» »

Erfahrungen mit Elontril

uXte-]lyxdia hat die Diskussion gestartet


Habe jahrelang Venlafaxin genommen, wollte umstellen wegen Gewichtszunahme und Antriebslosigkeit am Morgen auf Elontril.

Seit 3 Tagen nehme ich nun 1 x 150. Habe ständigen Juckreiz am Rücken, nachts wache ich oft auf und es drückt am ganzen Körper! Zudem habe ich seit heute noch etwas Schwindel.

Hoffe auf Erfahrungsaustausch. Weiß nicht, ob ich die wieder beenden soll oder ob es einfach nur vorübergehend ist. Hat jemand Gewicht abgenommen und/oder positiven Antrieb bekommen

Danke für eure Beiträge

Ute-Lydia :-/

Antworten
Suaschax_S


Ich hab sie nur paar Tage genommen, ließ sie dann aber wegen verstärkter Kopfschmerzen auf Anraten meiner Psychiaterin weg. Also irgendwo fand ich die nicht schlecht, weil sie munter machen, aufputschen und irgendwie fühlte ich mich schon am 1. Tag gut, aber auf eine komische Art. Bei mir geht es aber um Angstzustände, weiter nichts und da sind dann Elontril vielleicht nicht wirklich hilfreich. Mehr kann ich nicht sagen, aber was ich im Netz von anderen Leuten so gelesen hab, spricht nicht so für Elontril (NW: Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall, schlechte Leberwerte, Unruhe, Schlafstörungen).

ZOwQacfk{44


Hallo ute-lydia, wenn Du schon jahrelang AD-Konsumentin bist, weißt Du doch auch, dass Psychopharmaka bei jedem Patienten anders wirken. Wenn Dir jemand sagt, er hat abgenommen, kann ein anderer mit demselben Medikament zunehmen. Deshalb kannst Du die Erfahrungen anderer nicht 1:1 auf Dich übertragen. Bei mir hat Bupropion (Wirkstoff von Elontril) 6x mehr Depressionen zugelassen als Duloxetin (Cymbalta), aber das kann bei Dir ganz anders sein. Wenn Du einen Blick auf die Statistik werfen willst, google unter dem Wirkstoff und wähle das Referat von sanego.de aus. Ob die NW nach einer Anfangsphase verschwinden, ist nicht vorhersehbar; diesbezüglich sind die BPZ schon korrekt: NW können, müssen aber nicht verschwinden. Da hilft nur ausprobieren - immer im engen Kontakt mit dem behandelnden Arzt. Manche TE schreiben übrigens ihre Diagnose hier rein, damit die Leser wissen, wogegen die Arznei wirken soll.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH