» »

Zyprexa - Erfahrungen (Wirkstoff Olanzapin)

slchlekierwxeiss hat die Diskussion gestartet


Hallo, wer von euch hat schon mal Zyprexa genommen? Wie sieht es aus mit Nebenwirkungen und Müdigkeit?

Ich habe in letzter Zeit ein Paar Neuroleptika ausprobiert, fühlte mich aber mit allen schlecht so das mein Arzt vorgeschlagen hat mir entweder Zyprexa oder Truxal zu verschreiben. Vorher habe ich Dominal, Seroquel und Aripiprazol genommen. Von Dominal wurde ich extrem müde, von Seroquel hatte ich einen Blutdrucksturz und vom Aripiprazol war ich extrem aufgeputscht und konnte kaum schlafen.

Ich habe den Termin am Montag und wollte mich vorher hier erkundigen wie man sich nach der Einnahme von Zyprexa so fühlt. ???

DANKE *:)

Antworten
sQchl`eierweixss


PS: Diagnose: Borderline und manische Depression + Zwangsstörungen. Ist das Zyprexa bei dieser Problematik überhaupt sinnvoll? ???

Z>weacxk44


NW: sehr häufig Gewichtszunahme, Schläfrigkeit, erhöhter Plasmaprolaktinspiegel. Vorschlag: ausprobieren.

Indikation: u.a. Phasenprophylaxe bei Patienten mit bipolaren Störungen, Hinweise auf Wirksamkeit bei Borderline-Persönlichkeitsstörungen, Hinweise auf Wirksamkeit von Borderline-Persönlichkeitsstörungen. Scheint zu passen. Gute Besserung!

s-chleie_rwexiss


Danke, Zwack. @:) Also Gesichtszunahme und Schläfrigkeit wäre nicht so schlimm für mich. Habe eh zu wenig kg und bin viel zu selten müde. :-/ Wenn es bei bioplarer S. und bei Borderline wirksam sein soll ist es doch perfekt.... Ausserdem bzw statt Zyprexa überlegt mein Arzt mir Truxal zu verschreiben. Wäre es für mich weniger geeignet als Z., was meinst du? ??? @:) *:)

Arzuc!enxa1


Hallo Liebe Schleierweiss,

ich habe dieses Medikament nie genommen, kenne aber eine jüngere Frau die es nehmen muss. Sie hat etwa 30kg zugenommen. Sie sagt, dass es ihr psychisch viel besser geht. Du kannst es ja ausprobieren, vielleicht nimmst du gar nicht viel zu, bei dir wären 10 kg ja nicht schlimm. Es soll aber sehr schläfrig machen.

Einen schönen Sonntag wünsche ich dir noch. *:) @:) :)*

ZZwa8ck44


Truxal, Indikationen und Behandlungshinweise (aus Benkert/Hippius):

"Psychomotorische Unruhe und Erregungszustände im Rahmen akuter psychotischer Syndrome und zur Behandlung von maniformen Syndromen.

Im allgemeinen reicht die antispsychotische Potenz nicht aus, um akute Psychosen allein mit Chlorproxithen zu behandeln."

Für mich als Laien sieht es so aus als wärest Du mit Zyprexa schon ganz gut bedient. Ansonsten gilt natürlich immer: Genau weiß man es erst nach dem Ausprobieren.

s*chle`ierweixss


Liebe Azucena, vielen lieben Dank für die Infos. @:) 30 kg sind schon sehr heftig. :-o Aber tolerierbar wenn die Dame vorher extrem schlank war und die psychischen Leiden sehr gross. Stimmt, 10 kg müsste ich sogar zunehmen. Ich hatte wärend meines Benzo-Entzuges ca 65 kg und fühlte mich ganz gut damit. Momentan habe ich 48 kg... dann wären es 58 kg, ich könnte gut damit leben. :-D Ich war ja mal auf einer psychiatrischen Station wo sehr viele Patienten Zyprexa einnahmen. Meistens bekamen das Mädels mit Magersucht, wahrscheinlich eh mit diesem Hintergedanken das sie eigentlich zunehmen müssten. Ich kann mich leider an keine NW erinnern die sie hatten... habe auch zu niemandem mehr Kontakt..

Ich wünsche dir ebenfalls einen wunderschönen Sonntag... :)_ @:) *:) :-@ @:) *:) :)_ :)* *:) :)D

@ Zwack

Danke dir. @:) Meine Zweifel bezüglich des Zyprexa schwinden immer mehr. Ich glaube es ist eher was für mich als das Truxal. Dann wäre da noch das Seorquel retard. Du sagst es, man weiss es erst genau wenn man es ausprobiert hat. Ich bin schon sehr gespannt auf meinen Termin und welches Medikament ich denn nun bekomme...

Nochmals danke euch @:)

sUchle&ierwexiss


Hallo, ich wollte nur berichten das mein Therapeut mir von den drei Neuroleptika (Zyprexa, Truxal und Seroquel) das Seroquel verschrieben hat. Ich werde jetzt gleich eins nehmen, 50 mg, und bin sehr gespannt auf die Wirkung. :-/ :-( :-| ???

A,zucexna1


*:) @:) habe es auch etwa zwei Jahre genommen und es hat mir damals geholfen.

Wünsche dir viel Glück damit. :)* Gute Nacht, schlaf gut. :-@

sAchlmeienrwxeiss


Hallo Azucena :)_ *:)

Darf ich fragen wieso du es damals abgesetzt hast? Haben sich die Beschwerden dadurch dauerhaft gebessert?

Danke für deine Wünsche. Ich wünsche dir ebenfalls eine gute, erholsame Nacht. :)* :)* :)* :)*

slchlei^er#weisxs


Ich habe das Medi jetzt 1 Mal genommen und mir geht es viel besser von der Unruhe und Angst her. Auch die Depressionen haben sich gebessert. Was mir aber unangenehm aufgefallen ist war eine komplett blutige Nase von innen. Ich habe auch schlechter Luft bekommen als sonst. :-/ Hatte jemand von euch diese Nebenwirkung also das Seroquel auf die Nasenschleimhäute geht? ??? @:) *:)

ZWwac!k44


Habe unter den NW nur gefunden "häufig: Schnupfen".

s9chleierrw&eisxs


Stimmt, es war auch eine Art Schnupfen, meine Nase war ganz "zu". Aber nach dem Aufstehen war sie eben extrem trocken und blutig. Muss aber dazusagen das meine Nase mehrfach operiert ist und ich vor einem halben Jahr eine Schleimhauttransplantation hatte. Aber solche Probleme habe ich bis zur Einnahme von Seroquel nicht. Ich meine es stört mich nicht wirklich aber ich hoffe auch das es nicht schlimmer wird.

Zyat$oichxi


Habe es aufgrund sozialen Rückzugs und Panikattacken verschrieben bekommen. Ich konnte SEHR GUT SCHLAFEN. Das heißt ich war extrem müde. Meine Höchstdosis waren 15 mg. Also schon recht beträchtlich die Menge. Ich glaube, Höchstdosis waren 20 mg. Innerhalb des halben Jahres der Einnahme habe ich sage und schreibe 30 kg zu genommen! Die sind mittlerweile (nach ca. 5 Jahren) wieder unten.

Entzugssymptome habe ich nicht gehabt nach dem Absetzen. Das einzig schlimme war die extreme Müdigkeit und die Gewichtszunahme.

Außerdem habe ich ziemlich intensiv und wirr geträumt. War aber nicht alptraumhaft. Eher total zusammenhanglos.

Ich würde trotzdem von der Einnahme abraten. Man wird emotional ziemlich flach was die Therapie behindern kann. Außerdem steckt die Forschung noch in den Kinderschuhen was heißt, wir als Konsumenten sind Versuchskaninchen.

In den USA ist das Mittel übrigens VERBOTEN bzw. VOM MARKT GENOMMEN. Der Konzern wurde sehr häufig verklagt, weil er Nebenwirkungen wie die Gewichtszunahme und das erhöhte Diabetesrisiko verschwiegen hat. In D wird es munter weiter genommen.

Ein Bekannter nimmt es noch in einer geringen Dosis (5 mg). Er ist ziemlich müde immer und auch, wie oben erwähnt, emotional nicht mehr so beteiligt.

Übrigens ist das Mittel ziemlich teuer. Eine N3 Packung 10 mg Tabletten hat damals 450 EUR gekostet. In D heißt das, 10 Zuzahlung. Ich glaube die Herstellung ist ziemlich aufwendig, da die Tabletten nicht stauben dürfen damit der Wirkstoff nicht aus Versehen eingeatmet ewrden kann. Vielleicht bin ich darüber auch fehlinformiert.

Alles Gute

Z.

sLchl@eierLweisxs


Wow, danke für deinen Bericht, Zatoichi! War sehr hilfreich. @:) Ich denke ich würde das Mittel jetzt auch mit diesen Wissen auch nicht nehmen wollen. Statt dessen habe ich Seroquel bekommen und bin sehr zufrieden damit. Ich glaube darüber gibt es auch mehr Langzeitstudien als über Zyprexa. @:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH