» »

Was macht ihr wenn es euch richtig schlecht geht?

sHch'lelierw8eiss hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bräuchte dringend Hilfe. Ich würde gerne wissen was ihr so macht wenn ihr depressiv seid und von unangenehmen, traurigen Gedanken geplagt seid. Was sind da eure Massnahmen? Was erheitert euch und lenkt euch ab? Ich meine jetzt nicht die Einnahme von irgendwelche Notfallmedikamenten sondern etwas was jeder für sich tun kann. Danke im voraus @:)

Antworten
k|ylie_8chrtistinxa


hmm ablenken, mit anderen leuten reden, arbeiten, shoppen, lesen, hübsch machen und weggehen, kochen, baden, nägel machen, lernen, fröhliche musik hören, fotos angucken....

N;o*vembe~rmoond


Musik, Sport, sich etwas Schönes gönnen/kaufen, mit Freunden quatschen, mit dem Partner kuscheln, den Frust von der Seele schreiben oder etwas Leckeres kochen + Gläschen Wein..Sauna wirkt auch immer Wunder.

N#ovembTermond


Manchmal hilft auch weinen. Einfach nur weinen, bis man sich ganz leer fühlt. Leer und gleichzeitig frei...dann sind auch meist die miesen Gefühle weg.

S2helrl@y


Ich bin gerade dabei, ein Buch zu lesen, welches meine Schwester mir gegeben hat, sie ist Ärztin in der Psychiatrie.

Klopfakupressur-Schnelle-Selbsthilfe-mit-EFT

Es geht in dem Buch um Klopf-Akupressur, mit der Blockaden auf den Meridianen im Körper gelöst werden können, indem man bstimmte Meridianpunkte am Körper beklopft. Das ist eine noch recht junge, leicht durchzuführende und sehr effektive Methode, mit der man auch viele emotionale Probleme selber behandeln kann. Diese Methode scheint sehr effektiv zu sein. Leider habe ich selber damit noch keine Erfahrung, von denen ich berichten könnte, bin erst dabei, mir dies anzulesen. Wollte es hier nur gern erwähnen, weil es sehr vielversprechend und logisch klingt, was im Buch beschrieben und erklärt wird :)z

DlasJxens


Die gewohnte Umgebung verlassen. Hochrappeln und rausgehen. Mir hilft es, einfach spazieren zu gehen. Nicht da, wo Menschen sind. An einen Fluss oder einen anderen Ort, der Naturbelassen ist. So bekomme ich wieder ein Gefühl, ein Teil von etwas Großem und schönen zu sein, was mir keiner nehmen kann. Die menschliche Gesellschaft spielt keine Rolle mehr. Nur die Schönheit der Natur. Selbst das eigene Ich verliert an Bedeutung. Ich begeife dann sehr schnell, das sich all das eigene Ungemach nur Produkt meines Hirns ist. Nichts ist wirklich von Bedeutung. Melacholisch zu sein, empfinde ich dann eher als eine Bereicherung. Nur so bin ich in der Lage, so tiefe Empfindungen zu erleben. Auch traurige Gedanken fühlen sich gut an. Ich fühle dann, das ich lebe...

Allerdings ist mir klar, das das bei ner echten Depression nicht helfen kann. Aber mir hilfts. Ich leide unter Ängsten und Panikattacken seit vielen Jahren. Für mich war dies immer ein Weg, damit klarzukommen...

kSnubbeLlixnchen


was richtig schönes gönnen. entweder was shoppen gehn, eine kosmetikbehandlung, eine maasage, ne tüte chips, schokokuchen, badewanne... ]:D

s%cxhl#eiercwexiss


Hallo und vielen lieben Dank für eure Antworten. :)_ @:)

Ich habe diese Frage gestellt weil ich begriffen habe das ich, um eine Depression zu übertauchen oft Dinge mache die mich zerstörren, dh ich überreize mich mit etwas um mich abzulenken. Darum danke für die vielen schönen Tips. Ich kaufe mir aber auch ab und zu schöne Kleidung oder Schuhe um mich besser zu fühlen... aber manchmal ist man einfach knapp bei Kasse. |-o

Danke, Shelly, für den Buchtip. :)* Und dank DasJens für deinen Kommentar und für den Gedanken das alles ein Produkt unseres Gehirns ist, solche Aussagen helfen einem sehr weiter. :)* Ich leide auch unter Angst-und Panik. Ich schlafe nächtelang nicht und bin dann irgendwann früh am Morgen immer noch wach und total überdreht. Dann werde ich weinerlich und bekomme Angst. Vielleicht sollte ich auch raus in die Natur, das mache ich nämlich gar nicht. :-|

Was mir oft zwecks Ablenkung hilft ist es irgendwelche langweiligen Sitcoms anzusehen die oberflächlich und lustig sind... oder ebensolche Bücher... vor allem wenn ich nicht einschlafen kann...

Nochmals danke euch allen. :)_ *:) @:) :)*

ECnigmFaAnerxa


Das einzige was mir persoenlich wirklich hilft, ist: Mir gut zuzureden.. Mir zu sagen, dass alles gut wird, an etwas schoenes denken von der Vergangenheit, etwas schoenes Planen und mich dann darauf freuen.. Mich einfach selber troesten und auf schoenere Gedanken bringen.

Mir hilft dies mehr, als mich abzulenken, weil ich die Gedanken dann nicht nur Momentan zur Seite schiebe (kann fuer andere aber gut klappen, soll diese Option nicht abwerten ;-) ), sondern an ihnen Ansetze und sie veraendere.. Dies wird dann irgendwann zur Gewohnheit, und mein Allgemeinbefinden steigert sich allmaehlich aber stetig.

Es hilft mir auch sehr, mich mit positiven, witzigen und herzlichen Menschen zu umgeben, ihre Art faerbt dann auch auf mich ab... :-)

s chlPei$erwexiss


@ Enigmanera

Danke dir. :)^

sondern an ihnen Ansetze und sie veraendere..

Das ist nicht leicht. Da muss ich wohl noch üben. :-)

E9nigma^nera


Ich weeeiss ich weiss.. :-) Es kann wirklich hart sein, vor allem wenn man schon sehr weit in die negative Gedankenrichtung geschreitet ist, und es sich richtig angewoehnt hat.

Aber es ists sowas von Wert!;-) Man muss es einfach immer wieder versuchen und sich daran erinnern, dass man die eigenen Gedanken und Gefuehle ganz alleine in der Hand haelt. Irgendwann wird es immer mehr zur Gewohnheit, sich gedanklich und emotional aufzubauen, statt runterzutrampeln, bis es schliesslich fast automatisch klappt..

Es ist nicht einfach, aber macht es Sinn, es nicht immer wieder zu versuchen?

szch,lei\erKweDisxs


@ Enigmanera

Mir hat man auch mal gesagt das man statt eine Sache wegzuschieben, versuchen könnte, seine Bewertung darüber zu ändern... Aber wie gesagt, sehr schwierig. Man denkt zwar rein rational "gesund" aber es kann eine Zeit dauern bis sich die "richtige" Bewertung auf das Emotionelle überträgt. Da happert es bei mir bis heute. Viele (ich zB) brauchen dabei sogar professionelle Hilfe.

Es ist nicht einfach, aber macht es Sinn, es nicht immer wieder zu versuchen?

Auf jeden Fall. Und ich denke es kalppt auch irgendwann wenn man es schafft die alten Muster loszuwerden. :)z

:)_ @:) *:)

HKaHnnra-Maria


Depressionen vertreibe ich auch am besten in der Natur. :)^

Bei mir sind es die Bäume. :)_ Wenn ich im Wald oder Park bin, lasse ich sie zu mir sprechen. Sie können einem viel sagen, wenn man sensibel genug ist, ihnen zuzuhören. Dabei habe ich festgestellt, dass es vorrangig Eichen und Linden sind, die Kraft verströhmen. Mich umgibt dann so eine starke Energie und die erzeugt in mir ganz viele positive Gedanken und neue Zuversicht. Ich habe das übrigens schon als Kind herausgefunden, dass mir Bäume Trost und Kraft spenden.

Lsina6\0101


Solche Gedanken habe ich eigentlich nie. Wenn ich wirklich mal mies drauf bin und mir selber im Weg stehe, dann gehe ich Tennis spielen oder mit den Hundis raus in den Wald. Das hilft immer auf andere Gedanken zu kommen.

Brauche ich aber wirklich nur ganz, ganz selten mal.

G%al<axi


Solche Gedanken habe ich eigentlich nie

Die hat man schneller als man denkt, in der Trauer z.B. frag mich darüber wie es mir dabei gegangen ist und noch immer in meinem Herzen aussieht.

Es hat mir sehr viel geholfen zu schreiben und meine Gedanken mit anderen zu teilen, meine Angst zu erleichtern.

Dabei ist med1 die richtige Adresse.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH