» »

Kann das sein? Citalopram

LMijjaxma hat die Diskussion gestartet


Hallo

Also ich mach mal ne kurze Zusammenfassung um dann eure Meinung zu hören, wie es wirklich ist.

Das ich depressiv bin, davon geh ich seit langem aus. Eine Therapie hab ich immer auf später verschoben, dass sie irgendwann kommen muss, davon bin ich immer ausgegangen.

Naja, jetzt hatte ich einen kleinen Nervenzusammenbruch Anfang letzte Woche und bin zu einer Hausärztin die auch Psychotherapie anbietet, einfach um erst mal eine Krankschreibung zu kriegen. Die hat mir irgendwas mit Johanniskraut aufgeschrieben. Diese Woche nochmal hin (noch ne Krankschreibung, um mir das mit der Kündigung gut zu überlegen), und sie hat mir Citalopram verschrieben (20mg/tag). Das nehme ich jetzt den zweiten Tag. Die Ärztin meinte, dass braucht ein bis zwei Wochen, um zu wirken. Hier im Forum hab ich gelesen, dass das bei einigen sogar noch länger dauert und meist anfangst sogar Nebenwirkungen hat, die eher in die gegenteilige Richtung gehen wie es auf Dauer wirken soll.

Jetzt bin ich heute morgen aufgestanden, kribbelig und unruhig wie immer (naja, immerhin keine Heulattaken), aber immer dieses wahnsinns Vibriren in Brust und Hände, das Gefühl weg zu müssen, irgendwo hin (aber wohin?)...ich flüchte gerne vor allem möglichen.

Und jetzt hab ich heute morgen die zweite (!) Tablette genommen und wenige Stunden später plötzlich kein Vibriren mehr. Ruhe. Wow! Was ist das denn? Ich war völlig ruhig und entspannt und müde. Hab dann ein paar Stunden TV geschaut (Hab ja jetzt Zeit, bin ja krank geschrieben). Hab mich gefühlt wie völlig bekifft, nur besser und nicht verwirrt. Einfach gut und zufrieden. Sowas kenn ich eigentlich garnicht. Und dann wurde ich munter. Und dann hab ich mir meinen MP3 Player geschnappt. Und jetzt tanze ich seit ner Stunde durch meine Wohnung und denk an kein Problem mehr. Hab ich letzte mal als Teenager gemacht, also mindestens 10 Jahre her, eher länger. Normal hör ich garkeine Musik, da sie mich entweder endlos nervt (fröhliches) oder todtraurig macht (traurifges), und aus dem Loch komm ich dann Stunden nicht mehr raus. Ich kenn mich so garnicht, wie ich jetzt bin. Aber ich finds toll!

ABer mal ganz ehrlich: Die Berichte, die ich bislang über Citalopram gelesen hab sagen alle, dass das dauert.

Also entweder das wirkt bei mir wahnsinnig toll, oder ich hab den morts Placebo-Effekt.

Ich frag mich nur so hin und wieder im Hinterkopf, wann das nächste Loch kommt. Aber eigentlich will ich das gerade garnicht wissen.

Kann das sein, dass Citalopram so schnell und gut wirkt?

Antworten
M:oZGlxo


Hallo Lijama !

Das Citalopram in nur 2 Tagen wirkt ist unwahrscheinlich ! das dauert seine 2-4 Wochen !

Ich selbst hab vor Jahren auch schon Ciralopram genommen und eigenständig abgesetzt was ein großer Fehler war.

Jetzt nehm ich sie wieder ( 4 Wochen ) und es stellt sich allmählich ein ! Hab sie übrigens wegen Angst u. Panickattacken !

LG

H\ermBan_thze_Ge"rmaxn


Es kann durchaus sein, dass das Medikament bei Dir schon früher wirkt und eine Symptomverbesserung bewirkt. Freu Dich einfach, dass es so ist. Ich hab so was ähnliches letztes Jahr erlebt. Da habe ich auch ein Antidepressivum verschrieben bekommen. Da ist bei mir auch schon sehr schnell eine Wirkung eingetreten. Ich konnte die erste Nacht gleich wieder normal durchschlafen.

S!chwed5en200x9


Ich nehme seit Anfang Januar ebenfalls Citalopram und hatte auch das Gefühl, dass es mir innerhalb kurz Zeit schon wesentlich besser ging. Woran es letztlich lag? - Egal hauptsache mir geht´s besser ;-D

MqoGlo


aus welchem Grund es Euch letztendlich schnell besser ging, ist ja egal....hauptsache Wohlbefinden hat sich eingestellt :)^

SLchwedNenf200x9


Seh ich auch so :)z jetzt noch eine Therapie dranhängen und dann kann es nur noch besser werden :-)

MJoGlxo


@ Schweden 2009

Bist du schon in Therapie ? und aus welchem Grund nimmst du Ciralopram?

S[chwede\n200x9


Nein, noch nicht. Ich hatte zwar schon ein Erstgespräch aber das leider alles zeitlich nicht gepasst. Nun habe ich am Donnerstag wieder ein Erstgespräch, ich hoffe, da passt dann alles! Citalopram sollte ja nur eine Zwischenlösung sein.

Ich habe seit April 2009 so einen heftigen Schwindel und eine Neurologin ist der Meinung, dass sei psychisch bedingt. Mit der Einnahme ist er auch so gut wie verschwunden :)z

M6oGxlo


Ich denke dann hast du evtl. auch eine " Angststörung" bei mir fing das vor Jahren auch mit Schwindel an,

bin von Arzt zu Arzt, bis mich jemand zum Psychologen schickte. Dort bekam ich die Tabletten....

Es war mal mehr mal weniger, doch die Angstzustände breiteten sich aus...ich bekam hefige Atembeschwerden :-(

PS. muss zur Arbeit...bin gleich dort wieder on

tlraurZig06


Mit meiner fast 10-jährigen Citalopram-Erfahrung habe ich so eine schnelle Wirkung noch nie erlebt! Hab allerdings auch mit Paroxetin angefangen und bin dann auf Citalopram umgestiegen. :-/ Aber auch bei Paroxetin habe ich keine so schnelle Wirkung gehabt. Bei mir dauerst mind. 1 Monat.

Hast du wirklich gleich mit 20 mg angefangen? :-o Das finde ich nämlich etwas heftig und würde vielleicht auch deine Reaktion erklären. Ich habe mit maximal 10 mg angefangen und dann langsam erhöht.

M-oxGlo


ich bin auch mit 10mg angefangen !

S%chwe1den2q00x9


Ich sollte auch mit 10 mg anfangen und nach 4 Tagen auf 20 mg erhöhen.

Bist du noch in Behandlung, MoGlo?

MQoGlxo


Ja !!! ich nehme Citalopram seit 4 Wochen wieder ! 20mg

Slchwe^de:n20G0x9


Meinst du die kann man nach einer Thearpie wieder absetzen?

MXoGlxo


da kann ich Dir nicht viel zu sagen !

Aus meiner Erfahrung herraus würde ich diese nicht mehr absetzten !

hab mal 1-2J. genommen dann wieder nicht.....jenachdem wie es mir ging, es war ein ein hin und her.

nunja...irgendwann brachte man mich auf den Klops, "Klosterfra Melissengeist" zu trinken, das wäre besser als Tabletten

und tatsächlich ging es mir damit gut, aber ich entwickelte eine Sucht danach, bekam also ein Alkoholproblem >:(

Beides hätte ich nie zusammen eingenommen ! hab eine Entgiftung in der Klinik durchgeführt und nehme nu wieder meine Tabletten, was durchaus ein Leben lang ohne Schäden oder Suchtpotenzial genommen werden kann!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH