» »

Kann sich eine Psychose aus einer Angststörung entwickeln?

x3enoGn66


Das mit einander auf die Füsse stehen gibt es ab und zu, aber es sind alle Anfänger. Ich habe es immer super gefunden Kurse zu besuchen. Ich habe viele nette Leute kennen gelernt. Nach dem Tanzkurs am Abend sind wir immer noch in ein Tanzlokal gegangen, so war es immer lustig. Meine Frau habe ich übrigens auch beim tanzen kennen gelernt. Wir gehen heute noch gerne tanzen, wenn es sich einmal ergibt.

Bin gespannt was deine Therapeutin zu dir sagt was zu tun ist. Kann auch noch ein paar Tipps brauchen.

K[etzxerin


"Wisst ihr was ??? ? Meine Therapiegenehmigung ist heute gekommen. Das heißt, dass ich nächste Woche anfangen kann"-

Oh, das sind aber gute Nachrichten! :-)

Viel Erfolg für die Therapie. :)^

kSleine) Palm[e21x0


Meine Therapeutin hat noch nichts von sich hören lassen. Stimmt mich ein bisschen nachdenklich, obwohl ich ihr eine E-Mail geschrieben habe.

Mein Tag war so lala. Nicht wirklich gut. Ich hatte permanent das Gefühl, dass das was ich sehe, nicht der Wirklichkeit entspricht. Manchmal diese Phasen, wo mir mein eigener Körper richtig fremd ist.

Da habe ich dann besonders Angst, an einer Psychose erkrankt zu sein.

Immer dieses andauernde Gefühl, mit mir stimmt etwas nicht. Okay, dass habe ich seit September und es hat sich wohl schon so eingeschliffen, dass mein Kopf das fast schon automatisch denkt.

Es ist, als ob ich kein Vertrauen mehr zu mir selbst und meinen Körper samt sämtlichen Mechanismen hätte.

Ständig frage ich mich, ob auch noch alles okay ist. Manchmal echt furchtbar...

:|N

KPetzer6in


Mhhhmm, und hat sie sich inzwischen schon mal gemeldet?

Hast du dir das mal zu Hypochondrie angesehen?

k?leine ;Palmxe210


Nein, sie meldet sich nicht.

Ich habe schon die 2. E Mail geschrieben.

Scheint mir, als hätte sie genügend Patienten. Da bin ich eher nicht so wichtig.

Spreche nachher noch einmal auf den Anrufbeantworter.

Hypochondrie scheint mir eher unwahrscheinlich. Gerade, weil bei mir ja eine Angststörung samt Depressionen diagnostiziert wurde.

Heute war es wieder richtig mies.

Hab ständig über mich nachgedacht. Kann das schon gar nicht mehr abstellen und habe manchmal richtig düstere Gedanken. Über das Leben, den Sinn, warum wir Menschen eigentlich da sind.

Und ich kontrolliere eben ständig meine Umgebung, ob alles okay ist. Auch mit mir selbst. Hab dann manchmal das Gefühl, mich wie in einer Art Film zu befinden. Total nervig...

Khet>zerixn


"Nein, sie meldet sich nicht.

Ich habe schon die 2. E Mail geschrieben.

Scheint mir, als hätte sie genügend Patienten. Da bin ich eher nicht so wichtig.

Spreche nachher noch einmal auf den Anrufbeantworter."-

Das ist schon komisch.

Ich hatte das einmal, als es um ein Vorgespräch ging. Tagelang nichts gehört und dann kam freitags mittags am Ende der Woche dann die (kurze) Absage.

Aber bei dir geht's ja schon um die Therapie....

KCetzoer5in


"Hypochondrie scheint mir eher unwahrscheinlich. Gerade, weil bei mir ja eine Angststörung samt Depressionen diagnostiziert wurde."-

Aha, ich dachte, von dem was du anfangs hier beschrieben hattest, das noch eventuell zusätzlich.

Hast du nochmal überlegt, mit dem Psychiater zu sprechen?

k|leinep Palm4e2x10


Nochmals danke für die letzten Beiträge.

Ich habe momentan wieder so eine Phase, wo ich echt Angst habe an einer Psychose zu leiden.

Ich werde dass auch nochmal beim Psychater ansprechen, wo ich für übernächsten Montag einen Termin vereinbart habe.

Dass Problem ist, dass meine Gedanken etwas durcheinander geraten.

Besonders, bevor ich einschlafe und manchmal auch so, fallen mir ab und an etwas zusammenhanglose Sachen ein, die nichts wirklich mit meinen Gedanken zu tun haben.

Dass habe ich jetzt seit einigen Wochen. Kann das auch Stress bedingt sein?

Was mir auffällt sind diverse Lichtblitze, als ob man in die Sonne schaut und dann so eine blaue, rote oder gelbe Farbfläche vor sich hat. Allerdings nehme ich auch Opipramol und Sehstörungen stehen bei den Nebenwirkungen,

Kann das vielleicht auch auf eine Psychose hindeuten?

Ich beobachte auch seit einiger Zeit, dass ich, bei geschlossenen Augen plötzlich zusammenhanglose Dinge in wirklich guter Form sehe, aber nur bei geschlossenen Augen.

Das ist aber erst so, seit ich mit Betablockern und dem Opipramol angefangen habe.

Momentan habe ich schreckliche Angst, an einer Psychose erkrkankt zu sein... :°_

KZetzxerin


Was ist denn mit der Therapeutin, gab es inzwischen ein Gespräch bei ihr?

Könntest du da deine aktuellen Probleme eventuell auch ansprechen?

kKlecine wPalkme2x10


Nein, leider erst nächsten Dienstag. Die hat mich ziemlich hängen lassen.

Meinst du, ich muss mir bezüglich Psychose Sorgen machen?

Ich weiß, du bist auch kein Psychater, aber von dem was du weißt? Sieht es danach aus?

KWetzer}in


Dann würde ich dort deine Probleme direkt am Anfang ansprechen und sagen, sie belasten dich akutell sehr.-

Also ich finde es echt schwierig, da etwas zu dir aus der Ferne zu sagen, weil ich dich nicht kenne und dich nicht mal gesehen habe.

Ich kann nur nochmal auf meine bisherigen Posts hier in dem Faden hinweisen, da habe ich eigentlich schon alles 'reingeschrieben, was mir zu deinem Problem eingefallen ist.

Kket=zeri8n


Wenn es mit ihr nicht funktioniert, würde ich mir auch überlegen einen neuen Therapeuten zu suchen.

Ich würde in der ersten Sitzung auch das Ansprechen, warum sie auf deine Nachrichten nicht reagiert hat.

KEetzWerixn


Sonst mußt du halt versuchen, bis zu den Terminen mit ihr und dem Psychiater durchzuhalten.

Das Forum hier hat Grenzen, wir sind alle keine Ärzte und ich habe den Eindruck, du erwartest zu viel von uns hier.

Was kannst du tun, um dir in der Zwischenzeit selbst zu helfen?

Z.B. unter anderem mit den Büchern (z.B. dem zur Generalisierten Angststörung) selbst zu arbeiten.

l8illy4Hand"ler


Hey ich weiss nicht ob du das lesen wirst aber ich bin 16 und habe das gleiche problem und es ist echt schwer

ich habe jetzt mit einer therapie begonnen und ich muss sagen es ist super

Ich sag es direkt knallhart man muss die sache am scheitel packen und dort anfangen wieso du depressionen hast.

Oder warum du diese angst zustände hast

das kann durch vergangenheits Probleme oder zu viel stress kommen

ich würde dir raten eine therapie zu starten aber bei einem privaten Therapeuten also keine Klinik oder so und ich halte garnix von Tabletten, die helfen für eine gewisse zeit aber die bekämpfen nicht den Hauptgrund.

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen

und ich wünsche dir alles alles gute für die Zukunft :-)

f)elis ma`rgaritka


Hallo Lilly,

ich glaube nicht, dass die Fadeneröffnerin es lesen wird, denn sie hat das letzte Mal 2011 hier im Forum geschrieben.

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH