» »

Immer das Gegenteil wollen-Krankheit?

GzlitQze<rSan{d hat die Diskussion gestartet


Gibt es eine Erkrankung die sich so äußert, dass man, immer wenn man etwas gerade hat, man doch lieber das Gegenteil möchte und somit irgendwie nie völlig zufrieden sein kann? Es ist nicht so das Materielle von dem ich rede, eher der Lebensstil, der Partner, mal möchte man unbedingt diese Beziehung und dieses Leben, wenn man es dann hat, sehnt man sich doch wieder nach dem anderen Leben!! Ist das normal? Nur eine Phase? Oder eine psychische Krankheit? Oder doch nur die Eigenschaft sich nicht entscheiden zu können?

Kennt das jemand?

Antworten
G9li8tzCerSaxnd


:=o

t;eal


Ist das normal?

eher nicht ;-) ich denke, da liegt ein starkes bedürfnis unglücklich zu sein zugrunde

gnweYndotlynn


Ja, kenn ich. Aber da war ich noch um einiges jünger. ;-) Ich denke, es ist eine Phase. Wenn man älter wird, weiß man schon eher, was man will.

G*littzerYSanxd


ich denke, da liegt ein starkes bedürfnis unglücklich zu sein zugrunde

ich habe auch das Gefühl, dass es irgendwie so ist! Doch was kann man dagegen tun?

Wenn man älter wird, weiß man schon eher, was man will.

Doch als ich noch ein Kind war, war es nicht so! Ich bin nun 23, wann ist man denn "älter"? Ab 30? ;-)

GuliqtzerS4anxd


hmm, echt schade, dass niemand auch so ein Problem hat... :-(

LGian-_Jill


ich finde die Abwesenheit eines Problems für den Einzelnen nicht wirklich schade :=o.

Zum Thema: Nein, leider... so ein Problem hatte ich noch nie. Ich bin wohl ein Meister im zufrieden sein mit den jeweiligen Lebensumständen.

sztrnawberrxy1


Hey Glitzersand *:),

ich kenne das auch. Aber tritt nur ab und zu bei mir auf.

Ich kann mich sowieso extrem schlecht entscheiden. Entscheide ich mich dann für etwas, bereue ich es kurze Zeit später und frage mich, wieso ich mich denn nicht für etwas anderes entschieden habe.

Das kann jetzt etwas Materielles gewesen sein, aber natürlich auch wichtigere Entscheidungen im Leben allgemein.

Ich denke einfach mal, so lange es nicht wirklich JEDES MAL der Fall ist, ist das nicht weiter schlimm und auch nicht behandlungsbedürftig.

Ghlitze"rSJanxd


Hi Strawberry1,

es kommt nicht bei allen Dingen vor, doch ich ziehe meine Beziehung schon 2 Jahre lang so hinter mir her, mal ja, dann wieder nicht, ich kann mich einfach nicht entscheiden! Und auf Dauer macht so etwas einfach sehr unglücklich... aber ich denke, du hast Recht... Entscheidungsschwierigkeiten werden wohl viele Menschen haben...doch wie findet man den Mut und die Entschlossenheit sich endlich entscheiden zu können, kann man sowas lernen?

s4tr@a8wbe7rrxy1


Hm, ich kenn jetzt dein genaues Problem nicht und kann deshalb nur schwer Ratschläge geben.

Wenn du glücklich bist mit deiner Beziehung, dann tu etwas dafür, mit deinem Partner natürlich! Reden, reden, reden ist das A und O.

Wenn du es nicht bist, dann wirst du es auch mit deinem Partner klären müssen.

Und manchmal hilft es auch wirklich, auf sein Herz/Bauch zu hören.

G,litzer_Sanxd


Und manchmal hilft es auch wirklich, auf sein Herz/Bauch zu hören.

ja das kann schon sein...

Wenn du glücklich bist mit deiner Beziehung, dann tu etwas dafür, mit deinem Partner natürlich! Reden, reden, reden ist das A und O.

nein, ganz so glücklich bin ich nicht... mein verstand will diese Beziehung nicht, aber mein Bauch/herz schon... ist ne komplizierte Sache! Und da ich desöfteren solche Schwierigkeiten habe mich zu entscheiden, dachte ich, es könnte vllt. was chronisches sein oder so?

GBlitzCerSaxnd


Und manchmal hilft es auch wirklich, auf sein Herz/Bauch zu hören.

ja das kann schon sein...

Wenn du glücklich bist mit deiner Beziehung, dann tu etwas dafür, mit deinem Partner natürlich! Reden, reden, reden ist das A und O.

nein, ganz so glücklich bin ich nicht... mein verstand will diese Beziehung nicht, aber mein Bauch/herz schon... ist ne komplizierte Sache! Und da ich desöfteren solche Schwierigkeiten habe mich zu entscheiden, dachte ich, es könnte vllt. was chronisches sein oder so?

P;rothexus


da ich desöfteren solche Schwierigkeiten habe mich zu entscheiden, dachte ich, es könnte vllt. was chronisches sein oder so?

Das ist chronisch, nennt sich Weiblichkeit 8-) ;-D

LyianF-Jilxl


nennt sich Weiblichkeit

Das stmmt so auf gar keinen FAll. Für mich gibt es nichts Schlimmeres als ungetroffene Entscheidungen. Egal wie die Entscheidung ausfällt: Ich fälle sie schnell und stehe dazu.

Mein Mann leidet hingegen relativ oft an dem "Hätte, wenn und aber..."-Syndrom.

G7liStnzerSanxd


Ja, so bin ich auch oft...es hat meiner Meinung nach nix mit M oder W zu tun, sondern ist wohl psychisch bedingt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH