» »

Ich glaube, meine Mutter ist psychisch krank

e Mandxy hat die Diskussion gestartet


hallo,

als wenn es nicht schon genug probleme in meinem leben gäbe.

nach den tode meines vaters vor 5 jahren, kapselt sich meine mutter nochmehr ab. sie tat das früher schon, aber mein vater hat das gut vertuscht, des lieben friedens willen. es gab früher oft streit meiner mutter immer alles recht zu machen, damit sie nur nicht ausrastet. sie hat mich auch geschlagen, wenn mein vater nicht da war. ich durfte man nie die ehrlich meinung sagen. sie wechselte 2x die arbeitsstelle weil sie sexuell belästigt worden ist/sei. es konnte nie ordentlich geklärt werden. jeder wochenendeinkauf besteht darin, wieviel männer sie anschauen und wer sie alles sexy findet. sie ist 64 jahre alt. ich weiss nicht weiter. :-|

ich habe versucht sie immer in das familienleben mit einzubeziehen. nähe geht nicht. habe aber nie aufgegeben. mein mann versuchte es nun auch mit ihr in dem er sie oft anrief und sie um bestimmte dinge bat, auto mal borgen, wegen ihren versicheungen nachfragen ob alles ok und er suchte auch auf persönlich gespräche mit ihr. davon weiss ich alles, ich war immer mit dabei am telefon.

vorgestern hatte mein mann ein problem wegen unserem auto er hat sie angerufen. sie hörte nicht. klar, sie ging wiedermal nicht ans telefon, wenn sie die nummer nicht kennt. (war seine handy nummer) als er sie nun endlich am telefon hatte, beschimpfte sie ihn warum er dauernd anruft und sie belästigt.

es schien sich nicht zu interssieren, damit wir ihre hilfte brauchten. sie zielte voll und ganz darauf ab, damit mein mann nervt, weil er anruft. das gespräch wurde beendet.

ich konnte das nicht verstehen und rief sie zurück was das solle? sie meinte mein mann sei pervers. er rufe sie ständig an und versuche ihre stimme zu hören, und das schon mehrere male. ich sagte, ich war doch immer mit dabei und wir hatten ein problem. egal, er sucht bei ihr was er bei mir nie finde. ich war geschockt. mein mann weinte, er meinte es nur gut und seine familiäre annäherung wurde als pervers gedeutet. ich kann es nicht verstehen. er hat nichts getan, ausser sich für ihr leben interssiert und dann sowas.

ich denke meine mutter ist krank. klären können wir den sachverhalt nicht, sie schreit nur rum und lässt uns nicht zu wort kommen. mein mann sagt, damit er sie nie wieder anruft, es hat sich erledigt.

kann das borderline sein ??? ? oder was anderes. sie würde ja auch nie zum arzt gehen......

mir fällt es echt nicht leicht, hier sowas zu erzählen. aber ich verstehe es nicht. ich bin so traurig.

lg

Antworten
s8chneckxe1985


Hallo Mandy! :°_

Klingt schon danach, als hätte deine Mutter ein Problem, aber definitiv sagen kann man das aus der Ferne nicht. Borderline sehe ich keine Anzeichen, wie bist du drauf gekommen?

efM?andxy


hi schnecke,

ich habe viel geselen darüber. ich denke durch ihre wutausbrüche und auch eine art verfolgungswahn. mein mann wollte sie mal nach hause fahren als er sich in der stadt traf. das ist sie in eine haustüre gelaufen. ich weiss nicht... sie ist heute so und morgen wieder anders.

S,cihwargzes BJluxt


ich konnte das nicht verstehen und rief sie zurück was das solle? sie meinte mein mann sei pervers. er rufe sie ständig an und versuche ihre stimme zu hören, und das schon

Klingt nach paranoider Schizophrenie. Würde versuchen, sie zum Facharzt zu bringen (was wohl schwer wird). In den meisten Städten gibt es einen sozialpsychiatrischen Notdienst, vielleicht dort mal nachfragen.

slchnecuke1x985


Wutausbrüche allein machen noch keinen Menschen zu einem Borderliner ;-)

Die "typische" Borderline-Verhaltensweise wäre eher, dass dich deine Mutter einerseits dauernd um Hife bittet (dir auch Schuldgefühle einredet usw) und kaum ist Vertrauen / Nähe da, dich wieder verletzt. Dann beginnt der Teufelskreis von neuem, sie wickelt dich wieder ein, du gehst wieder einen Schritt auf sie zu und sie stößt dich wieder weg ect.

Ich sehe eher Anzeichen einer Paranoia bei deiner Mutter (erklärt auch, warum sie sich z.b. von deinem Mann versteckt), aber ob und was genau für eine Krankheit dahinter steckt, wage ich nicht zu vermuten ":/

Z8wrack4x4


Hallo eMandy, das sieht nach einer psychischen Störung aus, die behandlungsbedürftig zu sein scheint. Das Problem: Manche Kranke sehen nicht sich, sondern ihre Mitmenschen als krank an; sie sind deshalb für den Rat, sich in ärztliche Behandlung zu begeben, oft nicht zugänglich. Deine Mutter ist erwachsen; deshalb muß sie selbst entscheiden, was sie tut. Zwangsweise kann sie nur dann in eine Klinik eingewiesen werden, wenn sie für sich oder andere eine Gefahr darstellt.

Ich weiß: Für Dich ist das nicht befriedigend, aber Du bist mit diesem Problem nicht allein.

e=ManJd!y


danke für eure hinweise. @:) @:)

ich kann mir garnicht vorstellen, ihr zu sagen damit sie sehr krank ist. sie würde es nicht glauben und mich als diejenige darstellen, die stunk sucht und sie irre macht. ich wäre dann die böse.

schizophrenie ist bestimmt auch erklärbar für sie. aber sie wird sich nie einweisen lassen.

sie macht z.zt. mein leben kaputt. ich kann nicht mehr. ich bin wegen ihr in therapie. und es wird immer schlimmer.

ich ertrage es nicht mehr. habe dazu noch ne herzerkrankung. ich bin nicht gross belastbar.

ich glaube ich muss mal einen abstand schaffen. sie möchte mich (uns) ja garnicht haben, in ihrem leben.

vielleicht hat sie aber dann irgendwann mal wieder lust zu reden und sucht wie sooft gespräche mit mir, in denen es nur darum geht, wie schlecht es ihr geht und wie böse mein mann ist und alle meinen es schlecht mit ihr. ich kann das nicht mehr. ich war bisher jeden sonntag ihr gesprächspartner. da ging es nur um sie und ihre gefühle...... und erlebniss, vor allem mit männern aber nur visuell. ich schaffe das nimmer.

e$Manxdy


@ zwack,

dein beitrag ist mir wie aus der seele geschrieben. das habe ich schon überlegt. ich kann sie net zwingen. sie muss es alleine tun. aber sie sieht sich nur als opfer, und alle anderen sind dumm. sie belügt mich auch oft und ich tue so, als wenn ich es nicht merke. weil ich keine diskussion darüber mag, weil sie dann laut und böse wird.

ich denke sie wird sich eines tags das leben nehmen.

SKchwar7zes Bxlut


vielleicht hat sie aber dann irgendwann mal wieder lust zu reden und sucht wie sooft gespräche mit mir, in denen es nur darum geht, wie schlecht es ihr geht und wie böse mein mann ist und alle meinen es schlecht mit ihr. ich kann das nicht mehr. ich war bisher jeden sonntag ihr gesprächspartner. da ging es nur um sie und ihre gefühle...... und erlebniss, vor allem mit männern aber nur visuell. ich schaffe das nimmer.

Das klingt jetzt hart! Aber wenn es an deine eigene Substanz geht, solltest du dich abgrenzen, sonst gehst du mit unter.

Ein großes Problem ist halt die fehlende Krankheitsansicht. Lass dich beraten beim sozialpsychiatrischen Dienst.

eOMzanDdy


@ schwarzes blut,

ja ich schäme mich fast zu sagen. es geht mir echt an die substanz. weil es eben immer wieder die gleiche laier ist. ich rede mit ihr und es bringt nichts. mein mann meinte du bist eine gute thera. für sie. bei mir kann sie immer alles ablassén. ich denke auch, ich werde sie erstmal ziehen lassen. also ganz ohne mich.

ja die krankheitsansicht hat sie nicht.

ich kann ja auch bei meiner thera. mal nachfragen wie ich damit umgehen kann? bin ja mittlerweile selbst in therapie wegen einer herzgeschichte und meiner absolut chaotischen kindheit, auch wegen meiner mutter bedingt.

ZLwacTk44


Klar, eMandy, dafür ist Deine Thera ja da: Sag ihr, was Dich belastet.

Jcun9dalixa


Ich verstehe dann Deinen Therapeuten nicht. Er sollte Dir helfen, dass Du Dich von der Mutter löst.

Du mußt das Problem dort lassen, wo es hingehört. Bei der Mutter. Sie kann Dein Leben nur kaputt machen, wenn Du das zuläßt.

exMandxy


jundalia,

der satz ist gut,

Du mußt das Problem dort lassen, wo es hingehört. Bei der Mutter

wenn ich das schaffen könnte.

s9chn}eKck-e198x5


eMandy, klar ist es hart dich abzugrenzen.

Aber du wirst sehen, wie es dir mit einer gesunden Distanz besser gehen wird @:) ich hab die gleiche Geschichte mit meiner Mutter (Borderlinerin) durch und bin jetzt dabei, mich von meinem Freund abzugrenzen, weil er das Saufen nicht lassen kann. Es ist verdammt hart, aber andererseits geht es mir damit zunehmend besser und ich kann mich wieder auf MICH und MEIN Leben konzentrieren. Deine Mutter ist mehr als erwachsen, zudem bist ja eigentlich DU ihre Tochter und solltest Unterstützung und Rat von ihr erfahren. So weh es tut, aber manchmal hilft man am meisten, wenn man jemanden mal richtig auf die Schnauze fallen lässt, damit derjenige kapiert, dass er Hilfe braucht. Du stopfst so gut es geht die Löcher bei deiner Mutter und jedes Mal brechen wieder zig neue Probleme auf. Du KANNST ihr nicht helfen, du kannst nur dir selbst helfen. :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

JRundMalixa


wenn ich das schaffen könnte.

Du mußt Dich dazu entschließen.... Du hast nur dieses Leben, Du kannst es damit verplempern, unsinnig hinter der nicht einsichtigen (und wahrscheinlich kranken Mutter) hinterherzurennen oder Du kannst Dich auf Dich konzentrieren und dafür sorgen, dass es Dir gut geht.

Deine Mutter kann für sich entscheiden, dass alle Männer böse und lüsternd sind oder auch nicht. Sie kann sich geistig dafür entscheiden, dass Du böse bist oder nicht. Sie hat auch die Wahl.

Und wenn man böse Gedanken pflegt, wird man feststellen, dass das einsam macht, sehr einsam, denn man kann unmöglich verlangen, dass Menschen, auf die man schimpft, zu einem halten...

Das brockt man sich selbst ein. Das Spielchen müssen andere nicht mitmachen. Und bei Krankheit kann man sich dafür entscheiden, dies behandeln zu lassen. Es bleibt aber immer die ureigene Entscheidung.

Und wenn man schließlich sehr einsam ist, kommt vielleicht auch ein Sinneswandel.

Ich würde mich wirklich von der Mutter zurückziehen und ihr klar machen, dass sie sich bei den derzeitigen Verhaltensweisen alles verbaut, was zu einem gepflegten Kontakt gehört. Und dass man bei Änderung gerne wieder bereit ist, diesen auch zu pflegen.

Aber nicht eine Sekunde vorher.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH