» »

Seroquel und das liebe Aufstehen....

S~igutxe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe vor einigen Monaten das Neuroleptikum Seroquel retard (Wirkstoff Quetiapin) verordnet bekommen. Ich fing an mit 50 mg, der Mindestdosis. Ich schlief sehr gut damit, etwa 8-9 Stunden. Nach dem Aufstehen war ich gar nicht müde und fühlte mich ausgeschlafen und topfit.

Jetzt zu meinem Problem. Seit ich angefangen etwas aktiver zu werden, dh ich bin durch die Erkrankung meines Partners viel unterwegs (einkaufen, Sachen erledigen), scheint das Seroquel viel stärker zu wirken. Gestern nahm ich es um 21 Uhr. Nach 3 Studen beginnt laut meinen Ärzten die Wirkung. Um Null Uhr bin ich dann ins Bett gegangen weil ich schon sehr müde war. Ich schlief sage und schreibe bis jetzt, also bis 12:30 Nachmittag!! Es dreht mich aber immernoch und ich fühle mich lasch und nicht ausgeschlafen. Trotz 12 einhalb Stunden schlaf!

Ich muss ab April auf eine Tagesklinik. Dort muss ich täglich um 8 Uhr früh erscheinen.Ich habe keine Ahnung wie ich es mache. Wann soll ich das Seroquel dann nehmen? Um 18 Uhr? Dann bin ich aber den ganzen Abend müde.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit Seroquel gemacht?

Gruss,

Siguté

Antworten
Lwärc"he2


Hallo Sigute

Ich nehme seit etlichen Wochen, nachdem mir kein anderes der vielen Medikaemente, die ich bekam, half, auch das Seroquel retard. Ich fing damals mit 50 mg, ist ja eine wirklich geringe Menge an, und die erste Zeit reichten mir die 50 mg, daß es mir besser ging. Es wurde dann langsam erhöht auf 400 mg. Es geht mir zwar sehr viel besser mit diesem Medikament, aber trotzdem immer wieder starke Rückschläge. Bei meiner letzten Stunde erhöhte er es auf 600 mg und meinte, warum soll man das nicht ausnutzen, die Dosis ist immer noch normal und Hauptsache, mir geht es dadurch besser.

Aber du willst ja hauptsächlich wissen, wie das mit der Müdigkeit ist. Ich nehme das Seroquel ca. zwischen 19 - 20 Uhr ein. Nach etwa 3 Stunden werde ich müde und wenn ich dann ins Bett gehe, kann ich recht gut schlafen. Aber ich bin in der Früh ausgeschlafen und verspüre tagsüber nur eine geringe Müdigkeit.

Was mich sehr interessieren würde, ist, für was du das Seroquel bekommen hast. Kannst es mir ja auch als PN schreiben.

Viele Grüße

hderb-ert mxuster


moin moin,

ich habe eine bipolare erkrankung, manische und depressive phasen, nehme seroquel

mittlerweile seit über nem jahr und komm ganz gut damit klar. ich muss dazu sagen,

dass seroquel am ende einers längjährigen ausprobierens verschiedener phsychophramaka

steht und ich (so glaub ich zumindest) dank seroquel ein ganzes jahr ohne größere schwankungen

erlebt hab. ich erlebe seroquel aber auch nicht ganz ohne nebenwirkungen. zum einen benötige ich

ca 2-3 stunden mehr schlaf. wenn ich das medikament, ich nehme 600 mg am abend, vergesse, stehe ich am nächsten morgen um 5 im bett.

ich habe mich gut an das medikament gewöhnt, vielleicht würde ich ohne joggen einige pfunde mehr wiegen, aber ich leb gut damit.

L2ärchxe2


Hallo,

da ist es mir so ähnlich ergangen. Ich habe ca. 1 Jahr immer wieder verschiedene Medikamente bekommen, die mir eigentlich fast überhaupt nicht halfen. Erst als mir das Seroquel Prolong retard verschrieben bekam, ging es mir nach kurzer Zeit sehr viel besser. Ich nehme mittlerweile auch 600 mg am Abend. Mich würde interessieren, um welche Uhrzeit Du es ungefähr nimmst. Ich so zwischen 20 und 21 Uhr. Werde dann nach ungefähr 3 Stunden müde und kann einigermaßen gut schlafen. Werde eigenartigerweise meistens zwischen 3 und 4 Uhr wach und bin eine Zeitlang wach, bis ich wieder einschlafen kann und dann meistens bis zwischen 8 -9 Uhr schlafe. Ich glaube auch, ohne das Sereoquel ging es mir wirklich nicht so gut, wie es, leider immer wieder mit Rückschlägen, mir jetzt geht.

Zugenommen habe ich leider auch in dieser Zeit, ein paar Kilos.

Ich glaube auch, daß das Seroquel deswegen nicht so schnell verschrieben wird, weil es sehr teuer ist. (Für die Krankenkasse) und auch für das Budget der Ärzte. Bei der letzten Packung, die ich verschrieben bekam, habe ich gesehen, daß sie über 700 Euro kostet.

Ich wünsche Dir alles Gute *:) *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH