig, Lösungsweg war nicht der, den die Lehrerin wünschte.

Er dachte in Zahlen schon immer komplizierter. Er kam ja auf die Lösungen, aber suchte Wege, die selbst ich nicht sofort nachvollziehen konnte. Vielleicht waren ihm die anderen Wege zu langweilig.

Er rechnete schon vor Schuleintritt im Kopf mit Komma.

Er weigerte sich schon früh zu schreiben. Erst wurde die Schrift unleserlich, dann gab er die Rechtschreibung auf. Er brachte keinen vernünftigen Satz mehr zu Papier. Mündlich konnte er sich sehr gut ausdrücken und buchstabierte jedes Wort richtig. Beim Abschreiben der Texte versagte er völlig.

Genau JETZT bin ich an einem Punkt in meinem Leben angelangt wo ich aufrichtig alles dafür geben würde, um die Zeit noch einmal zurückdrehen zu können.

J.ul|iMaFxee


Ich habe heute mit dem Schulleiter gesprochen.

Er wird sich bei der Beratungslehrerin melden und sich mit ihr über meinen Sohn besprechen und sie an die Schule einladen. Wenn das nicht klappt.... :°(

Wir sprachen viel an. Was die Schule hätte anders machen können, worin MEINE Fehler lagen, alles kam zur Sprache.

Immer wieder ließ er jedoch durchblicken, dass er das ganze Problem noch nicht so gut verstanden hat.

Ich brachte ihm das Buch mit, Schülerin4. Immer wenn er mir durch Aussagen signalisierte das er etwas nicht verstanden hat, verwies ich auf das Buch. Ich bat ihn darin zu blättern, dann wird er alles verstehen.

Der Schulleiter muß wirklich schnell handeln. Mein Sohn wird am 04.03. entlassen.

JHulniaFxee


VERDAMMT! Warum hört mir niemand zu! >:(

Gestern habe ich mit dem Schulleiter geklärt das er die Beratungslehrerin anruft und von ihm das Versprechen verlangt. Er gab mir das!

Was macht er heute! Ruft den Schulpsychologen an und bittet den um einen Termin! Ich bin so sauer!

1. ohne Rücksprache mit mir zu halten

2. psychologische Hilfe bekommt er!

3. hat ihm der Schulpsychologe vor 3 Jahren auch nicht geholfen, obwohl er wußte das mein Kind ein Underachiever ist!

Auf meine Frage, ob er denn nun die Beratungslehrerin nicht mehr anruft sagte er, er möchte den Termin mit dem Psychologen erst abwarten. :|N Nein! Das ist der falsche Weg!

Ich bat ihn noch mal ganz eindringlich diese Beratungslehrerin anzurufen, ansonsten kann ich mein Kind gleich aus dieser Schule nehmen. Anscheinend ist es das beste. Niemand kapiert was los ist!

Psychologische Hilfe hatte er jetzt 3 Monate am Stück und bekommt diese auch weiterhin. Was er jetzt braucht ist ein individueller Lernplan. Jemand der den Lehrern sagt wie man mit meinem Kind umzugehen hat, um sein Potential rauszuholen!

Was ist daran so schwer zu verstehen!!! >:(

Und so geht es seit Jahren. Von der Kita bis jetzt!

J1uliaFxee


Meine Nerven liegen blank,

der Schulleiter rief noch mal bei mir an und teilte mir mit, dass er mit der Beratungslehrerin gesprochen hat.

Als nächstes treffen wir (alle Lehrer, der Schulleiter und ich) uns. Dort werden die Tipps der Beratungslehrerin schon mal erläutert.

Ok, das ist ein Erfolg, mit dem ich erst mal ins Wochenende gehen kann.

Liebe Grüße

S8chü\le rinx4


Bitte entschuldige; mir geht es im Moment nicht gut genug, dir eine längere Antwort und die Pro/Contra-Aufführung zu schreiben. Doch alles, was du schreibst lese ich; ich fühle mit dir und mache mir Gedanken. Ich schreibe dir sobald, als möglich - der Erfahrung gemäß wird es in den nächsten Tagen gehen.

Ich wünsche dir Energie und alles Gute!

Svcchülberixn4


Ich habe mich gerade etwas hingelegt, und möchte dir nun noch diese weitere Nachricht schreiben.

Deine Wut empfinde ich ebenso. Ich werde versuchen, die Antwort auf ein Papier zu schreiben und sie anschließend einzutippen. Vielleicht kann ich dir auf diese Weise schneller antworten.

S%ch0ülexrin4


Ich habe dir soeben eine Nachricht geschickt und hoffe, du konntest sie empfangen und öffnen.

JBuli_aFexe


Danke Schülerin,

ich habe deine Nachricht erhalten.

Mir tut es so leid, dass es dir nicht gut geht.

Ich hoffe du schaffst es, deine Vergangenheit aufzuarbeiten. Irgendwie und irgenwann einmal.

Es ist grausam was Schülern hier in Deutschland angetan werden kann. Hochbegabte Kinder werden zerstört.

Ich möchte lernen mit meiner Wut auf das Schulsystem umzugehen.

Noch kann ich es nicht, ich habe noch ein "Problemkind", welches leider erst in die 2. Klasse geht.

Auch er bekommt NOCH nicht die nötige Förderung. Aber das gehört hier nicht her.

Schülerin, hier... :)* :)* :)* :)* die kannst du gebrauchen :°_

JBuliaAFee


:°( Wir haben eben telefoniert. Der ist so verzweifelt.

Seine Stimme, seine Stimmung, ich habe wieder Angst.

Er hat mir etwas wichtiges noch nicht gesagt. Das wollte er am Telefon nicht sagen. Morgen kommt er zu Besuch nach Hause. Dann möchte er mit mir darüber reden.

Seine Gedanken laufen völlig quer.

Er glaubt das wir ihm böse sind, weil wir wegen ihm umgezogen sind und er es trotzdem nicht geschafft hat. Das stimmt doch aber nicht. Wir sind ihm doch nicht böse. Ich kann ihn doch verstehen.

Er hat Angst wieder in die Schule zu gehen. Auch das kann ich verstehen. Es ist ja auch nur ein Versuch. Das weiß er doch.

Er sagt, in seinem Kopf herrscht nur noch Chaos.

Verdammt! Ihn trifft doch keine Schuld, aber er fühlt sich schuldig. Er kann doch am wenigsten dafür.

Sjanjxa-


:°_ @:) :)* :°_

Iqngef5aexra


Ich lese weiter mit und fühle mit euch.

J5uli(aFee


Wir haben eben viel geredet. Ich konnte sein Chaos im Kopf etwas aufdröseln. Er sieht etwas klarer.

Hier sieht er sich dennoch nicht mehr. Er hat einfach nur Angst wieder an diese Schule zu gehen. Er traut sich das nicht zu.

Ich weiß nicht was ich ihm raten soll. Ich habe Verständnis und vermittel ihm das auch. Ich kann ihm nur immer wieder sagen das der Neustart an dieser Schule nicht funktionieren muß. Das es einen anderen Weg geben wird, wenn er es hier nicht schafft. Ich erwarte auch nicht das er es schafft. Er fühlt sich jetzt etwas besser.

Nächste Woche Dienstag habe ich noch einmal ein Gespräch in der Schule. Mal schauen welche Tipps der Schulleiter von der Beratungslehrerin bekommen hat, was er den anderen Lehrern vermitteln möchte. Ich werde auch sagen, das mein Sohn absolut nicht stabil ist.

Danke Sanja und Ingefaera,

liebe Grüße Schülerin4 @:)

SpchülDerin4


Wie erging es dir in dem Gespräch?

:)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH