» »

Müssen wir alle eine Rolle spielen?

Cphanzcxe007


Huhu Rat (vielleicht solltest Du als erstes mal den Looser entfernen, es sei denn Du stehst auf Selbsterniedigung)

Ja, ich habe jetzt Schiß, weil ich nicht mehr, nie mehr der Fußabtreter von Frauen sein will!

DAS ist endlich mal ne Aussage, mit der ich etwas anfangen kann!!! Und sie erklärt auch einiges! Danke!

Ich sage Dir, was ich denke. Ich glaube, Du spielst genau hier in diesem Faden Deine größte Rolle. Nämlich exakt aus oben von Dir selbst genanntem Grund!

Du kommst mir vor, wie: "Angriff ist die beste Verteidigung" Leider bemerkst Du dadurch nicht, daß Du Dir damit selbst alle Türen schließt.

Warum schaust Du darauf, was andere tun? Warum bleibst Du nicht bei Dir und schaust erstmal, warum Du so tickst wie Du tickst. Solange da Altlasten in Dir schlummern (so fühlt es sich für mich beim Lesen an), bist Du nicht bereit für Neues. Ich rede hier von Verarbeitung (wirklicher, echter Aufarbeitung) und nicht davon, daß Du Dich dafür verbiegen mußt/sollst. Hör auf, von Dir abzulenken, indem Du immer wieder mit dem Finger auf andere zeigst. Vollkommen Wurst, wie Frau X auf Typen Y reagiert.

Für mich (mein subjektives Empfinden) sprüht Deine eigene Unsicherheit Dir trotz all der coolen Sprüche förmlich aus allen Poren. Versuch einen Weg zu finden, Dich selbst zu mögen. Erst wenn Dir dies - für DICH - überzeugend gelingt, ist der Weg zu Deinen Wünschen frei!

Viel Glück @:)

R_atlooxser


Chance007

Du kommst mir vor, wie: "Angriff ist die beste Verteidigung" Leider bemerkst Du dadurch nicht, daß Du Dir damit selbst alle Türen schließt.

Ich gebe zu, dass ich auch ein Stück weit provoziere. Ich hatte gehofft, dass Frauen das schon vorher merken, aber es zeigte mir deutlich, wie schnell man als Mann in eine Schublade gesteckt wird. Ein Mann, der solo ist, ist für Frauen primär kein Festbraten, den sie sich schmecken lässt (wie dies umgekehrt ein Mann machen würde), sondern ein Ärgernis, das an seinem Zustand selbst Schuld trägt und im übrigen irgendwas an der Ampel haben muss. Weitere Formulierungen kannst du den Postings entnehmen.

Ja, ich bin inzwischen unsicher, das belastet mich, aber noch mehr belastet mich, dass Frauen da gnadenlos drüber hinweg gehen. Da wird einer halt aussortiert, weil er zu eine Randgruppe gehört, die sich besser nicht fortpflanzt. So ist das!

GNADENLOS!!!

Es sei denn, ich gebe den fröhlichen Hampelmann und umschwärme die Frauen, wie Motten das Licht!

Es ist ein beiderseitiges Aufeinanderzugehen, denke ich. Ich werde mutiger, verliere meine Angst (deren Ursachen ich genau kenne) und eine Frau wagt sich aus dieser bequemen Schutzburg der Unnahbarkeit und zeigt mir, dass ich ein begehrenswerter Mann bin. Ich verlange ja nicht, dass zwei, drei Frauen wegen mir Schlammcatchen veranstalten. Obwohl... geil wäre der Gedanke schon... ]:D

jeunipder


Es ist ein beiderseitiges Aufeinanderzugehen, denke ich.

Jetzt hast du's.

Wieso nimmst du die Postings hier so ernst, wenn du selbst provozierst beim schreiben?

Die Wahrheit liegt immer irgendwo dazwischen. Das ist hier so und das ist da draussen auch meist so.

Ich hoffe, du bist nächstes mal im Supermarkt ein bißchen mutiger und probst mal nicht den Angriff, sondern das Aufeinanderzugehen.

C;hanc|e00x7


Soso, Rat

Ich gebe zu, dass ich auch ein Stück weit provoziere.

Nenn Du es Provokation. Ich nenne es Überspielen von Unsicherheit. ;-)

Ja, ich bin inzwischen unsicher, das belastet mich, aber noch mehr belastet mich, dass Frauen da gnadenlos drüber hinweg gehen. Da wird einer halt aussortiert, weil er zu eine Randgruppe gehört, die sich besser nicht fortpflanzt. So ist das!

GNADENLOS!!!

Ach komm. Dreh die Story doch mal um. DU bist ein lebensfroher Mensch, der das Leben mag, der andere Menschen (fast) vorbehaltlos mag und möchtest das Leben dementsprechend genießen. Damit Du rundherum glücklich bist, suchst Du einen zu Dir passenden Partner (in Deinem Fall dann Partnerin). Nun sag mit nicht, daß Du da zielsicher auf eine Frau zusteuerst, die aufgrund Unsicherheit null Ausstrahlung hat (sie kann noch so toll aussehen, das meine ich nicht), die zur Zeit einfach MIES, gaanz MIES drauf ist und das auch zeigt, wenn ihr danach ist. ;-)

und eine Frau wagt sich aus dieser bequemen Schutzburg der Unnahbarkeit und zeigt mir, dass ich ein begehrenswerter Mann bin.

Glaubst DU daran, daß Du begehrenswert bist?

Sie wagt sich also aus der Schutzburg und stellt fest, daß die Mauer beim Gegenüber noch viel größer ist als ihre eigene. ;-) ... trafen sich zwei Steinmetze ... 8-)

Du sagst, beiderseitiges Aufeinanderzugehen. Bloß blöd, wenn keiner den ersten Schritt machen möchte. Wäre ja Balzen. ;-)

Es sei denn, ich gebe den fröhlichen Hampelmann und umschwärme die Frauen, wie Motten das Licht!

Fang doch erstmal mit EINER an, die es in Deinen Augen verdient hätte. ;-)

Deinen Wunsch nach dem Schlammcatchen interpretier ich jetzt einfach mal als hilflose Übersprungshandlung. Zieht nicht mehr. ;-D ;-)

Ich geb Dir noch einen schicken Satz mit, an den ich glaube:

Man bekommt meist das, was man (unbewußt) erwartet!

j,unixper


Mal in eigener Sache.

Damn. Manchmal denke ich, ich bin gar nicht so doof. Aber dann kommt jemand und trifft den Nagel auf den Kopf und findet genau die richtige Sprache. Hut ab, Chance007.

Gut gesprochen.

Ich pack meine Koffer und verzieh mich erstmal.

Schönen Abend noch.

Die Richtung stimmt schon mal.

Rtatl#ootser


Chance007

Nun sag mit nicht, daß Du da zielsicher auf eine Frau zusteuerst, die aufgrund Unsicherheit null Ausstrahlung hat (sie kann noch so toll aussehen, das meine ich nicht), die zur Zeit einfach MIES, gaanz MIES drauf ist und das auch zeigt, wenn ihr danach ist. ;-)

Du wirst lachen, in eine solche Frau habe ich mich mal verliebt. Ich wollte ihr unbedingt aus dem Tal der Tränen heraushelfen, aber sie wollte es nicht. Sie hatte eine enttäuschende Liebe hinter sich und war nicht bereit, sich für einen Mann zu öffnen. Dabei habe ich sie wirklich geliebt. Ich fand sie süß und ganz arm in ihrer Traurigkeit und ich dachte mir, wie würde sie aufblühen, wenn ich sie nur richtig goß. Da kam der Gärtner in mir durch und diese erstrahlende Rose wäre dann meine gewesen und ich wäre stolz auf sie gewesen und vielleicht wäre sie mir auch ein bisschen dankbar gewesen. Na ja, sie wollte nicht und ich hatte damals nicht die Zeit, monatelang an einer Frau herumzubalzen.

Fazit: Ich habe kein Problem damit, wenn eine Frau mies drauf ist. Es kann ja Gründe geben, oder?

Glaubst DU daran, daß Du begehrenswert bist?

Unbedingt! Bis an die Grenze zum Eingebildetsein glaube ich das - nein, ich weiß es! ;-D

Sie wagt sich also aus der Schutzburg und stellt fest, daß die Mauer beim Gegenüber noch viel größer ist als ihre eigene. ;-) ... trafen sich zwei Steinmetze ... 8-)

Aber Steinmetze sind gut im Mauernwegmeiseln. Die haben das voll drauf...klopf...klopf...klopf... ]:D

Du sagst, beiderseitiges Aufeinanderzugehen. Bloß blöd, wenn keiner den ersten Schritt machen möchte. Wäre ja Balzen. ;-)

Nein, Balzen ist es nur, wenn ich einseitig etwas unternehme. Wenn ich sehe, die Frau lächelt mich an oder signalisiert mir irgendwie ihr Interesse, dann ist es gar kein Balzen mehr.

Fang doch erstmal mit EINER an, die es in Deinen Augen verdient hätte. ;-)

Aber ich seh doch all die scharfen Frauen auf der Straße und irgendwie will ich die alle haben - am besten alle auf einmal... ]:D Und dann machen wir gemeinsam Schlammcatchen... zur Zeit mit kleinen Eiswürfeln drin... ;-D ;-D ;-D

S,hoxjo


Zum Thema Liebe und Frauen kann ich dir nur sagen, dass es wohl so bleibt wie es immer war: Die affigen Typen, Abzocker und Dummschwätzer greifen einfach zu, und die geistreichen Männer haben das Prinzip dahinter auch verstanden, haben dann aber irgendwie keinen Bock mehr, weil sie nicht einsehen sich total zu entwürdigen (Cyric)

Weshalb diese Herabwürdigung der Leute, bei denen es klappt? Das ist ja ganz wahnsinnig geistreich. "Ich bin toll, bei mir klappt es nicht, bei anderen klappt es, also müssen die scheiße sein, und die, bei denen es auch nicht klappt, sind wahrscheinlich auch ganz einfach nur zu geistreich, als dass es was werden könnte" ... na, prachtvoll. Ich finde an Herumwimmern und an Schuldzuweisungen der bösen Welt gegenüber nichts Geistreiches, mit Verlaub.

Aber man darf das auch nicht zu schwarz sehen. Ich hatte auch schon ganz tolle Frauen, die völlig anders drauf sind, und die diese ganzen Spielchen auch primitiv und überflüssig finden. 70-80% der Frauen haben jedoch, was das angeht, völlig einen an der Marmel. (dito)

Das ist doch ein ganz guter Schnitt. Weshalb sich dann nicht auf die 20-30% der Frauen konzentrieren, die eben keinen an der Marmel haben? Ich zum Beispiel finde auch einen Großteil der Menschheit zwar auf ihre skurrile Art ganz ... na ja, sie sind halt da und gehören meiner Spezies an, und ich finde es schöner, wenn es ihnen gut geht, als wenn es ihnen schlecht geht. Darüber hinaus aber tangieren mich die meisten Leute nicht allzu sehr, da gibt es kein brrrzl und kein wuuusch der Seelenverwandtschaft, und sie kommen mir vor wie aus einem anderen Universum. Wenn mich 20-30% der Menschen, denen ich begegne, wirklich ernsthaft persönlich interessieren würden, hätte ich ein Riesenproblem, weil ich für so viele Freundschaften gar keine Zeit hätte.

Nach dem Motto: Ein Mann weint nicht! Ein Indianer kennt keinen Schmerz. Das sind doch die ältesten Rollen, die wir Männer spielen müssen.

Ich habe Mitleid mit mir, basta! :°(

(Ratlooser)

Das hat nicht zwingend was mit dem Geschlecht zu tun. Ich zum Beispiel kann auch Frauen nicht leiden, die vor Selbstmitleid triefen. Überhaupt finde ich, Mitleid ist eins der unnützesten und albernsten Gefühle der Welt. Mitgefühl ist da was anderes. Das eine ist "Uauauauauauahuuuu, dir gehts so schlecht, du bist so arm, och wei, ach putzidutzi, och neiiin, eieiei, was war die Welt schon wieder fies zu dir, mein Schnutzeldutzelputziweiwei", das andere ist "Aha - ja, kenn ich/kann ich mir vorstellen, schau, wie wärs damit, wenn du/ich habe leider gerade auch keine Scheißahnung, was zu tun ist ..." Und wenn letzteres auf ersteres trifft, also Mitgefühl auf (Selbst-)Mitleid, dann verflüchtigt sich das Mitgefühl sehr schnell.

Dass Du nicht mehr verletzbar bist - fein. Erstens war es gar nicht meine primäre Intention, Dich zu verletzen, zweitens kauft Dir das keiner ab, drittens ist es auch nicht erstrebenswert. Und viertens frage ich mich, wie viele Menschen Du selbst bereits verletzt oder gekränkt hast, ohne es zu merken.

CDhanc^e|00x7


Rat (ich bleib mal dabei)

Da kam der Gärtner in mir durch und diese erstrahlende Rose wäre dann meine gewesen und ich wäre stolz auf sie gewesen und vielleicht wäre sie mir auch ein bisschen dankbar gewesen.

Welch gruselige Vorstellung. Besitzdenken, Abhängigkeitsbeziehung, null Augenhöhe -- da Erwartung ewiger Dankbarkeit!

Ich habe kein Problem damit, wenn eine Frau mies drauf ist. Es kann ja Gründe geben, oder?...........ich hatte damals nicht die Zeit, monatelang an einer Frau herumzubalzen.

:=o

Unbedingt! Bis an die Grenze zum Eingebildetsein glaube ich das - nein, ich weiß es!

Wer bestätigt Dich darin? Deine "Linke"? 8-) ich geb zu, der war fies, aber mußte sein ;-D

Wenn ich sehe, die Frau lächelt mich an oder signalisiert mir irgendwie ihr Interesse, dann ist es gar kein Balzen mehr.

Warum warst Du dann so unsicher bei der netten Kassiererin, die ja nun eindeutig Interesse signalisiert hat?

Aber ich seh doch all die scharfen Frauen auf der Straße und irgendwie will ich die alle haben - am besten alle auf einmal... Und dann machen wir gemeinsam Schlammcatchen... zur Zeit mit kleinen Eiswürfeln drin...

Ja, ich denke, Eiswürfel würde ein Therapeut jetzt auch empfehlen ... nimmt ungemein Druck raus. ;-D ;-D

RNatwlo(osxer


Shojo

"Uauauauauauahuuuu, dir gehts so schlecht, du bist so arm, och wei, ach putzidutzi, och neiiin, eieiei, was war die Welt schon wieder fies zu dir, mein Schnutzeldutzelputziweiwei"

Das wäre mein Traum in dieser kalten, gefühlsarmen Welt, in der jeder nur an sich und sein eigene Wohlbefinden denkt. Ich meine das ganz ernst. Ja, so was fände ich himmlisch toll...

Folgende Geschichte: :°( + :)- = :°_ = ;-D = :)_ = |-o = :-x = x:) = :p> = zzz

Und viertens frage ich mich, wie viele Menschen Du selbst bereits verletzt oder gekränkt hast, ohne es zu merken.

Ich hoffe, noch niemandem, ich liebe nämlich die Menschen, im Gegensatz zu dir alle, und ich würde nie einem Menschen ein Leid zu fügen. Und das mir bierernst! Aber dass ich sie liebe, heißt noch lange nicht, dass sie mich fair behandeln!

R%atlIooser


Chance007

Welch gruselige Vorstellung. Besitzdenken, Abhängigkeitsbeziehung, null Augenhöhe -- da Erwartung ewiger Dankbarkeit!

Warum nur war mir völlig klar, das genau sowas kommen würde? Ich wusste es, als ich meine Zeilen geschrieben habe. Weil das kein Wert mehr ist, anderen zu helfen! Wir spenden lieber Millionen für ein fernes Land, aber den Nächsten, der unsere Hilfe bräuchte, den verachten wir. Was bitte hat es mit Besitzdenken zu tun, wenn ich einer Frau aus einer Lebenskrise helfe? Wie quer muss man im Kopf sein, so was zu vermuten? Oder ist das heute normal, dass ich immer aus geleisteter Hilfe Besitzdenken ableite? Ach, dann soll die Frau, die mir mal helfen wird, denken, ich sei ihr Besitz. Mir doch egal!

Wer bestätigt Dich darin? Deine "Linke"? 8-) ich ;-D

Och, meine Linke mag mich schon sehr. Ich liebe sie ja auch, sie versteht mich wenigstens und weiß, wo's mir gut tut. ]:D

Warum warst Du dann so unsicher bei der netten Kassiererin, die ja nun eindeutig Interesse signalisiert hat?

Es war primär der Altersunterschied, wegen dem ich gedacht habe, dass ich so viel Glück vielleicht garnicht verdient habe - und ihre Freundlichkeit vielleicht missverstanden habe. Und dann hatte ich zu viel Angst und schließlich war sie weg.

CZhancxe007


Weil das kein Wert mehr ist, anderen zu helfen!

Es hat einen Wert, wenn man dafür keine Gegenleistung erwartet!!!!!!!!!!!!!!!!

Du jedoch hast Dir etwas davon erwartet. Dies ist nicht eingetroffen - also hattest Du dann auch keine Zeit mehr zu helfen. Ja, DAS finde ich einfach :(v

E*hemalig$erB QNutzer H(#6x9928)


Am Ende bleibt nur übrig, dass du die Abneigung gegen bestimmte Charaktere mit einer Abneigung gegen Ehrlichkeit verwechselst. Obwohl das Ergebnis sich nicht unterscheidet, ist es dennoch nicht das selbe.

Rzatl!oobser


Chance007

Es hat einen Wert, wenn man dafür keine Gegenleistung erwartet!!!!!!!!!!!!!!!!

Du jedoch hast Dir etwas davon erwartet. Dies ist nicht eingetroffen - also hattest Du dann auch keine Zeit mehr zu helfen. Ja, DAS finde ich einfach :(v

Es stimmt schon, wenn man etwas missverstehen will, dann gelingt das!

Hätte ich die Frau damals zwingen sollen?

Mich müsste eine Frau nicht monatelang belagern, bis ich mich ihr öffne (bitte bitte bitte nicht wieder falsch verstehen: ich meine das nicht SEXUELL!!!!!). Aber ich bin halt mal wieder das Fadenarschloch, wie so oft, daran bin ich inzwischen gewohnt. Und geholfen wird mir aus einem ganz logischen Grund nicht: Eine Frau hilft einem Mann nicht, weil der ja eine Gegenleistung anbieten könnte (ich habe dein Argument

Es hat einen Wert, wenn man dafür keine Gegenleistung erwartet!!!!!!!!!!!!!!!!

einmal umgedreht, wie es aus meiner Sicht aussehen würde.) und da befürchtet sie wohl, dass ich ihr einen Heiratsantrag mache...

Das ist sicher ein bisschen zugespitzt, trifft es aber recht genau. Nur keine Hilfe anbieten, sonst werde ich den Kerl nicht mehr los und er verfolgt mich aus lauter Dankbarkeit. Vielleicht dachte das damals das Mädchen auch und es deckt sich mit deiner Denke.

Das ist :(v :(v :(v :(v

RdatlMooser


Lancis

Am Ende bleibt nur übrig, dass du die Abneigung gegen bestimmte Charaktere mit einer Abneigung gegen Ehrlichkeit verwechselst. Obwohl das Ergebnis sich nicht unterscheidet, ist es dennoch nicht das selbe.

Ich habe keine Abneigung gegen bestimmte Charaktere, sondern gegen bestimmte Verhaltensmuster. Ich glaube nicht, dass diese charakterlich fixiert sind, egal, ob ich das von dir verwendete Wort "Charaktere" auf den Menschen an sich oder seinen Charakter anwende. Ich habe keine Abneigung gegen Ehrlichkeit (falls du sie mir unterstellst), sondern ich fordere sie ein, bzw. noch präziser ich fordere ein, dass man meine Ehrlichkeit akzeptiert.

In derTat ändert nichts irgendetwas am Ergebnis, es sei denn ich passe mich an und spiele den charmanten Alleinunterhalter, der eloquent die Damen unterhält. Ich könnte den sicher spielen und diesen Ruf hatte ich mal. Es wäre nur ein Verrat an mir und an dem, was ich erreicht habe. Bevor falsche Gedanken aufkommen: Es gibt tatsächlich noch Wichtigeres, als Frauen, in dieser Welt. Und dort habe ich sehr viel erreicht, etwas, an das ihr Frauen nie heranreichen werdet! Und es ist nicht nur meine göttliche Linke... ;-D

MyiraGMa-usx10


Es gibt Menschen, die wollen immer genau nicht so wie der Rest der Welt.

Diese Manschen drängen sich selber ins Abseits und sagen mit Stolz geschwellter Brust:

Fuck the system, scheiss auf die Gesellschaft, alles Lügner und Fassadenträger.

Ein wirklich kuger Mann sagte mal zu mir diese Menschen sind nichts Besonderes und sie sind auch nicht besonders stark, weil sie eigenwillig reagieren und gegen die Menge schwimmen.

Diese Menschen halten keinen Druck aus, Druck den sie sich selber auferlegen. @:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH