» »

Lange hat's gedauert, aber nun sind sie wieder da, die Gedanken

mJetGtitngexr


Hallo Leute,

Ich wollte mich mal wieder melden.

Wenn es dir hilft, dann schreib es auf, ob hier oder nur für dich ist egal

OK gehen wir es an.

2004: Mädchen bei der S-Bahn nie angesprochen, obwohl oft genug gesehen und Blickkontakt

2005: Nach erstem Kuss mit einem Mädchen aus dem Chat Kontakt abgebrochen, aus Angst vor "allem weiteren"

Viel unnötiges Geld ins erste Aquarium gesteckt, wegen fehlendem Wissen und dem Motto "Weg ist das Ziel"

2006: Viel Geld für Gothic-Gewand ausgegeben – > T-Shirts bedrucken lassen, die dann nach dem Waschen alle kaputt gingen

2007: Berufsschul-Mädchen: keine Versuche meinerseits, bis sie dann schlussendlich einen Freund hatte

Bauspar-Vertrag nach 2 Jahren aufgelöst um mir einen 5000€-Computer zu finanzieren

Führerschein – > Motorrad nicht fertig gemacht, herbe Probleme auch beim Auto, Fahrschule gewechselt, dann endlich bestanden, aber wieder viel Geld weg

2008: Viel Geld in die eigene Wohnung gesteckt, obwohl mit dem Wissen dass der Mietvertrag nur für 3 Jahre wäre

Arbeitslos geworden, im Dezember einen Job von meiner Seite aus nicht zugesagt

2009: Aquarium aufgelöst (obwohl gut funktioniert!)

Wohnung wieder zurückgegeben und zu den Eltern gezogen (größter Blödsinn meines Lebens!) obwohl es sicher mit geringen Schulden irgendwie gegangen wäre

Im August zweites Aquarium gekauft, wieder viel Geld weg

2010: Zweites Aquarium aufgelöst

Das ist jetzt nur die Kurzfassung und die wichtigsten Dummheiten.

Wie geht es mir zurzeit? Nicht gut...kurzfristig ging es mir besser und jetzt im Urlaub ist am vorletzten Tag die Krankheit wieder so richtig ausgebrochen. Ich nahm bis dato Abilify 5mg und Zyprexa 10mg, jetzt haben wir Zyprexa auf 20mg erhöht.

Ich bin sowohl depressiv als auch psychotisch...ich glaube die ganze Zeit ich bin "Norman Soth", der Terrorist aus dem Computerspiel Splinter Cell 2 und platziere eine Bombe (ein Pockenbehälter) am Flughafen, was tausende Tote zur Folge hätte. Ich fühle mich auch irgendwie so hasserfüllt wie er, dass ich etwas mutwillig tun möchte, allerdings habe ich eine solche Bombe nicht und würde es auch letztenendes nicht tun.

Selbstmordgedanken sind auch wieder da, gestern hatte ich ihn für Sonntag geplant. Ich muss morgen irgendwie über die Runden kommen. Ich habe auch Angst nach dem Urlaub wieder am Montag arbeiten zu gehen. Habe ja geschrieben dass immer zu wenig zu tun war...nun, vor dem Urlaub habe ich einen neuen Bereich bekommen, und von dem hab ich jetzt sicher schon wieder alles vergessen. Überhaupt weiß ich zwar, wie ich alles in der Datenbank eingebe, aber die Hintergründe kann ich nicht erklären.

Mit diesem Job bin ich vorne und hinten nicht zufrieden, ich würde gerne mehr aus mir machen (auch studieren), aber da werden mir die Eltern nen Riegel vorschieben (mit 24 sollte ich von daheim weg sein). Ich habe festgestellt, dass ich mit 1700€ brutto nicht zufrieden bin. Da kann ich mir mit einer eigenen Wohnung nebenbei nichts leisten, wenn ich dann noch einen Kredit zurückzahlen muss.

Ich weiß nicht was ich tun soll, aber irgendwas muss geändert werden, so geht das nicht weiter.

Wegen morgen: mein Arzt hat mir auch Temesta 1mg für den Notfall verschrieben, weiß aber nicht ob ich das nehmen soll weil ich wieder Angst vor Amnesie habe...

Was sagt ihr dazu?

OYptimcis&mxus


Ui – mettinger – tut mir leid, dass ich erst jetzt wieder reinschaue. Ich hoffe, Du hast den Sonntag gut überstanden. Melde Dich doch bitte.

Weisst Du – in Deine persönliche (und vor allem langfristige) Zukunft zu investieren, kann Dir auf lange Sicht eigentlich nur Gutes bringen. Sicher – im Moment sind kaum irgendwelche Sprünge drin, das ist wahr. Aber eben weitsichtiger gedacht, bringt es Dir vermutlich unter dem Strich doch mehr ein.

Wie sieht es denn mit psychologischer Begleitung aus, wenn Du solche Gedanken wälzt?

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

mMettirnger


Es geht überhaupt nichts mehr! Sonntag war noch halbwegs ok, aber Temesta hat auch nicht wirklich geholfen.

Heute vormittag hatte ich einen Suizidversuch...und ich spüre dass noch weitere folgen werden. Vielleicht wird es noch diese Nacht enden.

Ich bin bereit meine Bestrafung anzutreten und diesen Affentheater mit mir endlich zu beenden.

wLalXdlquft


Was schreibst Du denn da? Du bist ein wertvoller Mensch. Und Du bist für andere auch wertvoll. Es ist so.

Schreibe Dir hier mal alles von der Seele, es hilft, schreibe ganz einfach, es wird Dir guttun und es wird Dir besser gehen.

Du wirst sehen, es gibt Menschen, die mit Dir hier gerne reden :)z

FFrau D/ing`enxs


Wo bist du jetzt?

S6hekHinxah


Ich kann wahrscheinlich nur annähernd nachvollziehen, wie Du dich fühlst.

Aber, auch ich hab eine sehr schwere Zeit hinter mir.

Die Punkte der "Fehler- Liste", die du oben aufführst, sind alle keine richtigen Fehler. Du hast niemandem wehgetan oder absichtlich geschadet, ausser Dir selbst. Du bist ein guter Mensch.

Benutz diesen Faden doch als Tagebuch, schreib jeden Tag auf, was Du erlebt und wie du dich dabei gefühlt hast.

Auch wenns schwerfällt: Kopf hoch- sonst siehst Du die Sterne nur noch in Pfützen gespiegelt!

:)*

Olptimi@smuxs


mettinger – hast Du fachliche Betreuung, die Du JEDERZEIT anrufen könntest? Wenn ja, wäre das ein guter Moment, das jetzt zu tun. Oder einen Hausarzt?

Strafen hat niemand in dem Sinne verdient – schon gar keine Todesstrafe. Ich kann nicht nachfühlen, wie es in Dir aussieht, aber ich weiss es von aussen betrachtet möglicherweise einigermassen.

Such doch mal Dinge oder Situationen aus Deinem Leben, die gut und/oder schön waren und schreib sie hier auf. Ohne wenn und aber. Glaubst Du das geht?

Und bitte ruf dort an, wo Du vor Ort reale Begleitung bekommen kannst.

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

F rau ~Dinxgens


mettinger, du hast den Tag überlebt.

Lies dir hier die wohlmeinenden Ratschläge durch und beherzige sie.

:)* :)* :)* :)* :)* :)* *:)

m*et tingmer


Wieder ist ein sinnloser Tag vorüber gegangen. Wieder hat es mich einfach nur angekotzt.

@ Optimismus

Es war so, dass ich gestern in der Früh gesagt habe ich geh zum Arzt. Dann bin ich von der Arbeit weg nach Hause gefahren, wo ich mich dann töten wollte. Danach bin ich auf die Ambulanz gegangen und hatte ein Gespräch mit meinen 2 Lieblings-Psychiatern. Sie haben schon ein Bett für mich reserviert, wollten aber dass ich es gestern und heute noch mal probiere in der Arbeit.

Es wird nicht besser, bei mir ist Hopfen und Malz verloren. Ich kann mich nur noch wieder mit Temesta betäuben. Und morgen geht derselbe Spuk weiter...und weiter...und weiter...

F{r$au Dinqgenxs


Ich weiß nicht was ich tun soll, aber irgendwas muss geändert werden, so geht das nicht weiter.

Das ist doch schon mal ein Ansatz.

Was hast du denn für eine Ausbildung ? Zweiter Bildungsweg – wäre das etwas für dich?

Vielleicht würde dich das befriedigen und dir eine Perspektive verschaffen, mit der du dich anfreunden kannst.

m6ettiNngexr


Ich bin gelernter IT-Techniker. Lösen von PC-Problemen war die meiste Zeit meine Aufgabe (Support also). Das ist ein Lehrberuf, da kann man sich nicht viel mehr Geld erwarten. Und vor allem ist der Job undankbar. Die unzufriedenen User...

Jetzt mache ich ja was ganz anderes, Systemadministrator, doch wäre mir jetzt bei Gott ersteres lieber. Ich hab keinen Bock mehr den ganzen Tag vor dem Bildschirm zu sitzen. Mich kotzt der Job echt an!

Man merkt, ich bin in einer Zwickmühle. Ich hab schon sämtliche Gedankengänge durchgegangen – Berufsreife, also Matura nachmachen...um später noch studieren zu können. Werden aber die Eltern was mitzureden haben. Außerdem glauben sie nicht daran dass ich ein Studium schaffen würde.

Oder – wenn ich im IT-Sektor bleiben will, den MCITP-Kurs zu machen. Nur der kostet mich über 7000€ und die hab ich momentan (noch) nicht.

O5ptimkismuxs


mettinger – Du machst Dir Gedanken, was Du machen könntest – finde ich sehr gut. Vielleicht gibt es ja noch ganz andere Möglichkeiten, die Dir im Moment einfach nicht einfallen wollen? Möglicherweise könnte die Berufsberatung da noch einige Ideen liefern? Könntest Du Dir vorstellen, dort mal hinzugehen?

mEettFingexr


Ich wollte mich gestern wieder umbringen, ich hatte eine Vision ich müsste zum Votivpark fahren, dort wo ich mich schon vor 3 Jahren mal umbringen wollte. Aber ich habe mich doch dazu entschieden gleich auf die Ambulanz zu fahren. Wir haben dann eine neue Medikation vereinbart, nämlich kein Abilify mehr, sondern 5mg Zyprexa in der Früh, somit komme ich auf 25mg (!) Zyprexa pro Tag.

Dementsprechend müde war ich heute in der Arbeit, ABER es ging mir etwas besser als gestern.

Gestern hat mich nur mein Onkel aus dem Gedankenstrudel rausgerissen, war dann noch essen und Bowling spielen mit ihm. Jetzt habe ich gleich wieder eine Psychotherapiestunde und am Sonntag Kontrolle auf der Ambulanz. Aber eine stationäre Aufnahme sollte nur die letzte Wahl sein.

Ich würde diesen MCITP-Kurs gerne machen, müsste aber mit meinen Eltern reden weil ich eben nicht die gesamte Summe aufbringen kann.

FVr8au D=ingOens


Erkundige dich beim Arbeitsamt, welche Möglichkeiten einer Finanzierung du evtl. hast.

mJettinbger


So Leute, ich wollte mich nach einem halben Jahr wieder melden. Wie stehen die Dinge?

Nun, ich wurde im August arbeitslos und kam wieder einmal auf die Psychiatrie stationär, was vorerst geholfen hat um von dem ganzen etwas abschalten zu können. Aber dann hatte ich zwei Tagesklinikaufenthalte, wo ich sehr unglücklich war. Jedes Mal aufstehen in der Früh kotzte mich an. Und man fühlt sich dann immer wieder an die Krankheit erinnert, jeden Tag.

Nach diesen Aufenthalten tue ich jetzt "nichts". Ich war bis jetzt im Krankenstand und muss morgen aufs Arbeitsamt, weil ich mich wieder gesund schreiben hab lassen. Aber die Wahrheit ist, ich bin nicht gesund. Meine aktuelle Medikation:

Lamictal 100mg 1-0-0-1

Zyprexa 5mg 1-0-0-1

Zypadhera 405mg alle 3 Wochen

Ich nehme diese Medikamente auch wirklich alle, aber sie nützen nichts. In den letzten Tagen ist die dunkle Seite des Lebens wieder enorm stark in mir geworden! Ich fühlte mich am Anfang noch gut dabei, weil mir die dunkle Seite auch Kraft verleiht. Hab jetzt ein halbes Jahr lebensfrohe House-Musik gehört, seit gestern aber wieder Dark Electro. Es ergibt alles keinen Sinn, dieser ewige Kampf Licht gegen Dunkelheit. Auf der einen Seite fühle ich mich so mächtig wie Count Dooku, aber der anderen Seite so verloren wie Darth Vader.

Es ist einfach ein Witz, ich schlafe irgendwann um 2 in der Früh ein und schaff es nicht vor 12 Uhr zu Mittag aufzustehen. Wie kann man da sinnvoll einen Job ausüben, noch dazu wenn man sich nicht konzentrieren und nichts merken kann. Noch dazu habe ich keine Motivation mir einen neuen Job zu suchen.

Ich vegetiere einfach dahin wie ein Zombie :[]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH