» »

Asperger-Autismus vs. Schizoide PS

d\eLucxca hat die Diskussion gestartet


Mir erscheinen Asperger-Autismus und schizoide PS zum verwechseln ähnlich, als ob sie eher zwei Schattierungen ein und derselben Andersartigkeit seien und weniger als zwei grundverschiedene Dinge (die sie ja sein sollten). Oder täuscht das? Wie unterscheidet man hier differentialdiagnostisch? ???

Antworten
d,eLuxcca


*schieb*

vielleicht weiß es ja wer....

W@ar mCalp deJr Kxater


Hi

Dann schauen wir doch mal was das ICD-10 dazu sagt:

F84.5

Asperger-Syndrom

Diese Störung von unsicherer nosologischer Validität ist durch dieselbe Form qualitativer Abweichungen der wechselseitigen sozialen Interaktionen, wie für den Autismus typisch, charakterisiert, zusammen mit einem eingeschränkten, stereotypen, sich wiederholenden Repertoire von Interessen und Aktivitäten. Die Störung unterscheidet sich vom Autismus in erster Linie durch fehlende allgemeine Entwicklungsverzögerung bzw. den fehlenden Entwicklungsrückstand der Sprache und der kognitiven Entwicklung. Die Störung geht häufig mit einer auffallenden Ungeschicklichkeit einher. Die Abweichungen tendieren stark dazu, bis in die Adoleszenz und das Erwachsenenalter zu persistieren. Gelegentlich treten psychotische Episoden im frühen Erwachsenenleben auf.

F60.1

Schizoide Persönlichkeitsstörung

Eine Persönlichkeitsstörung, die durch einen Rückzug von affektiven, sozialen und anderen Kontakten mit übermäßiger Vorliebe für Phantasie, einzelgängerisches Verhalten und in sich gekehrte Zurückhaltung gekennzeichnet ist. Es besteht nur ein begrenztes Vermögen, Gefühle auszudrücken und Freude zu erleben.

Bringt einen jetzt nicht unbedingt sofort weiter...

Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal liegt im Beginn der Störung. Bei Asperger als tiefgreifende Entwicklungsstörung liegt der Beginn in der frühen Kindheit vor dem 3. Lebensjahr. Bei der Schizoiden Persönlichkeitsstörung dagegen erst in der Zeit der Adoleszenz und des frühen Erwachsenenalters.

Ein Punkt ist die genannte motorische Ungeschicklichkeit, die tritt bei der SP nicht auf. Ebenfalls abweichend von der SP ist der Punkt eingeschränktes, stereotypes, sich wiederholendes Repertoire von Interessen und Aktivitäten.

d*eLuxcca


Klingt einleuchtend. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH