» »

Ich glaube, meine Mutter ist psychisch krank

ewMan#dxy


@ schnecke,

schön, damit ich es auch aus dem mund einer erfahrenen tochter mal höre. ich denke, wenn man den ersten schritt macht und durchhält, kann es nur besser werden. nur man muss es für sich tun. und konsequent sein.

ich finde es sehr stark von dir, mit deinen negativen erfahrungen, damit du den schritt geschafft hast und nun die kraft hast auch noch mit deinem freund abzuschliessen. es nützt ja nichts. er lebt wohl in seiner welt. er macht deine auch nur kaputt. wünsche die dabei viel glück :)* @:) :)_

ja, ich war immer für meine mutter die mutter. ich durfte nie das kind sein. ":/ sie muss unten landen, damit sie weiss was los ist. nur so kann ich ihr helfen. :)z

lg *:)

e]Manjdy


@ jundalia,

ich bin sehr bewegt. danke für die lieben worte. mir gibt es im moment doch zuversicht und kraft, wenn ich das lese. ich bin schon so verpeilt, damit ich immer in mir die schuld suche.

klar, sie wird immer in sachen männer ihre eigene undurchsichtige meinung haben. diese meinung und ihre verhaltensweise sind krank. sie muss einsehen, damit sie nicht schimpfen kann und dann sei nichts gewesen. sie muss dafür geradestehen. das kann sie nur, wenn sie merkt, damit sie so eine meinung einsam macht. ist ja normal, wenn man nur schiesst und nichtmal vernünftig darüber diskutieren kann. dann muss sie mit der konsequenz des alleinseins leben. nur so kann sie es vielleicht "lernen" oder spüren, damit sie was verkehrt macht.

gestern kam sie noch vorbei, was sie nie tut, und brachte ein ostergeschenk für unsere kranke tochter mit. diese ist im krankenhaus, ich solle es ihr geben. ich nahm es an mich.

sie ging dann einfach...... ohne mich zu fragen, wie es mir geht und was ich fühle. ich nahm das geschenk und und sie dreht sich um, in der hoffnung, wie ich vermute, damit ich, wie immer, wieder das gesrpäch suche. ich tat es nicht. ich drehte mich um und lies die türe hinter mir zufallen.

e%MOandy


[[http://de.wikipedia.org/wiki/Paranoide_Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung]]

habe mal ein wenig gelesen. mich beschäftigt das sehr. das trifft es irgendwie auf den punkt. ":/

s9chneckte198x5


Hallo Mandy!

Du klingst schon viel optimistischer als gestern und zu deinem Verhalten - Hut ab!

ja, ich war immer für meine mutter die mutter. ich durfte nie das kind sein.

Das kenne ich leider auch :°( aber in erster Linie musst du für Dich sorgen, das hast du schon ganz richtig eingesehen. Deine Mutter hat keinen Grund, sich Hilfe zu holen - sie hatte bisher ja dich als seelischen Mülleimer. Ihr habt nach ihrer Pfeife getanzt bzw. erhielt sie die gewünschten Reaktionen auf ihr Verhalten (z.B. dass ihr euch wg. dem Telefonat fertig macht).

WAS es genau für eine Krankheit ist, kann man aus der Ferne schwer sagen. Aber das ist ja auch nicht so wichtig, oder? Natürlich machst du dir Gedanken, aber grade dabei fällst du schon wieder in deine alten Verhaltensmuster - du machst dir Sorgen und übernimmst die Rolle des Therapeuten, der nach einer Diagnose sucht - oder? ;-)

Du bist auf einem sehr guten Weg, lass dich nicht aus der Bahn werfen. DU bist auch wichtig, nicht nur deine Mutter. Und du sollst dir selbst der nächste sein @:) :)* :)* :)* :)* :)*

eZMatn_dy


@ schnecke,

da muss ich dir recht geben. ;-) ich a.... suche nach der diagnose. sorry ;-). echt. warum? um ihre ausbrüche zu rechtfertigen oder zu erklären. das muss ich mir eigentlich echt net geben. es ist nicht wichtig was sie hat. richtig. :)^ ich weiss damit was nicht stimmt mit ihr und pasta.

ich bin auch stolz auf mich, wegen gestern. irgendwie bin ich total aufgewühlt. aber ich hoffe das geht vorbei. ich muss und soll mich um mich kümmern. ich bin ja selbst krank. ich soll wieder in die arbeitswelt finden.

damit ich ihr seel. mülleimer WAR stimmt auch. das hat mein mann mir schon mal gesagt. warum ich mir das immer und immerwieder antue. der nächste schritt wäre, wenn sie wieder anrufen sollte, damit ich nicht zu sprechen bin. so. dann muss sie ohne mich auskommen. sie hat es so gewählt.

wie wahr, ich bin auch wichtig. ich vergesse das immer und immer wieder in verbindung mit ihr. :-|

eigentlich schade, wenn man nie kind sein durfte..... du kennst das ja auch..... :°( aber du bist das beste vorbild, ich denke du hast es ja auch geschafft. wie kommst du damit klar? wielange ist der kontakt zu deiner mutter schon beendet ???

danke für deine hilfe :)_

s\chne7cke19J85


Ich halte es so, dass ich nur noch relativ selten nach Hause fahre. Und wenn ich das mache, dann nur, wenn ich mich stark genug dafür fühle, dass mir ihre Probleme egal sind. Ich lass es einfach nicht mehr so nahe an mich heran und mache eher SmallTalk. Das funktioniert eigentlich ganz gut. Ich mache das jetzt so seit einem halben Jahr und kann damit besser mit meinen eigenen Problemen umgehen und mich voll auf meine Therapie konzentrieren. Vorher drehte sich in meinem Kopf immer alles nur um die Probleme anderer (Helfersyndrom?), sodass mein eigenes Leben total aus dem Ruder lief :-/

Wenn sie wieder anruft könntest du ihr auch sagen, dass es dir nicht gut geht momentan und du dich wieder meldest, sobald du dich dazu in der Lage fühlst. Und dann das Gespräch beenden. So steckst du klipp und klar deine Grenzen ab und kannst dann wieder auf sie zugehen, sobald es DIR passt und nicht dann, wenn sie will. Wenn du dich wieder auf Diskussionen oder Rechtfertigungen wg. deinem oder ihrem Verhalten einlässt, dann steckst du nämlich wieder mittendrin. Lass sie einfach mal alleine klarkommen, ihr kann ja nichts Schlimmes passieren.

So ein tolles Vorbild bin ich leider nicht, die Beziehung zu meinem Partner läuft schon lange nicht so wirklich und erst jetzt hab ich es geschafft, ein paar Dinge in die Wege zu leiten, damit ich mich auch da abgrenzen kann.

s.chneRckeG19x85


PS: das mit der Rechtfertigung des Verhaltens der Mutter hab ich auch Jaaaaaaahre gemacht. Bis es mir dann irgendwann wie Schuppen vor den Augen fiel, dass sie das ausnutzt um ihre ganze Familie zu manipulieren. Gabs ein Problem oder einen Streit, hat sie einfach heulend meine Schwester angerufen, sie solle doch mit mir reden, ihr ginge es ja sooooo schlecht weil ich so gemein zu ihr sei ect.. Es ist also ein klares Ausnutz-Verhältnis.

ecMandxy


schnecke,

der tipp von dir ist echt gut. wenn sie anruft, werde ich sagen, mir geht es nicht gut. ich kann jetzt nicht sprechen.... ich rufe an, wenn es mir besser geht und in der lage dazu bin. :)^ damit stecke ich klar meine grenze ab. die sie wirklich mehr wie überschritten hat. :°(

nein, echt rechtfertigungen von ihr bringen mir nichts. das ist immer das gleiche. sie redet wir hören dann zu. wenn wir was sagen wollen, dürfen wir es nicht. es geht ja um SIE und IHRE gefühle.

bestes beispiel ist mein mann.

an dem tag des streits am telefon, hatte er zurückgerufen und klipp und klar gesagt, er ruft sie ab heute nicht mehr an. er wünscht ihr noch ein schönes leben und alles gute. wenn sie nicht möchte dann eben nicht mehr.

da hat sie sich so daran aufgezogen, damit er ihr ein schönes leben wünscht. sie ist ausgerastet und sagte er sei so zynisch und gemein...... :(v damit sie aber angefangen hat ihn anzugreifen und gemein war, das sah sie nicht. er konnte sich nichtmal "rechtfertigen" sie liess es nicht zu. es geht nur um SIE. er hat dann aufgelegt.

ich glaube ich möchte nie wieder mit ihr diskutieren über irgendwelche dinge und sachverhalte, die andere betreffen. vielleicht auch nicht mal mehr über mich selbst mit ihr sprechen. das helfersyndrom habe ich wohl auch. das sagte mit mein vater mal, vor seinem tode. da muss was dran sein......

ich denke, schnecke, du hast deine problematik gut im griff. kann dir echt dazu gratulieren. das ist ein guter weg. verliere dich nie aus den augen. du schaffst das auch mit deinem freund. es nützt ja nichts. ist ja klar, damit man sich nicht von heute auf morgen trennen kann, auch wenn es genügend gründe gibt. es gibt da ja auch mehr, was zu beachten ist. gerade wenn man z.b. zusammen wohnt ..aber ich hoffe und ich weiss dir gehts dann bestimmt besser. :)*

elMamndy


zu deiner p.s.,

ist mir auch so passiert. meine mutter hat bevor sie mit uns das gespräch suchte, was das telefonat betraf, mit ihrer schwester telefoniert..... das muss man sich mal vorstellen. die beiden wohnen 600 km auseinander, sehen sich nie. telefonieren vielleicht 2x im jahr. ihr hat meine mutter alles erzählt und meine tante ist der meinung ich bin die tochter und muss nunmeiner mutter helfen. das sagte sie dann einen tag später zu mir am telefon. :(v

da muss man sich mal vorstellen, wie mein mann jetzt in der familie da steht.

aber die meisten halten nicht viel von meiner mutter, ich denke die wissen schon was phase ist. den onkel meines vaters hat meine mutter auch schon beschimpft, damit er sie sexuell belästigte und irgendwie angefasst hätte im auto. ":/ :|N es sind immer nur männer, die ihr was "böses" wollen.

ja echt bei dir ist es ein ausnutz-verhältnis. gibst du keine reaktion darauf steht sie alleine mit ihrem dicken schweren problemsack da. der sack gehört nicht zu dir, den musst du ihr dann wieder aufbürden.

habe mir das auch vorgenommen.

sCchn2ecke1x985


Mandy, ich drück dir ganz fest die Daumen für den nächsten Kontakt mit deiner Mutter... :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* du schaffst das ganz bestimmt! Vielleicht hilft es dir, wenn du sie dir innerlich als eine Bekannte / Freundin vorstellst. Bei Bekannten oder Freunden lässt man sich auch nicht alles gefallen und steckt die Grenzen ab.

Deine Mutter muss sich wahrscheinlich auch erst mit der Situation arrangieren, aber du wirst in ihren Augen sicher an Achtung gewinnen - ganz einfach deshalb, weil du DICH SELBST achtest. Wenn du auf dir herumtrampeln lässt, dann strahlt man das nach außen ab. Und Leute wie deine Mutter sehen das und verhalten sich dementsprechend. Man kann andere nicht ändern, nur sich selbst und die Art, wie man mit gewissen Menschen umgeht. :)* :)* :)* :)*

bin voll stolz auf dich, dass du von jetzt an für dich sorgen willst. Es ist das beste für dich UND deine Mutter, denk dran, wenn du wieder mal fast schwach wirst :)* :)* :)* :)*

eKManxdy


schnecke ich danke dir. :)z

ich merke du hast da schon sehr viel erfahrung gesammelt. es stimmt, ich strahle die verwundbare, beeinflussbare tochter aus. :)z biete den besten angriffspunkt für sie, um mich manipulieren zu lassen und gleichzeitg tut sie mir sooo weh.

ich werde an deine worte denken, nochmals danke @:) @:) @:) @:)

ich wünsche dir auf deinen weiteren weg alles liebe, damit du glücklich und zufrieden leben kannst :)_ du packst es auch. :)z

e'ManGdy


hi,

es ist nun schon fast eine woche um. sie hat sich nicht gemeldet. ich auch nicht. schon komisch sie zu vergessen, obwohl sie uns das angetan hat. aber im innerlich mag ich nichts mehr mit ihr im moment zu tun haben. ich komme mit den dazugehörigen konflikten nicht mehr klar. ich muss an mich denken. hoffe durch den faden kann ich besser damit umgehen.

unsere tochter ist im krankenhaus. auch das scheint sie nicht zu interessieren.

macht es mir um einiges leichter...... damit abzuschliessen.

s:chnePckfe1m9x85


Wie gehts dir denn mit dem kontaktabbruch? Fühlst du dich erleichtert? :)* :)* :)* :)*

e@Manxdy


schnecke,

ich denke mein schock ist zu tief, was sie getan hat. irgendwie ging es in letzter zeit immer um sie. und trotzdem wars verkehrt....ich muss mich daran gewöhnen, damit das erstmal weg ist. aber ich denke, wenn ich es abgearbeitet habe (innerl.) wird es mir besser gehen.

@:) lg

BsellaSwatn-Cuxllen


mandy

habe den faden gelesen :°_

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

lass dich drücken @:) :)_

und grüssen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH