» »

Kann das sein? Citalopram

rdeGdrai>n


hi *:)

Ich nehme auch citalopram und elontril mit seroquel abends und diazepam lyrica auch noch :-o

Bissl viel ich weiss, dazu dann noch alc am abend. Mir gehts eigentlich ganz gut, aber abends kommt alles wieder hoch, da trinke ich. ( Ich bin in Behandlung ) @:)

Z'wa.ck74x4


Hallo Lijama, ADs sind schon eine besondere Art von Medikamenten. Merksatz Nr. 1: Sie wirken individuell so unterschiedlich, dass einem die Erfahrungen anderer kaum helfen. Merksatz Nr. 2: Halte besonders in der Anfangsphase ständigen Kontakt zu Deinem Arzt; er muß praktisch immer wissen, wie Du Dich fühlst. Wenn inakzeptable Nebenwirkungen auftreten, die Wirkung nachläßt oder Du das AD absetzen möchtest - er kann Dir helfen.

SSa3schav_S


Ich nehme auch citalopram und elontril mit seroquel abends und diazepam lyrica auch noch

Bissl viel ich weiss, dazu dann noch alc am abend. Mir gehts eigentlich ganz gut, aber abends kommt alles wieder hoch, da trinke ich. ( Ich bin in Behandlung )

Und dann noch Alkohol dazu? Das ist aber mehr als heftig. :|N

S.chwedEen20x09


Da muss ich Sascha Recht geben, das ist schon ziemlich heftig.

Ich weiß nur, dass ich irgendwann auch mal wieder ohne ADs durchs Leben ziehen möchte. Die Chemie raubt mir meine Libido :°(

t~raurSigx06


Die Chemie raubt mir meine Libido :°(

Das stimmt allerdings. :-| Ich hab's beim letzten Versuch meine Citalopram abzusetzen deutlich gemerkt. Früher war mir das Wurscht, weil ich eh kein Sexleben hatte :°(

Leider waren alle meine bisherigen Versuche die Tabletten abzusetzen nicht von dauerhaftem Erfolgt. Absetzsymptome hatte ich so gut wie keine, wenn ich die Tabletten brav Stückchen für Stückchen über einen längeren Zeitraum (1-2 Monate) reduzierte. Aber ich hab dann schon gemerkt, dass ich wesentlich unsicherer werde, mir weniger zutraue und überhaupt wegen allem und jedem traurig wurde und oft heulen mußte. Es scheint, als ob mir die Tabletten eine gewisse Robustheit geben, um das Leben zu überstehen. :-/

S'c}hw4eden2x009


Hattest du denn schon mal eine Therapie?

Z}waDck44


@ Schweden2009

Die Chemie raubt mir meine Libido

siehe oben: Merksatz 2.

Leute, ist das denn so schwer? Über Citalopram heißt es doch "gelegentlich sexuelle Funktionsstörungen", d.h. sie müssen nicht, können aber auftreten. Wenn das inakzeptabel ist, bespricht man das mit seinem Arzt mit dem Ziel eines Medikamentenwechsels. Wie wäre es denn mit Bupropion? ("Vorteile gegenüber einigen anderen ADs sind fehlende sexuelle Dysfunktion, Gewichtszunahme und Müdigkeit"; Quelle: Benkert/Hippius)

t*razurigr0x6


@ Schweden:

Ja, über viele Jahre. Derzeit mache ich keine, da ich umgezogen bin und mir noch keinen neuen Therapeuten gesucht habe. Ich würde die Citalopram auch nur absetzen, wenn ich eine Therapie mache. Und wenn sich meine Lebenssituation ändert und positiver wird. Momentan ist nicht der richtige Zeitpunkt.

@ Zwack44:

das Libido-Problem hab ich mich ehrlich gesagt beim Arzt nicht ansprechen getraut. |-o Aber vielleicht wäre ein Medikamentenwechsel da gut. Nur... mit den Citalopram komme ich sonst gut zu recht, also - bis auf die Libido - ohne Nebenwirkungen. Das müßte ich mir gut überlegen, ob ich da was anderes austeste.

S`chweddenz20x09


Leute, ist das denn so schwer?

Nö, aber ich bin auch noch am Anfang und habe auch schon einen Termin bei meiner Neurologin, um eben jenes anzusprechen. Dennoch soll die Chemie, gleich welche, kein Dauerzustand werden... ob mit oder ohne Libidoverlust.

r"e~d*ra&i`n


Meine Libido ist auch weg. Aber ehrlich gesagt stört mich das nicht. Gut Beziehung leidet darunter aber das ist mir auch egal. Weiss mit meinem Leben nichts anzufangen. Ich denke immer das ich nicht verdient habe glücklich zu sein.... :-/

S3chwWefdenQ2009


Ich denke immer das ich nicht verdient habe glücklich zu sein.... :-/

:-o Wo hast du denn den Blödsinn her? Du hast nur ein Leben und da verdient jeder nur das Beste!!!!

rfedrxain


Ach ich weiss auch nicht. Ich mache mir über so vieles Sorgen. :°( Vor Allem wie böse Menschen mit Tieren umgehen, usw.......

Sxchwesden.2009


Und wann denkst du an Dich?

Z}wacjk44


@ traurig06

Aber vielleicht wäre ein Medikamentenwechsel da gut. Nur... mit den Citalopram komme ich sonst gut zu recht

Ja, genau das ist der Punkt: lieber den Spatz in der Hand oder die Taube auf dem Dach? Ich bin experimentierfreudig und habe schon über 20 ADs probiert. In erster Näherung gehe ich immer davon aus, dass ich notfalls auf die letzte Medikation zurückgehen könnte (obwohl das nicht in jedem Fall so sein muß - manchmal wirkt die dann nicht mehr). Aber mit Libidoverlust? Da würde ich mich schon überwinden und das dem Arzt sagen - da ist gar nichts peinlich.

r(edr`aixn


Schweden 2009:

Ich denke auch schon an mich, aber ich fühle mich nutzlos.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH