» »

AD ja oder nein, was würdet ihr tun?

LJillcy7`89


@ kevinTFSI:

Ich kann dir nur sagen, dass ich auch permanent unter Strom stehe. Auslöser ist bei dir wohl genau wie bei mir, irgendein Problem dass in der Vergangenheit verdrängt wurde. Grundsätzlich würde ich dir aber auch zu einer Psychotherapie raten.

Ich glaube, dass mit den Medis ist ganz gut, aber eine Dauerlösung ist das wohl nicht. Ich hab in der Vergangenheit auch viel über diese generalisierte Angststörung gelesen und denke, dass Medikamente auf die Dauer keine Lösung darstellen. Sie bergen ein hohes Abhängigkeitsrisiko. Besonders Benzos!!!! Ich hab mir 1 aus der Packung genommen, die ich überall hinschleppe, sodass für den Notfall etwas da ist und den Rest der Packung bei meiner Mutter verstaut.

Was meine Angst ist: Selbst wenn die Medis jetzt helfen. Was wenn ich sie irgendwann absetze und die Symptome samt Angststörung noch vieler krasser da sind ??? Was, dann ??? Dann komme ich vom Regen in die Traufe...

Zrwac/k44


Also kevinTFSI, das verstehe ich ja nun am allerwenigsten: Du sprichst über ein Medikament, das Du schon mal probiert hast, und fragst UNS, ob das jetzt bei verstärkten Symptomen das Richtige für Dich ist? Was hindert Dich denn daran, das auszuprobieren? In erster Näherung kannst Du doch davon ausgehen, dass die NW diesmal auch nicht viel anders sein werden als damals.

BlarcexlonIetxa


Was meine Angst ist: Selbst wenn die Medis jetzt helfen. Was wenn ich sie irgendwann absetze und die Symptome samt Angststörung noch vieler krasser da sind Was, dann Dann komme ich vom Regen in die Traufe...

Deswegen die Psychotherapie, um das Problem bei der Wurzel zu packen :)z Die Medis helfen einem nur, bis zu diesem Punkt durchzukommen. Manche Leute sind überhaupt erst durch die Verbesserung durch die Medis in der Lage, eine erntshafte Therapie zu machen.

kHevinxTFSI


Lily,

Bei mir gings nach dem(mysteriösen) Tod meines Großvaters los im Dezember 08.

In Psychotherapie bin ich seit anfang Januar.

Zwack,

Die AnfangsNW sind ja nicht mein Problem, es ist nur damals nahm ich sie weil ich PA's hatte mit einer depressiven Phase, nun ist es aber eine generalisierte Angststörung mit schlimmen körperlichen Symptomen, da ist meine Frage, ob Cipralex da noch immer das richtige ist? Ich weiss ich kann das nur selbst rausfinden aber ich will wissen ob jemand auch mit Cipralex starke körperliche Symptome bei Angststörung bekämpft hat, also die Symptome unterdrückt hat?

s7chn2eckex1985


@ Lilly

Merkst du was? In jeder von deiner Antworten sind mindestens drei WENNS drin... das sind Dinge, die dir niemand beantworten kann. Ich würd einfach die eine Tablette heute schlucken und schauen, wies dir morgen geht. Und die Ursachen bekämpfst du ja schon mit Therapie ( :)* ), aber die Medikamente können dir zusätzliche Power geben, so dass du auch bei der Thera besser vorankommst und dein reales Leben besser in den Griff bekommst - gerade in Hinblick auf dein bevorstehendes Abi wichtig. Was hast du noch zu verlieren? :-/

LCillay7689


Bei mir ist das ähnlich, Kevin.

Nur die Sache liegt bei mir noch weitaus länger zurück.

Vermutlich sogar 10 Jahre.

Meine Oma starb an einer Lungenembolie, ganz plötzlich und ich habe sie mir (mehr oder weniger aufgrund des Drängens meiner Mutter) noch einmal angesehen, als sie so tot in ihrem Bett lag.

Das Bild habe ich seitdem nie wieder aus dem Kopf bekommen. Interessant ist auch, dass ich in der 5. Klasse damals, stark über Luftnot geklagt habe (das Gleiche, bevor sie starb). Allerdings fiel das nie jemandem auf. Das heißt schon, aber man brachte es nicht mit einem Trauma oder ähnlichem in Verbindung.

Über die Jahre hatte ich dann noch stark mit Mobbing zu tun, als ich neu in eine Klasse kam und das hat ebenbfalls bestimmte Panik in mir erzeugt.

Und irgendwann war das Fass wohl übergelaufen. Ungünstigerweise scheint der Moment jetzt zu sein. Ausgerechnet kurz vorm Abitur.... Vermutlich gerade deshalb, weil es so stressig ist...

Z^wackx44


kevin, ich glaube, Du denkst zu kompliziert: Wenn man Angststörungen mit körperlichen Symptomen hat, ist die Ursache die Angst. Vermutlich werden durch das "passende" Arzneimittel also nicht die Symptome "unterdrückt", sondern wenn die Angst gebremst werden kann, verschwinden de Symptome (die eine Folge der Angst sind) von selbst. Und wieder die Frage: Warum probierst Du es nicht? Was kann Dir dabei passieren? Selbst wenn Dir 1000 Leute über ihre Erfahrungen berichten, weißt Du nicht mit Sicherheit, wie ein bestimmtes Arzneimittel AUF DICH wirken wird. Also was soll's? Ich verstehe schon, dass Deine Unsicherheit Ausdruck Deiner Angst ist, aber es hilft nichts: Da mußt Du durch.

k,eviRnTFxSI


Lily,

Ich wurde gefragt ob ich meinen Großvater nochmal sehen wollte aber hab es nicht getan da er komplett zerbrochen war und anscheinend nicht mehr in normaler Menschenform war(Autounfall ohne Gurt, Frontalcrash mit 120kmh von beiden Seiten). Tut mir Leid bei dir und auch mit dem Mobbing.

Zwack,

Ich werde das Medi dann wieder probieren und hoffe es hilft ... Danke für deine Mühe @:)

L{illy^78x9


@ Kevin:

Du konntest ja wenigstens frei wählen. Mir haben sie das mehr oder weniger aufgezwungen.

" Nun mach schon. Später würdest du es bereuen."

Ich habe es bereut. Aber mehr, dass ich sie nicht einfach in guter Erinnerung wahren konnte.

Seitdem habe ich einen Horror vorm Tod. Stelle mir dauerhaft vor, wie es ist zu sterben und dann kommt mir das alles richtig sinnlos vor. Obwohl ich totale Angst habe vorm Tod.

kzevinTXFSxI


Lilly,

Ja ich kann dich verstehen :-( Mir gehts leider mit der Angst auch so trotz dass ich ihn in guter Errinnerung habe...

smchhnecXke198x5


Und, Lilly, schon entschieden? :)*

SUchwar<ze6s Blut


Selbst wenn Dir 1000 Leute über ihre Erfahrungen berichten, weißt Du nicht mit Sicherheit, wie ein bestimmtes Arzneimittel AUF DICH wirken wird.

Lustig, ich habe die Seite vorher auch von 1000 anderen Leuten geschrieben.

L=il&lyx789


Nein, ich habe noch nicht angefangen.

Wollte erst noch ein paar Beiträge abwarten.

Falls ich morgen anfange, dann nur mit der Hälfte von 1/4.

Kann ich das Viertel dann noch einmal teilen ???

Ich weiß, es ist sehr wenig, aber so meide ich vielleicht die Nebenwirkungen

scchnyecke1x985


Lilly, du hast doch schon über 40 Beiträge hier :-/ reinzwingen kann dir die Tablette auch niemand nach dem 1000. Post, das musst schon du allein entscheiden. Und FALLS du sie nimmst, würd ich mich schon an die Dosierungsvorgaben deines Arztes halten, der hat immerhin im Gegensatz zu dir Medizin studiert :-/

L?illxy789


@ schnecki:

Ich wollte mich ja nur mal umhören. Wenn jetzt alle schreiben, dass es mies ist, dann würde ich das auf keinen Fall nehmen. Aber es scheint ja durchstrukturiert zu sein.

Jetzt habe ich natürliuch zu lange gewartet und habe mir eine Grippe eingefangen.

Da darf ich das jetzt natürlich nicht anfangen und muss erst nochmal zum Arzt. Werd mir dann ne 2. Meinung einholen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH