» »

Ist mein Bruder ein Psychopath?

j#ungeu Katxze


Wird höchste Zeit, dass er ins Studentenwohnheim kommt...

Er is schon längst ausgezogen und nur in den Semesterferien zu Hause. Er is Selbständig. Milka hingegen lebt noch zu Hause, fühlt sich dort schlecht, benachteiligt, hat zu wenig Zimmer, möchte aber überhaupt net dort ausziehn.

Zwischenfrage: Hast du schonmal versucht mit deinem Bruder zu reden?

Eleonora

@ Milka:

Habt ihr schon mal miteinander geredet?

Mir geht da einiges durch den Kopf:

Milka regt sich auf, wenn ihr Bruder zu Hause "rumgammelt". Sie regt sich aber auch auf, wenn er "auf Axe" is. ???

Milka regt sich darüber auf, dass er spielt, anstatt zu lernen. Sie achtet also daruaf, beobachtet das. Warum? ??? Ihr Bruder is erwachsen. Das is ganz alleine seine Sache und geht Milka eigentlich nichts an. Warum kümmert sie das? ???

Der Bruder war am PC. Milka stört das. Er solle das in seinem Zimmer tun. Milka möcht aber net an den PC, sie möchte fernsehn. Warum soll der Bruder in sein Zimmer? ???

Der Bruder wirft ihr das Essen weg. (Ich denk, das war net grundlos.) Milka ruft den Vater an. "Papi, Papi, xyz ärgert mich. xyz hat mir meine Puppe weg genommen." Kennen wir aus dem Kindergarten, vielleicht noch Grundschule. Da war es net die Puppe sondern das Essen. Zwei erwachsene Leut und Milka ruft deshalt ihren Vater an. Was hätte der Vater da tun solln? "xyz gebe bitte Deiner Schwester die Puppe zurück."

Eigentlich war Milka petzen und danach wurde ihr Bruder handgreiflich, was ich ganz und gar net in Ordnung finde. Nur glaube ich fast, sie sucht regelrecht diese Auseinandersetzungen. Sie achtet, was ihr Bruder tut und regt sich darüber auf. Er soll vom PC weg damit sie fernsehn kann. Konflikte klärt sie net mit dem Bruder, sondern ruft den Vater an. Sie is in Ausbildung, hat einige Hobbis, Auto, Führerschein, Kindergeld, bestimmt auch Freundinnen und ein eigenes Zimmer. Warum geht sie ihrem Bruder net aus dem Weg, sondern sucht die Konfrontation? ??? Zeitung, Haushaltsauflösung, gebrauchter Fernseher, ab ins eigene Zimmer und Ruhe is.

Ich kam mit 11 Jahren ins Heim. Das war das beste was mir passieren konnte. Heute weiß ich, dass ich Angst hatte, weil ich geschlagen wurde. Mit 18 Jahren hab ich nochmal bei meinem Vater, Stiefmutter und Bruder gewohnt. Auch da wurde ich schlecht behandelt und geschlagen. Als ich meine Ausbildung begann, bin ich ganz schnell dort ausgezogen. Ich kann net verstehn, dass Milka weiter dort wohnen bleiben möchte.

Ich denk, der Bruder wurde von mehreren Kinder und seiner Schwester mehrmals als Kind gequält. Was das auch immer heißen mag? Ich denk, er hatte in dieser Zeit große Angst und sich sehr hilflos gefühlt. Er hat irgendwann gemerkt, dass er körperlich seiner Schwester überlegen is und Gewalt angewendet, damit er nie mehr Angst haben muss und sich nie mehr hilflos fühlen müss. Milka scheint ihren Bruder sehr zu beobachten und hat an allem etwas auszusetzen. Sie is eifersüchtig auf ihn. Milka geht zu den Eltern petzen. Ich denk, so is der Junge vielleicht auch Mamas Liebling geworden.

@ Milka

Ich schreib das alles für Dich. Seit fast 2 Stunden. Du solltest da wirklich ausziehn. Ihr solltet da auch wirklich einen Psychologen zu Rate ziehn. Ich denk nur so könnt ihr Eure Probleme lösen und wieder zueinander finden. :)* :)* :°_ @:) *:)

Aber ich glaube kaum, dass man mir, als damals vielleicht 5-6 jähriges Kind, die alleinige Schuld geben kann, dass bei ihm was nicht stimmt.

Es geht da net um Schuld. Vielleicht kannst Du irgendwann einsehn, dass das für Deinen Bruder schlimm war. Ich muss doch auch aufhören Dir gegenüber Gewalt an zu wenden.

Ich denk auch, Du solltest über solche Begriffe, wie Psychophat, asozial, Schmarotzer nochmal nach denken. Ich denk, Du definierst das total falsch.

jfung_e Kaytxze


korigiere:

Ich muss doch auch aufhören Dir gegenüber Gewalt an zu wenden.

Er

M8ilkascrhohckoladxe


Hallo. Danke für Deine ehrliche Meinung.

Sieh das ganze aber von meiner Seite aus! Ich habe versprochen bekommen, dass ich die 2 Zimmer bekomme. hätte dann quasi eigenes Bad, Wohnzimmer, Schlafzimmer und Arbeitszimmer. Nun hab ich ein Bad und ein Schlafzimmer. Er wollte das nicht, denn "will ja dort lernen", was er nicht tut. Meine Mutter hat mir dann gesagt, es seien "seine" Zimmer, er muss sie behalten, aber er nutzt sie ja nicht mal. Das einzige, was drin steht ist sein Bett, eine kleine Komode und ein TV. TV sieht er übrigens auch im Wohnzimmer und "lernen" tut er auch dort.

Ich beobachte ihn nicht, kontrolliere nicht, was er macht, sondern man bekommt es eben mit, wenn der Laptop ( der übrigens auch läuft, wenn er mal von abends bis abends nicht da ist), immer nur diese Spiele und ICQ an sind.

Ich habe öfters mit ihm versucht zu reden. Er meint aber, ich sei ein Arschloch und möchte sich nicht mit mir unterhalten.

Der Bruder war am PC. Milka stört das. Er solle das in seinem Zimmer tun. Milka möcht aber net an den PC, sie möchte fernsehn. Warum soll der Bruder in sein Zimmer?

Er ist IMMER am PC. Er hilft nicht im Haushalt, Seit er am 17. zu uns kam, war das einzige, was er seitdem getan hat, 1x Spülmaschine ausgeräumt. Er bringt sogar schmutzige Wäsche mit nach Hause, damit Mutter sie waschen darf, obwohl er selbst ne Waschmaschine, Bügeleisen usw hat.

Milka ruft den Vater an. "Papi, Papi, xyz ärgert mich. xyz hat mir meine Puppe weg genommen."

Er hat unseren Vater angerufen, weil er hören wollte, wie böse ich doch bin und dass ich gefälligst in meinem Zimmer essen soll.

Er soll vom PC weg damit sie fernsehn kann.

ICH hatte nichts dagegen, sondern er.

Das "Schmarotzer" war übrigens nicht an ihn gerichtet, sondern ich würde mich so fühlen, wenn ich zuhause ausziehen würde und dann Wohngeld oder was weiß ich, beantragen würde..

Übrigens hat meine Mutter nach der Aktion gemeint, dass auch sie sich nicht länger von ihm "terroranisieren" lässt. Das Haus gehört nicht ihm und er hat sich an gewisse Spielregeln zu halten. Ich glaube, das war das erste mal in seinem Leben, wo meine Mutter sich gegen ihn gestellt hat.

Vielleicht hilft es was, das werden wir sehen, wenn er morgen wieder nach Hause kommt.

A{uProrxa


Meine Güte was sind das für Streitereien bei euch? Könnte man sich nicht einigen, dass dein Bruder ein Zimmer behält (er ist ja immer nur kurz bei euch) und das andere abgibt? Ich meine ich hatte damals daheim ständig nur ein einziges kleines Zimmer, das hat gereicht. Wozu brauchst du unbedingt 4 Zimmer? Ihr könntet ja als Kompromiss aushandeln, dass dein Bruder ein Zimmer allein für sich alleine behält, für die wenigen Wochen die er bei euch verbringt. Dann hättest du immer noch 3!!! Zimmer.

Außerdem finde ich, dass er in der kurzen Zeit bei euch nicht unbedingt den Haushalt schmeißen muss. Warum stört es dich wenn er bei euch seine Wäsche wäscht? Kann dir doch egal sein und wenn deine Mutter das mit macht :-/

Auf mich wirkst du eigentlich nur total eifersüchtig. Du zählst auf was du alles interessantes tust, wie engagiert und anerkannt du im Dorf bist, so als wollest du dich beschweren, das deine Eltern dich nicht viel lieber mögen als ihn. Ich vermute stark, dass sie keinen von euch viel besser oder schlechter behandeln. Deine Eltern wollen ihm nicht seine Zimmer weg nehmen. Finde ich verständlich. Deine Mutter umsorgt ihn mehr als dich. Er ist aber auch nicht ständig zuhause und als Mann von Natur aus eh unselbstständiger was Haushaltsdinge angeht.

Das er so agressiv ist, ist eine andere Sache. Wie äußert sich das denn genau? Schlagen ist so ein Begriff den man wirklich weit dehnen kann. Ich habe mich damals als Kind mit meiner Schwester auch geschlagen.....allerdings wurde dabei keiner verletzt und die Schläge gingen auch nur auf die Arme oder Rücken und keinem tat es wirklich weh. Wie ist das bei euch?

Du schreibst außerdem, dass du und andere Kinder im Dorf ihn damals gequält haben. Wie sah das aus?? Die Frage wurde ja jetzt schon mehrmals gestellt und du ignorierst sie :-/ Solche Dinge können für ein Kind sehr traumatisierend für das spätere Leben sein. Du scheinst also schon als Kind einen Hass auf deinen Bruder gehabt zu haben. Schon als Kind warst du im Dorf integriert und er wurde geärgert. Schon immer wollte er von zuhause weg und jetzt hat er es geschaft, wird von eurer Mutter finanziell unterstützt. Das gefällt dir aber auch nicht. Warum? Weil das Geld auch an dich fließen könnte? Du scheinst doch zufrieden in euerem Dorf zu sein, warum gönnst du deinem Bruder nicht auch etwas?

j<unNge ^Katze


@ Aurora :)^

Ich hab hier ne Wohnung mit einem Wohnzimmer mit Kochniesche, einem kleinen Bad und einem Schlafzimmer. Mein Bett is tagsüber Sofa, PC und TV hab ich auch im Schlafzimmer und halte mich überwiegend auch dort auf. Aus dem einfachen Grund: Ich heize nur im Schlafzimmer. Bei den heutigen Energiekosten seh ich net ein mehr Zimmer zu beheizen, wenn ich mich eh nur in einem aufhalten kann.

Ich wüsste auch net, was ich mit weiteren 1 - 2 Zimmern anfangen sollte. ??? Ich müsste nur noch mehr putzen.

Welche 21 jährige hat schon eine 3 - 4 Zimmer Wohnung? Wie sollte das eine Auszubildende/Studentin bezahlen? Die meisten haben nur 1 Zimmer.

@ Milka

Vielleicht bekommst Du die Zimmer auch einfach gar net, weil Du net auf so einem hohen Standart leben sollst und Dich net an diesen hohen Standart gewöhnen sollst. Wenn Dein Bruder net da is, müssen seine Zimmer weder unnötig beheitzt noch geputzt werden. Vielleicht sind das auch die vernünftigen Gründe, warum Du die Zimmer net bekommst.

Wenn Du zum Studium ausziehst, wirst Du auch nur 1 - 2 Zimmer haben. Das reicht auch für ne alleinstehende 21 jährige.

Kannst Du deshalb net jetzt schon von zu Hause ausziehn, weil Du umbedingt 3 - 4 Zimmer brauchst und das deshalb net bezahlbar is und auch deshalb in keine WG ziehn kannst, weil Du dort nur ein Zimmer hast und der Rest, auch das Bad, Gemeinschaftsräume sind?

Ich find es übrigends auch ganz selbstverständlich, dass Du Deine Kleidung und Kosmetika selbst kaufst, Deine Hobbys und Dein Bezin selbst finanzierst und Dich auch an den Lebensmitteln beteiligst. Du hast ein eigenes Einkommen, darfst Dein Kindergeld behalten, wohnst da und deshalb gehört sich das auch und is daher selbstverständlich. Für Dich scheint das auch net so selbstverständlich, da Du das so speziell betont hast. Es is auch selbstverständlich, dass Du Dich am Haushalt beteiligst.

Dein Bruder is da hingegen nur zu Besuch, im Urlaub bei Euch. Ich finde, dass is etwas anders.

Er bringt sogar schmutzige Wäsche mit nach Hause, damit Mutter sie waschen darf, obwohl er selbst ne Waschmaschine, Bügeleisen usw hat.

Ich wurde meinem Sohn bestimmt gerne die Freude machen und seine Wäsche waschen.

Was kümmert Dich das? Was geht Dich das an? Das is die Sache Deiner Mutter und Deines Bruders. Scheinbar habn beide kein Problem damit. Nur Du, obwohl Dich das gar net betrifft. Eifersucht? Kann das sein, dass Du Deine Wäsche selbst waschen musst und Du gerne hättest, dass Deine Mutter das macht?

Dein Bruder is die meiste Zeit net da und Deine Mutter wird ihn vermissen. Vielleicht tut ihr das einfach auch gut, wenn sie dann alle paar Monate die Wäsche Deines Bruders waschen kann? Normale Eltern tun gerne mal was für ihre Kinder. Für die is es auch net leicht, wenn ihre Kinder flügge werden. Vielleicht is Dein Bruder auch net zu faul seine Wäsche zu machen, sondern es geht lediglich beiden daraun.

TWuzrTuxr


Respekt, junge Katze!

Du bist aber Hartnäckig!

Was hat die für Ansichten?

Aber Du bringst immer wieder interessante Argumente vor, bei denen ich denke:

Ja, ok, kann man auch so sehen.

Was ist mit dem Vater?

Wenn wir mal davon ausgehen, dass Sohn wirklich ein verkorkstes MutterSöhnchen ist,

(wir kennen die Situation ja nur von den Schilderungen der Milka)

müsste nicht der Vater etwas mehr ausgleichen, die übertriebene Fürsorge der Mutter (so es denn so ist),

kompensieren?

Wenn mich einer schlägt, egal wer - erstatte ich Anzeige!

Wie ist das mit häuslicher Gewalt?

Hat nicht die Polizei die Möglichkeit den/die Schläger(in) sofort der Wohnung zu verweisen?

Gilt das nur für (Ehe-)Paare, nicht für 'sonstige' Familienmitglieder?

Das wär' ne praktische Lösung den Querulanten los zu werden - die eigentliche Lösung ist wohl viel schwieriger.

Was macht Mutti, wenn sie mal alt und pflegebedürftig ist?

Wird Muttersöhnchen in der Lage sein, sich um sie zu kümmern?

Töchter sind da sicher die 'besseren' Kinder (z.B. meine kleine Schwester).

Hm, sich ins eigene Zimmer zurückziehen, dem Bruder aus'm Weg gehen wär doch keine so schlechte Lösung.

Und dann, wenn er weg ist, wieder in der Ostzone,..

Zimmer ausräumen => Sperrmüll - und nen Schild an die Tür 'Arbeitszimmer' ]:D

SEhoxjo


Dein Bruder is die meiste Zeit net da und Deine Mutter wird ihn vermissen

Die Mutter spricht selbst davon, dass er sie terrorisiert (oder wie immer sie das verballhornt hat). Apropos verballhornen - findest Du das sehr angenehm, wenn statt "nicht" immer "net" dasteht? Ist auch eine Interessefrage, vielleicht ist es ja wirklich nicht Bequemlichkeit, sondern Du findest es schöner?

und als Mann von Natur aus eh unselbstständiger was Haushaltsdinge angeht

Liebe Aurora, mit "Natur" hat das mal rein gar nix zu tun, sondern sehr konkret etwas mit Erziehung. 8-)

fNis|cherixn


Wie auch immer die Ausgangssituation und die Beweggründe sind, auch wenn es sich um einen Geschwisterstreit aus Eifersucht handelt: Dein Bruder darf Dich nicht schlagen!!

Du solltest da ganz klare Grenzen ziehen, versuche möglichst stark und selbstbewusst zu reagieren, nicht wie ein schwaches Opfer, sondern eine Frau, die die Schnauze voll hat und sich wehrt. TurTur hat schon recht, eine Strafanzeige kann da Wunder bewirken. Jedoch weiß ich nicht, ob Du so weit gehen kannst. Ich kann mir vorstellen, dass Du Skrupel hast. Jedoch wäre das falsch.

m=ast5odoxn62


Hallo Milkaschokolade *:)

Zunächst zur Frage "Psychopath".

Dahinter verbirgt sich die Frage, ob dein Bruder unzurechnungsfähig, weil psychisch schwer krank, ist.

Das glaube ich aufgrund deiner Angaben nicht. Ich halte es auch für dich für sehr wichtig. Denn selbst wenn er krank wäre, bliebe er doch dein Bruder, ein wichtiges Familienmitglied.

Etwas Anderes ist wichtiger: EURE BEZIEHUNG zueinander. :)z

Diese ist nicht gut, sogar Gewalt spielt eine Rolle. Ausgangspunkt dafür scheint eine große Rivalität zwischen euch zu sein. Ihr kämpft quasi wie kleine Kinder darum, wer besser, .... usw. ist.

Du möchtest gern euer Verhältnis verbessern, siehst aber keine Erfolge.

Wie wäre es, von deiner Seite her ausgleichender mit ihm umzugehn. Verwende deine Energie dazu, ihm keine Gelegenheit zu geben, dir seine Stärke zu zeigen. Du weißt, er ist eh nur kurz da!

Bsp.: Dann ihm eben das Wohnzimmer überlassen.

Was du aber nie hinnehmen musst: SCHLÄGE NIEMALS!

Er kann sein Leben führen wie er will, dein Leben darf er nicht bedrohen.

Hat dir das geholfen?

Was sagt dein Freund dazu?

Liebe Grüße

SrhSoxjo


Hat dir das geholfen?

;-D Es würde mich sehr wundern, aber warten wir mal ab.

RaajIani


Sag mal Milka, ist dein Bruder wirklich nur zu hause so auffällig gewesen, oder war er auch in der Schulke schon immer sehr gewaltbereit? Ich kann mir grade nämlich nicht vorstellen, dass das nur zu Hause so ist.

R>aja@nxi


Vor allem interssiert es mich grade, bei welchen Situationen er immer so ausrastet. Sind es regelmäßig auch absolute Nichtigkeiten/Kleinigkeiten?

npikxo__


@ an den Themeneröffner!

Ich darf dir mein ehrliches Mitgefühl ausdrücken zu diesen unglückichen Lebensumständen. Da macht Leben keinen Spaß!

Das Verhalten deines Bruders ist alles andere als "normal". Ein solches Verhalten ist neurotisch / psychotisch... In einem Fall, in dem Leuten körperlich angegriffen werden gehören solche Leute mindestens in psychiatrische Behandlung. Dir sollte klar sein: Das was dein Bruder macht ist kein Kavaliersdelikt. Leider wird Gewalt in der Familie viel zu oft beschönigt. Letztlich ist es eine herbe Grenzüberschreitung.

Wenn du nicht der Bruder wärst, würdest du oder jemand anderer, dem so etwas widerfahren würde, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ihn wegen Nötigung und / oder Körperverletzung anzeigen.

Du hast dich hier an eine kleine Gruppe in der Öffentlichkeit gewandt, weil du Hilfe suchst. Sicherlich gibt es viele Rezepte, um dieses Problem auf verschiedene Weise zu lösen, aber letztlich liegt die Entscheidung bei dir, ob du überhaupt deine Lage ändern willst.

Das ist von deinem akuten Leidensdruck abhängig. Solange du es immer wieder entschuldigst oder tatenlos erträgst, wirst du dir von den Possen deines Bruders auch weiterhin das Leben schwer machen lassen. Du musst dich Fragen, wielange du noch in der Opferrolle bleiben willst. Es gibt Menschen, die machen das ihr Leben lang. Andere wollen endlich ihr Leben selbst in die Hand nehmen und raffen sich dann dazu auf.

Ich kann dir nur sagen, dass ich in so einem Fall das entweder mit dem Faustrecht bei meinem Bruder klären würde (ich spreche da nur für mich) oder ich müsste ausziehen, um mir weitere Demütigungen durch diese Familie (Mutter, Bruder) nicht länger bieten zu lassen. Aber ich würde mich nicht anfassen lassen, von niemandem, dejenige würde das nur einmal machen!

Du hast Recht, das, was da abläuft, ist ziemlich krank, weil es sich bei Eurer Familie deinen Schilderungen zu Folge offenbar um eine dysfunktionale Familie handelt.

AUSZUG

======

In einer Wohngemeindschaft, wo du als eigenstäniger Mensch respektiert wirst, wirst du sehr schnell merken wie du aufblühst und deine Fähigkeiten und vor allem deine Persönlichkeit besser entwickeln können. Kläre deine Rechte. Du musst gar nicht bei den Eltern wohnen unter diesen Umständen und hast aller Wahrscheinlichkeit Anrecht auf eine Wohnung. Ich würde eine WG vorziehen, die hat viele Vorteile!

Mit so einem Schritt würdest du nicht nur Mutter und Bruder, sondern was viel wichtiger ist, dir selbst beweisen können, dass DU (und nicht dein verwöhnter Bruder) Manns genug bis, Verantwortung für dein Leben zu übernehmen. Mit einem Nebenjob (Kellnern, Zeitungen etc. machen andere auch...) ist das sicherlich machbar. Wenn ein Wille da ist, ist auch ein Weg da.

Hole dir Hilfe bei Profis, z.B. bei der Seelsorge, da gibt es ausgebilderte Fachleute, die dir helfen können die Situation zu meistern und z.B. bei ProFamilia. Ich finde es sehr positiv, dass du den Weg hier ins Forum gewagt hast, das zeigt, dass du eine gesunde Portion Mut besitzt. Ich kann mir gut vorstellen, dass du es schaffen wirst. Du und einige andere werden dann von dir erheblich überrascht sein. Packs an! Ich glaube an dich!:)^

Aussergewöhnliche Situationen erfordern schon mal Maßnahmen mit denen niemand gerechnet hat!

Eine vernünftige Einigung wird es bei den beschriebenen Persönlichkeitstypen (Mutter, Vater, Bruder) nicht geben, das versichere ich dir !

Den besten Weg musst du selbst für dich herausfinden. Ich bin zuversichtlich, dass du einen Auszug nicht bereuen wirst, wenn du dir darüber klar wirst, dass du dann endlich Ruhe hast und dich auf deine Leben und deine Stärken und Ziele konzentrieren kannst.

Der Mensch unterscheidet sich vom Tier im Wesentlichen in der Form, dass er zu jeder Zeit in der Lage ist sein Verhalten zu ändern, in dem er neue, besser geeignete Muster als Lösung für eine Situation erlernen und dann alte, behindernde Muster verlernen kann. (sinngemäß: Moshé Feldenkrais)

Es hängt also im wesentliche von dir ab, was du was aus deinen Möglichkeiten machst!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH