» »

Müssen wir alle eine Rolle spielen?

jgunipxer


Mal was anderes:

Bist du denn immer der selbe? In jeder Situation? Im Kontakt mit der Familie, auf der Arbeit, in öffentlichen Raum, bei Freunden, mit Frauen?

Da spielst du doch immer eine Rolle. Du verhälst dich anders. Sagst nicht jedem alles, änderst dein Sozialverhalten. Das ist doch ganz natürlich.

Du sollst dich nicht verbiegen, aber was ist so schlimm daran, dich auf die Situation einzustellen, und dich entsprechend zu verhalten?

Läßt es dein Stolz nicht zu? Oder ist dir der Aufwand zu groß? Der Preis zu hoch?

Wer freundlich ist kriegt immer was zurück. Freundlichkeit und Güte sind keine 'Produkte', die irgendwann 'leer' sind.

Man kann es auch kurz und knapp sagen: Wer ficken will, muss freundlich sein.

Sicher.

Aber ist das der einzige Grund freundlich zu sein?

Bin ich der einzige, der sich da gruselt?

j"uniNpexr


Wenn ich jemanden anspreche, dann gehe ich hin und sage 'Hey, du guckst so neugierig. Wer bist du denn?'

Okay, ich muss schon das Gefühl haben, dass er mich vorher gesehen hat. Von der Seite anquatschen tue ich auch niemanden.

Aber wenn wir vorher in Kontakt waren, kann ich doch sagen, 'Ich finde, du siehst interessant aus' oder 'Magst du mitkommen, ich hol mir jetzt was zu trinken' oder, neulich nach dem Kino 'Hast du nicht in der Reihe hinter mit gesessen, wie fandest du den Film?'

Keine Ahnung, wie spricht man den Leute an? Man sagt was man denkt, nimmt etwas aus der Situation und macht einen Satz draus. Wer gut ist, kann danach noch ein paar interessante Sätze nachschieben, dann wird ein Gespräch draus.

Wer auf der Straße einer Frau hinterher ruft, 'Ey, wollen Kaffee trinken?' hat eher schlechte Karten.

Auch schön war: 'Du hast ja geile Titten.' Das kam von schräg unten, von einem Typen, der auf einer Treppenstufe saß und auf den Bus wartete. Da dachte ich erst ich hätte mich verhört, bin weiter gelaufen, musste dann aber lachen und hab noch mal zurückgeschaut. Da rief er dann 'Ist doch wahr!'

Da sind wir nicht ins Gespräch gekommen, aber sowas kann auch amüsant sein.

nur, wenn der Mann zufällig auch angebalzt kommt, klappt es...

das ist ja wohl voraussetzung. wenn nur einer interesse hat, wie soll das dann klappen?

R]atloVosxer


juniper

Da spielst du doch immer eine Rolle.

Das habe ich ja eingangs geschrieben. Ich spiele im Berufsleben etc. eine Rolle - viele Rollen. Okay!

Aber ich muss nicht nicht verbiegen. Da ich selbständig bin, bin ich schon immer mein eigener Herr gewesen. Ich habe nie irgend jemandem gegenüber gebuckelt. Aber ich bin hin und wieder schon mal Kunden gegenüber freundlich, auch wenn ich sie nicht ausstehen kann. Das geht denen vermutlich umgekehrt auch so.

Oder ist dir der Aufwand zu groß?

Ja, der Aufwand ist mir inzwischen zu hoch, weil er nie von Erfolg gekrönt war.

Denn es ist ja nicht so (im Umkehrschluss), dass ich ficken kann, wenn ich nur freundlich genug bin.

Dieser Satz würde mich gar nicht gruseln, wenn er denn nur wahr wäre. Es ist für Männer, die Skrupel haben, unendlich schwer, dieses Konstrukt aus Freundlichkeit und Balzverhalten und "Nein"-Erkennung und Geberlaune und Nehmerqualitäten und was weiß ich noch alles hinzukriegen, ohne unauthentisch zu wirken. Nur der skrupellose Mann kriegt das ohne mit der Wimper zu zuckern hin und dem fallen die Frauen reihenweise vor die Füsse!

Ich könnte das eventuell lernen und ich habe schon massenhaft Tipps bekommen. Aber ich käme mir so verlogen vor, dass ich mich nicht mehr im Spiegel anschauen könnte. Ab dann würde ich sicher anfangen, Frauen zu hassen, weil sie mich zu einem Lügner gemacht haben. Das versuche ich zu verhindern.

R atlaooxser


juniper

Danke für deine Offenheit!

Wie würdest du folgende Situation einschätzen?:

Ich gehe immer im gleichen Supermarkt einkaufen. Vor etwas über einem Jahr ist mir eine sehr hübsche Kassiererin aufgefallen. Sie war immer freundlich zu mir und ich habe beobachtet, dass sie andere Männer (Kunden) nicht so anlächelt. Einmal hat sie mich angesprochen (es war kurz vor Weihnachten), wie ich es mit dem Weihnachtsfest halte. Sie ist Türkin, hat aber sehr weltoffene Eltern und trägt kein Kopftuch, lebt sehr westlich, weil ihre Eltern das unterstützen. Ich habe mit ihr lange gesprochen, es war ein sehr nettes Gespräch, dass sie in Gang hielt, denn wenn ich gehen wollte, hat sie immer noch eine Frage nachgeschoben. Sie war damals 20 Jahre alt und so hübsch, dass ich dachte, die hat sicher viele Verehrer.

Später hat sie mich noch zweimal an der Kasse angesprochen, wollte etwas über mich erfahren etc.

Und einmal war sie Kundin in dem Supermarkt und kam auf mich zu, hat mich freundlich gegrüßt.

Ich habe mir dann vorgenommen, sie auch einmal zu einem Kaffee einzuladen, doch da war sie nicht mehr Kassiererin, denn sie hat das nur aushilfsweise gemacht.

Aber ich weiß auch nicht, ob ich wirklich den Mut gehabt hätte, sie zum Kaffee einzuladen (in einem Cafè natürlich!), weil ich mir nicht sicher war, ob das vielleicht nur Small talk war.

Was meinst du als Frau dazu?

jSunxiper


In meinem Supermarkt gibt es einen Kassierer, der mich immer grüßt und fragt, wie es mir geht. Wenn er mich sieht, geht ein Leuchten durch seine Augen.

Er ist immer freundlich, aber leuchten tut er sonst nicht. Das ist doch toll, wenn man gesehen wird.

Von daher, es ist doch toll, dass du gesehen wirst, es ist doch toll, dass sie dich sieht. Dass sie so hübsch ist, und vielleicht viele Verehrer hat heißt doch nicht, dass sie die auch will. Wenn sie mit dir reden will und weiterfragt, damit du da bleibst würde ich schon sagen, sie mag es in deiner Gegenwart zu sein.

Ich wüsste jetzt spontan auch nicht, wie weiter, aber wenn sie jetzt nicht mehr da arbeitet, und nur noch manchmal da ist, sag ihr dass doch einfach, du findest es schade, wenn du sie jetzt nicht mehr siehst, ob sie nicht Lust hat, dich mal ausserhalb des Supermarktes zu treffen.

Keine Ahnung, wie sie reagiert, aber was hast du zu verlieren?

Ctaikrxns


@ ratlooser

ich hab die antworten jetzt gar nicht gelesen, vielleicht widerholt es sich.

als ich mit deinem text fertig war dachte ich: hey, er hat es erkannt. (obwohl ich noch nicht so alt bin wie du :-)).

also, ich denke, es liegt zum einen am kapitalismus, wo wir nur rollen spielen, um oben zu bleiben. manchen fällt es leicht, da geht es automatisch, manche nervt dieses ewige spiel.

mir gehts genauso. ich denke, ich muss es halt akzeptieren. wieso immer offen und ehrlich sein, wenn man dann nur ärger bekommt oder - jetzt frauentechnisch gesehen - eine abfuhr.

also, ich versuch jetzt, zumindest bei dem zweiten, diese kindischen spielchen mit zu machen. bzw. ich habs mir vorgenommen nach den letzten 2 erfahrungen. am besten gar nichts mehr von sich preisgeben bzw. erst viel später. und dann kanns immer noch sein, dass es nicht hinhaut.

Ich habe nach Liebe gefragt, doch das kennt im Grunde niemand, weil es nur um die Befriedigung der eigenen Bedürfnisse geht und dafür ist man in jungen Jahren bereit, eine Rolle zu spielen, bis hin zur Selbstaufgabe.

doch, die liebe gibts auf jeden fall, hab ich schon öfters gehabt :-).

und die kennen auch andere, die trotzdem auch rollen spielen.

ob es nicht doch einen Weg gibt, ohne eine Rolle spielen zu müssen, glücklich werden zu können

einerseits gibt es das bestimmt. andererseits spielst auch du irgendwelche rollen, auch wenn du ehrlich, offen etc. bist. schau mal. schließlich hast auch du eine geschichte.

Mich ekelt es inzwischen, dass das offenbar alle mit solcher Leichtigkeit tun und sich auch noch toll finden dabei.

tja, die denken nicht nach und du denkst zuviel nach.

ich auch.

deswegen versuch ich es im moment anders.

klappt auch nicht, haha ;-D.

nein, lebensmotto am besten: kommen lassen.

C5a_irns


@ ratlooser

Aber ich weiß auch nicht, ob ich wirklich den Mut gehabt hätte, sie zum Kaffee einzuladen (in einem Cafè natürlich!), weil ich mir nicht sicher war, ob das vielleicht nur Small talk war.

so, genau das ist dein problem. für sie wäre es kein small talk!

und wenn: so what?

R,atlooEser


Cairns

nein, lebensmotto am besten: kommen lassen.

Ich lasse kommen - aber es kommt keine... ;-D

Schön, dass sich auch mal ein Mann meldet. Bisher nur Frauen, die das zwar irgendwo auch so sehen, mit dem Rollen spielen, aber ganz okay finden.

Das ist eine Grundsatzeinstellung: Will ich mich verstellen oder will ich eine Frau, die mich so nimmt, wie ich bin? Es ist ja nicht so, dass ich eine Prothese umschnalle und so tue, als habe ich alle Beine. Aber muss dieser ganze Balzmist sein? Muss ich, um es konkret zu machen, einer Frau vorspielen, ich sei nicht geil auf sie, wenn ich vor Notgeilheit kaum noch laufen kann? Warum reagieren Frauen da immer so gereizt drauf?

Mir hat mal eine Frau die freie Frau vorgespielt, bis sie mir "gebeichtet" hat, sie sei verheiratet. Ist das okay? Da lief natürlich nichts! Verlorene Liebesmüh!

Ich habe Bock auf Frauen und will von ihnen momentan nur das eine. Aber das liegt an meinem Hormonhaushalt und ist kein Charakterfehler. Eine Frau mit Erfahrung würde sicher wissen "lass den mal zwei Nächte lang durch mein Bett huschen, dann legt sich das mit dem Hormonhaushalt wieder und er wird zum Stubentiger..." Aber das kriegen sie im Kopf nicht hin, sondern ich muss erst die Rolle des lockeren, coolen Charmeurs hinkriegen, der im Grunde an Frauen nur am Rande interessiert ist. Na ja, ein wenig was trinken mag ja noch angehen, aber mehr...? "Wohin denken Sie, Madame?"

R)aCtloousexr


Chairns

und wenn: so what?

Das ist ein psychologisches Problem. Da in der Vergangenheit meine sämtlichen Hoffnungen geplatzt sind, ist es hart, einen Traum aufgeben zu müssen. Spreche ich die Frau nicht deutlich an (ich habe ihr immer Komplimente gemacht und sie hat immer positiv darauf reagiert), dann kriege ich auch keine deutliche Abfuhr. Ich kann also weiter von ihr träumen und in meinen Gefühlen schwelgen.

Klar, könnte ich sagen, "diesmal, ja, diesmal klappt es..."

Aber das Risiko ist verdammt hoch, wegen meiner Erfahrungen in der Vergangenheit. Also zögere ich, weil mir ein aktiver Traum lieber ist, als ein geplatzter Traum.

Das ist falsch, ich weiß, aber es ist meine psychologische Überlebensstrategie. Doch ich müsste natürlich wieder eine Rolle spielen, wenn ich noch einmal eine solche Chance bekomme, denn ich habe bei dieser Frau alles unterbunden, was in Richtung Sex oder ähnliches geht. Ich müsste also deutlicher werden, ohne deutlich zu werden. Und ich bin mir sicher: Wenn sie spitz kriegen würde, ich bin notgeil, wäre sie weg! Das bestätigen mir auch Frauen, die das uncool finden.

Cfa5irnxs


Aber muss dieser ganze Balzmist sein? Muss ich, um es konkret zu machen, einer Frau vorspielen, ich sei nicht geil auf sie, wenn ich vor Notgeilheit kaum noch laufen kann?

ja, der balzmist muss scheinbar sein, wenn es ernster sein soll.

mir hat mal eine frau gesagt, das sei viel aufregender und bei ihr reichen fast auch nur die gedanken daran, begehrt zu werden und es sich vorzustellen %-|.

wenn es nur um sex geht, gibt es auch frauen, die das offen handhaben und keine spielchen brauchen.

CYairKns


Ich müsste also deutlicher werden, ohne deutlich zu werden

das wird wohl die kunst sein :-)

RPatlvoosexr


Cairns

wenn es nur um sex geht, gibt es auch frauen, die das offen handhaben und keine spielchen brauchen.

Das habe ich so auch von Frauen gehört/gelesen. Aber niemand konnte mir bisher sagen, wo ich die finde und woran ich sie erkennen kann (Aussehen 8-), Verhalten ]:D, Sprüche x:) etc.). Das ist sicher das mysteriöseste Volk seit den Amazonen... ;-D

j9u9nimpexr


Das muss die gleiche Insel sein, wo auch die entspannten, nicht aufgesetzten, netten, intelligenten (und freundlichen!) Typen ohne Freundin wohnen.

RRawtloosxer


juniper

Das muss die gleiche Insel sein, wo auch die entspannten, nicht aufgesetzten, netten, intelligenten (und freundlichen!) Typen ohne Freundin wohnen.

Das war also mein Fehler!!!

Ich lebe auf dem Festland und nicht auf dieser sagenhaften Insel!

Jetzt muss mir nur noch einer sagen, wo die Fähre dorthin abgeht und ich bin glücklich... oder wollen die etwa keine Touristen dort haben? :-(

Und vor allem: Welche Rolle muss ich da spielen? Etwa die des entspannten, nicht aufgesetzten, netten, intelligenten (und freundlichen!) Typen ohne Freundin? Hmm.... :=o

_%Tsuneami_


In letzter Zeit sollen viele der ehemaligen Inselbewohner auf's Festland gezogen sein. :-D

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH