» »

Sich selbst liebevoll annehmen

tZime_fokr_me(_8x2 hat die Diskussion gestartet


... wie macht ihr das?

Tue mich ein bischen schwer damit und hoffe von Euch ein paar Ideen zu bekommen.

Würde mich freuen @:)

Antworten
coaro s"caxr


ich brauche dazu meist hilfe von außen... zum beispiel von meinem freund, der mir sagt, dass ich schön bin. durch ihn lerne ich mich ganz neu kennen.

warum fällt es dir denn schwer, dich "liebevoll anzunehmen"?

s[chnatt)erg.uschxe


Versuch es mal mit einer Liste. Auf der einen Seite schreibst Du auf, was Du an Dir magst. Auf der anderen Seite schreibst Du auf, was Du an Dir nicht magst. Das ganze in (mindestens) doppelter Ausführung. Eine (oder mehrere) gibst Du weiter und läßt Dich von Leuten einschätzen, die Dich gut kennen.

Du wirst staunen, wie verschieden die Bewertungen sind. Und Du kannst anfangen, die immer als negativ bewerteten Dinge zu bearbeiten. Je mehr Du von "mag ich nicht" nach "mag ich" verschieben kannst, um so mehr Liebe kannst Du für Dich selbst empfinden. Aber einen großen Schritt kannst Du schon machen, wenn Du erkennst, daß Du vieles an Dir nicht magst, was andere gar nicht stört.

tYi&me_for4_0mxe_82


Vielen Dank für Eure Antworten :)_

Das mit der Liste hört sich gut an, aber ich weiß nicht ob ich mich das "traue" die dann so rum zu reichen... |-o

Viell. ist das mit sich selber annehmen auch falsch ausgedrückt?

Es fällt mir halt leichter, auf mich drauf zu hauen und mich schlecht zu machen, als mir gut zu zu reden.

So wie heute hier auf der Arbeit. Ich hab kein Bock, bin müde, hab schlechte Laune, aber ich erlaube mir das auch nicht und haue deswegen nochmal oben drauf, anstatt mir liebevoll zu zu reden... positive Seiten, auch wie andere sie sehen kenne ich von mir. Aber dieser eigene innere Dialog fällt mir schwer...

s chnatcterguxsche


Es fällt mir halt leichter, auf mich drauf zu hauen und mich schlecht zu machen, als mir gut zu zu reden.

:-D So sind wir Menschen. Wir schaffen uns die meisten Probleme selbst. Und dann jammern wir, wenn wir erfolgreich sind. ]:D

Der innere Dialog fällt Dir schwer, weil Du etwas betrachtest, das Dir nicht gefällt. Gleichzeitig gibt es auch Dinge, die Dir gefallen würden. Aber die blendest Du gerade aus, und kannst deshalb nicht liebevoll mit Dir reden. Und schon steckst Du drin im Teufelskreis.

Der Ausweg ist ganz einfach, und doch meistens sehr schwierig. Wenn Du liebevoll mit Dir redest, werden auch die angenehmen Seiten in Dein Blickfeld rücken. Such Dir einen Spiegel und lach Dich an. Zwinker Dir selbst zu. Hab einfach Spaß mit Deinem Spiegelbild. Dein Spiegelbild wird Dich schon deshalb lieben, weil Du die schlechte Laune nicht an ihm ausläßt.

t&ime_fo)r_me_8x2


Ja, Du hast vollkommen Recht mit dem Spiegel.....! Das hat echt Wirkung :)z

Ich werde mal versuchen mich zu "überwinden".. Es ist wirklich nicht einfach.... Aber jetzt so zu verharren bringt mich natürlic auc nicht weiter... Aber wieso kann ich mich nicht selbst dazu ermutigen und brauche immer einen Anstoß von außen?? So wie jetzt von Euch?? Das find ich schade. Ich würde das gern selbst können... Mich selbst ermutigen!

Danke schnattergusche!!! Ich werde es mal versuchen :)_

s(uRns hinRex83


Mir hat es geholfen, mich einfach mal mehr mit der Persönlichkeit zu befassen, warum wir so sind wie wir sind. Da habe ich einiges für mich mitgenommen. Ich beschäftige mich im Moment mit dem Big Five Factor Modell.

s6ch]natQtergu\sche


Aber wieso kann ich mich nicht selbst dazu ermutigen und brauche immer einen Anstoß von außen??

Du hast Dich darauf programmiert. Lach Dein Spiegelbild an, und falls es zurücklacht ;-) , dann sagst Du ihm, daß Du es öfter besuchen wirst. Sprich es laut aus! Damit "überschreibst" Du das alte Programm. Beim ersten Mal klappt das bestimmt nicht. Aber spätestens mit dem dritten Versuch kommt schon langsam Routine rein. Es wird gar nicht lange dauern, da brauchst Du keinen Spiegel mehr.

Und dann... kannst Du das weiter üben und vertiefen. Immer wenn aus dem Bauch ein ungutes Gefühl aufsteigt, lachst Du real oder in Gedanken Dein Spiegelbild an. Ein Mensch, der so sehr geliebt wird, kann mit Schwierigkeiten viel lockerer umgehen.

c0aro# scxar


also, das mit dem "sich selbst runetrmachen" ist mir auch bekannt. nur glücklicherweise werde ich dann von meinem Umfeld korrigiert. wahrscheinlich brauche ich diese Selbstbestätigung. Auf jeden fall iste s ein gutes Gefühl, zu wissen, dass das Umfeld besser von mir denkt als ich selbst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH