» »

Ich kann nicht lernen, Ritalin?

S9h'ellky


Darüber hinaus sind Ritalin und Konsorten nicht umsonst dem BTM unterstellt, es hat nämlich ein Abhängigkeitsrisiko.

Das ist nicht korrekt, War mal der Kater, beim Ritalin als Medikation ist kein Abhängigkeitsrisiko gegeben. Das ist auch so eine negative Information, die man immer wieder hört.

Durch das Verordnen von Methylphenidat in speziellen Darreichungsformen, wie z.B. das Ritalin oder Concerta in Tablettenform, die sich nicht auflösen lassen, wird ein Missbrauch durch intravenöse Applikation (wodurch es zu einer Euphorisierung kommen könnte) vermieden. Eine Abhängigkeitsproblematik kann deshalb nicht entstehen.

knleiSne^ PaElm%e21x0


Bin trotzdem der Meinung, dass es nicht gut ist.

Da haben die anderen Recht.

Man nimmt ja auch nicht Antibiotika, wenn man nicht krank ist.

Irgendwann schlägt sich das auf den Körper.

Wenn man die Nebenwirkungen betrachtet ist offensichtlich, was ich meine.

S.hexlly


Bin trotzdem der Meinung, dass es nicht gut ist.

Kleine Palme, das habe ich damit auch nicht sagen wollen! Wie ich bereits auf der Vorseite beschrieb, ist diese Medikation nur für Patienten mit einer ADS bzw. ADHS geeignet bzw. hilfreich!

S!heIlly


Man nimmt ja auch nicht Antibiotika, wenn man nicht krank ist.

Absolut richtig :)^

Wuar ma;l derl Kla3txer


Shelly

Das ist nicht korrekt, War mal der Kater, beim Ritalin als Medikation ist kein Abhängigkeitsrisiko gegeben.

Dann frage ich mich wieso ich Leute kenne die davon abhängig sind. Ich werde hier nicht die Konsumform beschreiben aber glaub mir, Leute die sich bedröhnen wollen sind oft sehr erfinderisch.

Ich rede hier nicht von bestimmungsmässigem Gebrauch bei ADHS.

Zitat:

Methylphenidat wirkt amphetaminartig und führt letztlich zu einer Konzentrationserhöhung von Dopamin im Gehirn. Dies wird als Voraussetzung und Predictor für das Missbrauchspotential von Substanzen angesehen. Aus diesem Grund wurde Methylphenidat den internationalen Suchtstoffübereinkommen unterstellt. Eine zusammenfassende Bewertung der vorliegenden Studien zu den prädictiven Parametern (Kollins S.H, MacDonald E.K., Rush C.R.: Assessing the abuse potential of methylphenidate in nonhuman and human subjects. A review. Pharmacology, Biochemistry and Behaviour 68, 2001:611-627) kommt ebenfalls zu dem Schluss, dass Methylphenidat prinzipiell ein Missbrauchspotential hat. Das reale Ausmaß des Missbrauchs ist jedoch derzeit niedriger, als es die Substanzeigenschaften vermuten lassen. ([[http://www.zappelmax-oder-traeumer.de/pdfs/bundesministerium-zuadhs.pdf]])

S!helxly


War mal der Kater

Ich rede hier nicht von bestimmungsmässigem Gebrauch bei ADHS.

Das ist was anderes! Dann sprachen wir von zweierlei Dingen @:)

Wenn Menschen da sehr "erfinderisch" sind, wie Du sagst, um diese Medikation auf anderem Wege zu "konsumieren", dann kann ich das nicht bestreiten, dass es da zu einer Abhängigkeit kommen kann.

Ich sprach nur davon, dass man von der oralen Einnahme des Ritalins in Tablettenforn, wie man es vom Arzt verschrieben und in der Apotheke ausgehändigt bekommt, die reguläre Einnahme eben, nicht abhängig werden kann!

s3el$i8x0


Also wenn es das erste mal nicht funkzt werde ich wohl die Prüfung in sechs Monaten wiederholen müssen,dann aber anders ,direkt anfangen für die Prüfung zu lernen Ritalin kommt nicht mehr in Frage die leute die das nehmen behaupten immer noch es würde sehr helfen.Naja mir egal, oder hat einer die meister Prüfung mai 2010 für mich :=o :=o :=o .

Danke euch Trotzdem. ??? :)D

jkungeb Katzxe


:)^ Ich finde, dass ist eine sehr vernünftige Entscheidung. Ich wünsche Dir viel Erfolg und viel Konzentration und Ausdauer beim Lernen. :)* :)* @:) *:)

SJhellNy


seli,

die leute die das nehmen behaupten immer noch es würde sehr helfen.

Sie sagen das, weil sie für sich wirklich das Gefühl haben, es würde ihnen helfen, es ist aber nichts anderes als ein Placebo-Effekt, weil dieser Wirkstoff im Ritalin nur einen gestörten Hirnstoffwechsel in Ordnung bringen kann. Wenn der Hirnstoffwechsel bei Personen nicht gestört ist, die Person somit gesund ist, kann Ritalin die Konzentrationsfähigkeit ja nicht in Ordnung bringen, weil alles schon in Ordnung ist ;-) Die Konzentrationsfähigkeit kann somit durch dieses Medikament auch nicht gesteigert werden!

Ich wünsche Dir auch viel Glück für Deine Prüfungen, wann immer Du sie machen wirst :)* :)* :)* *:)

cVof@rEidxowo


Übrigens wirkt Ritalin bei Nicht-ADSlern häufig so extrem aufputschend, dass sie regelrecht ausflippen und sich noch weniger konzentrieren können. Sie entwickeln häufig genau die Symptome, die ADSler ohnehin schon ohne Medis haben und das kann ganz bestimmt nicht hilfreich für eine Prüfungsvorbereitung sein! %:|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH