» »

Krankhafte Angst vor Augenkontakt ...

k_ittylixtter hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute

Ich hab ein verdammtes blödes Problem. Es ist so, dass ich eigentlich schon immer relativ isoliert bzw einsam lebte (mal mehr, mal weniger). Dementsprechend wurde meine Schüchternheit auch immer schlimmer. Ich weiß nicht, ob es eine soziale Phobie ist oder ob es eine Art Zwangsstörung ist (wie ich auf die Zwangsstörung komme, das erkläre ich gleich) Jedenfalls habe ich mit den Jahren eine starke Angst vor Blickkontakt entwickelt. Ich weiß eigentlich, dass es durchaus viele Menschen gibt, die generell ungerne Augenkontakt mit (vor allem fremden Menschen oder Bekannten) halten und daher zum Beispiel auf den Punkt zwischen die Brauen schauen, sodass der Gegenüber es als Blickkontakt wahrnimmt. Ich habe es mit diesem Trick versucht und es klappt einfach nicht. Ich kann schwer beschreiben, warum ich so eine Angst habe, warum es mir unangenehm ist. Es ist für mich einfach die reinste Konfrontation. Das ist nicht bei all meinen Mitmenschen so, aber bei einigen sehr heftig und ich kann mir vorstellen, wie unsympathisch oder einfach nur seltsam es auf den jeweiligen Gegenüber wirkt - sicherlich wirkt es so, als hätte ich etwas zu verbergen oder wäre hinterhältig, etc. Ich denke, bei mir spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Da ist zum Einen die Sache, dass mein Selbstwertgefühl seit einiger Zeit nicht so toll ist (eine ausführliche Geschichte wäre jetzt zu lang) und außerdem habe ich mehrere Ängste, wie zum Beispiel die Angst vor mir selber - z. B. dass ich psychisch krank sein könnte und sowas. Das ist echt krank, es macht mich langsam fertig. Die ganzen Faktoren spielen also eine Rolle dabei, dass ich dann beim Blickkontakt nervös werde... entweder ich fühle mich von den Blicken des Gegenübers total konfrontiert... oder ich habe das Gefühl, ich starre denjenigen an... einfach nur krank. Das kann doch niemals so weitergehen. Anstatt, dass ich ganz normal bleibe und mich auf das Gespräch allein konzentriere und dabei normalen Augenkontakt halte, komme ich wieder auf diese dämlichen Gedanken, und überlege, wie ich gerade auf denjenigen wirke... Ich hab manchmal Angst, dass Dinge eintreten, die sowieso eigentlich nicht eintreten würden (Zwangsgedanken?) Ihr kennt das doch, oder: Man sagt euch "Lügst du?" Ihr habt nicht gelogen, müsst aber TROTZDEM lachen, also, man fühlt sich ertappt, obwohl im Grunde nichts ist... Wie werde ich das bloss los? %-| Kennt das jemand von euch auch?

So, ich hoffe, ihr konntet dem folgen... Ich danke euch im Vorraus für eure Antworten.... bin für jeden Tipp dankbar!!! @:) *:)

Antworten
MxoJlli{encxhen


Hallo,

klingt schon nach einer Form von Soziale Phobie, finde ich. Kenne das. Hab auch Soziale Phobie. Wobei das mit Blickkontakten bei mir nicht so heftig ist. Aber Phasen, wo sich das rationale Hirn abschaltet und man nur noch denkt "was denkt der", "wie wirke ich", "soll ich weiter gucken oder nicht" etc. kenne ich auch.

Kann da eine Psychotherapie empfehlen. Mache ich auch. Einen Sofort-Tipp kann ich leider nicht anbieten...

Aber es ist schon mal der erste Schritt, sich das bewusst zu machen und drüber nachzudenken und sich dem nicht einfach "hinzugeben". Ein Fehler ist auf jeden Fall ausweichen, weil, das gewöhnt man sich ganz schnell an... Bis man nur noch drinnen hockt und vor allen Leuten Angst hat. So weit darf es nicht kommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH