» »

Psychischkranker Vater macht unser Leben zur Hölle

t!wofaYcexd hat die Diskussion gestartet


Hallo... bitte ich brauche Hilfe - ich danke jeden der sich die Mühe macht sich meinen Text durchzulesen.

Was passiert wenn eine Person das Leben von deiner Familie und dir zur reinsten Hölle macht? Was wenn diese Person ein Teil deiner Familie ist? Diese Person ist skrupellos, brutal, primitiv und sie Verfügt über die Macht euch alle psychisch und physisch zu terrorisieren. Dann verlässt diese auch nie das Haus, arbeitet nicht, bekommt kein Geld, hat keine soziale Kontakte aufgrund seiner psychishen krankheit im Kopf .... sie hat also genug Zeit euch alle zu tyrannisieren....

Hört sich an wie ein Film oder? Für meine Familie und mich ist dieser Alptraum bittere Realität. Wir wissen einfach nicht mehr was wir tun sollen! Dieser Person ist mein Vater, ich gebe euch mal eine Beschreibung von ihm, damit ihr euch die Situation besser vorstellen könnt. Er ist arbeitslos, hat eine Macho Mentalität (er macht wirklich garnichts), gewaltätig, psychisch krank, unberechenbar, tablettensüchtig .... er ist ein grausamer Sardist!

Er terrorisiert uns schon seit 22 Jahren, wobei ich noch minderjährig bin, 2 ältere geschwister und eine Mutter habe die das schon so lange aushalten... unsere Kindheit war wegen ihm traumatisch...

Er hat sehr viele unrechte Dinge gemacht, ihr könnt euch vorstellen was so eine Person eine schutzlosen Familie alles antun kann, ich könnte Seiten über das schreiben was er für Scheiße gemacht hat aber es ist Vergangenheit und es wäre einfach sinnlos es zu erzählen, weil wir ihn jetzt los werden wollen.

Wieso wir nicht die Polizei oder irgendwas gemacht haben damit er uns in Ruhe lässt? Ja es hört sich so einfach an, 1000 male habe ich es schon meiner Mutter gesagt und ich sage euch ihre Worte: Du denkst es wäre so einfach? Bitte er würde vor nichts zurückschrecken er würde uns nicht in Ruhe lassen, er würde euch und mir etwas antun, die Polizei könnte ihn nur ein paar Stunden mitnehmen, dann freilassen und er würde seine Wut an uns auslassen.

Also jetzt seht ihr. er ist ein Psychopath der nie locker lassen würde, er würde uns etwas antun. Ich habe keine Angst vor ihm, aber meine Mutter, sie sagt das er fähig wäre zu töten ... meistens sage ich meiner Mutter das es Blödsinn ist damit sie nicht noch mehr Angst hat, aber hier sage ich ehrlich - Ich denke das diese Person alles tun könnte.

Mal ein kleines Beispiel was vor kurzer Zeit passiert ist: Es lagen Krümel am Küchenboden und ich sollte es wegräumen, war müde und sagte ich mach es später, daraufhin ist er ausgerastet hat mich geschlagen (natürlich hab ich mich gewehrt!)

Er rastet wegen Krümel aus... jetzt stellt euch mal vor was er macht wenn wir sagen er soll ausziehen! (Er macht es nicht er hat keinen außer uns, keine Freunde, kein Geld,garnichts....)

Was können wir verdammt nochmal machen was? in unserer Wohnung herrscht dauernd eine deprimierende Stimmung, es zieht mich überall runter, in der Schule überall - meine mutter und meine geschwister auch.... man kommt müde von der Arbeit-Schule und alles was man sieht ist ihn faul auf der couch sitzen mit seiner schlechten Laune... ihr könnt euch nicht vorstellen wie sehr ich diese Frauenhassende Person verabscheue! Er lässt sich von uns durchfüttern (bekommt nichmtal geld vom Staat) und der dank ist das er uns psychisch maltretiert?! WAS für eine Welt ....

Ich sehe nur eine Lösung ... nur eine einzige und die wäre wenn er mich oder Familie noch einmal schlägt ihn handlungsunfähig zu machen... es wäre Notwehr... wir können es nicht weiter ertragen das er uns quält... meine Mutter will weggehen mit uns aber ich habe eine Schule in der ich mich wohlfühle ich will nich weichen ! NICHT WEGEN IHM ! ich will das er weggeht uns einfach in Ruhe lässt aber Er geht einfach nicht! Für ihn ist es einfach sein Spaß (?) uns für seine Fehler verantwortlich zu machen und uns zu quälen.

Bitte ich brauche Vorschläge was wir machen können, wie sieht die rechtliche Lage so aus? Kann man ihn nicht einfach in die Psychiatrie einsperren? Wenn wir keine Lösung finden werde ich irgendwas machen, ganz ehrlich ich spiele mit dem Gedanken ihn zu töten...

Ich danke euch schonmal für die Antworten, für jeden konstruktiven Vorschlag... diese Hoffnungslosigkeit ist erdrückend :(

Antworten
g}wend{oly#nn


Darf ich fragen, warum du deinen Vater als psychisch krank bezeichnest? In deinem Text lese ich nichts darüber hinaus, welche psychische Krankheit er hat.

gVwen`d7olynxn


nichts darüber heraus

tGwofaxced


Er ist krank aber ich habe nicht gesagt inwiefern... er hatte eine scheiß Kindheit ... sein Vater ist gestorben als er klein war und seine Mutter war (wie er immer sagt) eine grausame Hexe. Dadurch hat er einen Hass auf alles besonders auf Frauen, hat viele Kindheitstrauma ... er bildet sich oft Dinge ein und so weiter, deswegen nimmt er Tabletten.

g!wendoplynxn


Welche Tabletten denn und welche psychische Krankheit hat er denn? Entschuldige, wenn ich damit nerve, aber ich kann mich nicht damit anfreunden, jemand als psychisch krank zu bezeichnen, wenn da keine genaueren Angaben zu der Krankheit gemacht werden.

a.ppl,ew869


Es geht jetzt meiner Meinung nicht darum ,warum er so ist ,therapierbar wird er nicht sein ..schon weil er es selber gar nicht will,Ihm gehts ja gut so .

Die Frage ist ,was ist Deine Mutter bereit zu tun.

Sie ist nun mal die Einzige ,die Euch da raus holen kann .

Sie müsste den Mut finden sich an eine Beratungsstelle zu wenden ...er erfährt davon nichts .

Ist Deine Mutter ,überhaupt bereit etwas zu ändern ?

t{wofacxed


Schon ok ich kann das verstehen wenn dich stört wegen das ich keine genaueren Angaben dazu gebe, aber ich bin ihm nicht wichtig genug das er mir irgendwie sagen würde was er hat. Er sagt mir nur immer wie arm er ist das er zum Psychologen geht und Tabletten nimmt... Ich weiß weder was das für Ruhigsteller sind und wieso er so viele bekommt... das interessiert mich auch nicht wirklich ... ich will mich nicht mehr mit dieser Person befassen als ich muss, mir reicht es schon das ich ihn dauernd vollgedröhnt erleben muss. Wir haben ja versucht ihn zu helfen wir haben ihm gesagt das er auf Entzug gehen soll und haben nächtelang mit ihm diskutiert wie wir ihn helfen können, aber nein in seinem Kopf ist einfach irgendwas kaputt was nichtmehr heil gemacht werden kann und dafür müssen wir büßen

tuwofa+cexd


Natürlich ist sie bereit etwas zu ändern sie will mit mir weggehen, aber mich stört das ich will das irgendwie nicht :( ich mag meine Schule und meine Mitschüler. Es ist die einzige Klasse in der ich mich wohl gefühlt haben. Außerdem bin ich vollkommen zufrieden mit der Wahl meiner Ausbildung, ich muss noch in diese Schule gehen bis ich volljährig bin...

Es würde mich sehr deprimieren wenn ich das alles wegen diesem Idioten aufgeben müsste deswegen will ich das er uns in Ruhe lässt... wieso müssen wir den unser Leben immer umkrempeln wegen ihm :(

Es gibt doch eine andere Lösung oder nicht?

Natürlich wäre ich bereit zu gehen wenn es meine Mutter umsetzt, aber es wäre natürlich eine Welt die für mich zusammenbricht

A|Finchxen


Mein erster Gedanke war, daß deine Mutter mit euch ins Frauenhaus geht und ihr dann mal weiterseht. Die haben doch Ahnung was man in solch einem Fall für Möglichkeiten hat.

Wenn ich dann aber lese

wir können es nicht weiter ertragen das er uns quält... meine Mutter will weggehen mit uns aber ich habe eine Schule in der ich mich wohlfühle ich will nich weichen ! NICHT WEGEN IHM !

habe ich spontan gedacht: Na so schlimm kann´s dann wohl doch nicht sein.

Ich will dir nichts unterstellen oder dir Unrecht tun, denn dein Post hört sich echt verzweifelt an, aber Hey!! das ist keine Situation in der man Forderungen stellen sollte bzw in der man (d)einen Sturkopf durchsetzen kann.

Entweder es ist unerträglich oder noch grade eben zum Aushalten.

agd0rxe


Ich will dir nichts unterstellen oder dir Unrecht tun, denn dein Post hört sich echt verzweifelt an, aber Hey!! das ist keine Situation in der man Forderungen stellen sollte bzw in der man (d)einen Sturkopf durchsetzen kann.

Oha. Sie schrieb doch, dass sie bereit ist zu gehen wenn ihre Mutter den Schritt wagt, aber dass ein Mädchen, dessen Leben andauernd auf den Kopf gestellt wird, nicht gerne die erste Schule verlässt in der sie sich wohl fühlt kann man ihr doch bitte nicht vorwerfen und ihr unterstellen, dass die Situation dann ja doch nicht so schlimm sein kann !? Ich weiß nicht, ob du schon mal sehr schlechte Erfahrungen mit Mitschülern gehabt hast, aber wenn man 5 Tage die Woche mit Leuten in einer Klasse sitzt, die einen traktieren und dann zum tyrannischen Vater heimkommt ist das wirklich mehr als man ertragen kann. Da kann ich es schon verstehen, dass man es zu schätzen weiß wenn man eine Klasse gefunden hat, in der man sich wohl fühlt.

e{lamaxr


Ich will dir nichts unterstellen oder dir Unrecht tun, denn dein Post hört sich echt verzweifelt an, aber Hey!! das ist keine Situation in der man Forderungen stellen sollte bzw in der man (d)einen Sturkopf durchsetzen kann.

Entweder es ist unerträglich oder noch grade eben zum Aushalten.

ich denke vielmehr "ein gesunder sinn für recht und unrecht" von einer person, die zwar leidet, aber immer noch selbstbewußtsein besitzt. wenn man dann erkennt, daß die situation untragbar für alle mitleidenden ist, sehe ich den zorn und die forderungen auch als gesunden selbsterhaltungstrieb an.

wenn absehbar ist, daß die situation über kurz oder lang zum zusammenbruch führt, muß da m.e. die grenze noch nicht derart überschritten sein, daß da jemand völlig gebrochen ist.

nur als gedankenanregung, bitte nicht als allgemeinen und endgültigen wahrheitsanspruch verstehen *:)

aSpp.le869


Da gebe ich Afinchen recht ,anscheinend ist der Leidensdruck noch nicht hoch genug.

Etwas anderes als die Flucht wird Euch nicht übrigbleiben ,selbst wenn er die Wohnung verlassen muss, er weiss wo er Euch findet und solchen Menschen haben nichts zu verlieren .

Es ist schlimm ,das Du als Kind schon so einen schlechten Start hast ...aber mit kämpfen kommst Du nicht weiter .

a:d04re


@ twofaced :)_

Da müsst ihr ja wirklich Schlimmes ertragen. Wie alt bist du, wenn ich fragen darf? Und deine Geschwister?

t0wofaxced


Das ist schwer musst du wissen, du musst dir vorstellen wir leben mit ihm schon immer zusammen. Als er noch arbeiten war war es gerade noch zum aushalten, aber als er vor einem jahr arbeitslos wurde ist es unerträglich... wenn sich jedem seinen Willen beugt und wir uns seine Beleidigungen anhören und nichts dagegen sagen wird er nicht handgreiflich aber wenn man ihm widerspricht dann ...

Vielleicht bin ich ein wenig naiv wenn ich soetwas denke wie ich will das er weggeht und er sich nicht dagegen wehrt... wird wohl die einzige Möglichkeit das wir gehen aber mir tut das genau so weg wie mit ihm zu leben ... Ich bin doch auch nurnoch ein Teenager und brauche meine Freunde und ein gewisses Umfeld (Schule) wo ich diesen ganzen Mist von zuhause mal vergessen kann :( also muss ich mich entscheiden?

Zwischen Ruhe zuhause oder meiner Schule? (Für mich ist meine Ausbildung meine Zukunft und ich hab nur dort Freunde weil er mich auch nie rauslässt ...)

Ich weiß einfach nicht was ich tun soll...

A_FincFhen


Bitte vielmals um Entschuldigung, denn den Post von 20:10h habe ich nicht gelesen, weil ich noch mit schreiben beschäftigt war.

Und ja: ich weiß wie das ist, wenn man gehänselt wird. Ich habe das auch erlebt und deswegen mein Abi sausen lassen, weil es so schlimm für mich war. Trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung. So wie sie den Vater beschrieben hat, kann sie nicht beides haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH