» »

Ängstlich-vermeidende Persönlichkeitsstörung

t{imey_f/or_me_8x2


@ Mollienchen

:)_

akzeptieren, akzeptieren, akzeptieren......

Im Moment fällt mir das sehr schwer. Bin wohl auch ein bisschen depri und bekomme die Kurve nicht im positiven denken....Arbeit nervt mich, meine Unfähigkeit selbstbewusst und selbstsicher auf der arbeit zu sein, Kollegen nerven, mein Mann bekommt meine schlechte Laune ab. Vor lauter Anspannung tut mir der Nacken sooo dermaßen weh! :°(

Am Donnerstag habe ich wieder Termin und ich überlege mir jetzt schon, was ich gerne ansprechen möchte. Aber es gibt nichts so wirklich "konkretes".... Ist das jetzt gut oder eher schlecht? %:|

Viel habe ich nicht zu berichten, eher wiederholt es sich ständig....

Ich hoffe bei Euch läuft´ s besser @:)

MVollien^chxen


Ja, und ich denke (relativ) positiv, handele aber nicht. Auch doof.

Ich geh auch oft in die Therapiestunden ohne was Konkretes... Frage mich auch immer, ist das jetzt ein gutes Zeichen (weil alles super ist) oder ein schlechtes (habe resigniert und aufgehört nachzudenken)...?

Meiner Therapeutin hab ich heut gesagt, dass mein Denken dem Handeln voraus ist und dass mich das nervt. Da meinte sie: Ist doch gut, nur so KANN man ja überhaupt was ändern. Und dass dieser "Zwischenzustand" unangenehm ist, ist ganz normal. Ich frage mich nur, ob ich aus diesem Zwischenzustand wirklich nochmal rauskomme... ":/

t5ime_+for{_m`e_82


Es ist ein Berg und Talfahrt....

gestern was ein super Tag. Ich war richtig gut drauf, habe mich sicher, stark und zufrieden gefühlt. Auf der Arbeit habe ich zum ersten mal eine bestimmte Sache ganz alleine bearbeitet und war selbst erstaunt über mich, das ich es doch hinbekomme, ganz selbstständig und ohne Probleme. Diese Sache hat ganz viel mit Verantwortung zu tun, und so dass ich große Angst habe sie zu bearbeiten, aus Angst was falsch zu machen. Aber es klappte ganz gut, was meine Laune steigerte. War dann nachmittags noch alleine mit dem Auto in der Waschanlage, was ich mir sonst auch nie so zu traue. Hatte das Gefühl, selbst wenn die Welt untergeht, würde mir das nichts anhaben, so sicher und zufrieden fühlte ich mich. Und warum? Viell. weil ich Verantwortung übernommen hatte? Auf der arbeit.....? Weil ich das Gefühl hatte selbstständig zu sein ??? Mh!?!?! ":/

Nur leider hält dieses Gefühl nicht an... Im Moment sitze ich auf der Arbeit und muss auf meinen Kollegen warten, bis ich weiter machen kann. Das bremst mich irgendwie, weil ich hier meine Zeit "absitze"... Mich unwichtig fühle.... Das dämpft das euphorische Gefühl sehr...

Morgen habe ich wieder Termin, bin mal gespannt was mich erwartet. Habe immer noch kein "konkretes" Thema... :-/

Aber wenn Du doch schon mal positiv denkst, wirkt sich das doch auch auf dein Gefühl aus, oder?

Ich gebe deiner Therapeutin recht, wenn sie sagt, das das der beste Weg zur Veränderung ist! Du wirst sicherlich aus diesem Zwischenstand herausfinden! Es ist ja nur eine Brücke zum eigentlichen Ziel über die Du gehen musst... Also ich finde, es hört sich bei Dir echt toll an!! :)* :)* :)* :)_ :)* :)* :)*

t)ime_fgor_xme_82


Grmpf, kann man hier keine Texte ändern?? :=o

Ich meinte natürlich:

Es ist eine Berg und Talfahrt......

%-|

tXim`e_for<_m*e_82


Huhuu, wie geht´s?? Ich hoffe doch gut!!??!!

Ich war gestern bei m Doc. Hatte ja eigentlich kein konkretes Thema. Dennoch ging mir die Stunde richtig unter die Haut... Es war sehr anstrengend, verwirrend, aber auch befreiend und klärend. Es ging darum, das ich darauf achten soll wie ich BEWERTE... Also, ich soll auf meine Gedanken achten.. Wie fühlt es sich an, wenn ich SO bewerte, und wie ist es wenn ich die Realität prüfe und dann evtl. anders bewerte ???

Ich erzählte das ich mich z.B. beim Bäcker schwer entscheiden kann, das oder das Teilchen... Dann muss ich mich ja irgendwann entscheiden, und habe evtl. die falsche Wahl getroffen. Dann schlägt meine Laune um und der ganze Tag ist irgendwie gelaufen und die negativen Gedanken rollen wie eine Lawine über mich, und haben Wirkung in andere Bereiche meines Lebens, arbeit, privat etc. Es wird quasi eine Lawine losgetreten die ich nicht aufhalten kann. Ich meinte dann das ich am nächsten Tag wieder beim selben Bäcker stehe, mich schwer entscheiden kann, wieder das Teilchen wähle, es diesmal aber die richtige Wahl war und mein Tag quasi gerettet ist, also die anderen Bereiche meines Lebens laufen dann auch positiver ab, da ich keine negativen Gedanken habe... Also BEWERTE ich anders, wie am Tag zuvor und die Lawine bleibt aus...

Und um mich (und mein System) besser zu verstehen und zu AKZEPTIEREN (!), frug er mich, ob es EINEN Grund gäbe, weswegen ich an meinem System festhalte, der NICHT weh tut... Also, er wollte mir klar machen, das mein System auch einen gewissen Sinn hat... Und es gibt keinen Grund warum ich mich so verhalte, der nicht weh tun würde...Ich habe halt Angst eine falsche Entscheidung zu treffen, andere damit zu verletzen oder nicht zu gefallen und dann alleine gelassen zu werden..... so oder so ähnlich?!?! ":/

Mh, wie gesagt, mich verwirrt das alles ein wenig, finde das sehr kompliziert zu verstehen und zu entknoten...

Witzigerweise lese ich heute morgen mein Horoskop und falle fast vom Stuhl:

Entscheidend für den Verlauf des heutigen Tags ist, wie Sie Ihre Lebenssituation bewerten. Sind Sie mit sich zufrieden, wird der Tag für Sie wunderbar verlaufen. Gibt es irgendwo Probleme, unterdrückte Konflikte oder allgemeine Unsicherheiten, dann neigen Sie zu einer unangenehmen Unruhe und Nervosität. Ändern Sie, was Ihnen nicht gefällt.

Macht mir irgendwie ein bisschen Angst.... :-o

Habt noch einen wunderschönen sonnigen Tag @:) @:) @:) @:) @:)

MOollie"ncxhen


Huhu!

War die letzten Tage gar nicht am Computer...

Ich find's schon echt faszinierend, wie ähnlich wir uns in vielen Dingen sind. Ich hasse auch so Sachen wie zur Waschanlage fahren (vor allem wenn die gewohnte zu hat und ich zu einer anderen müsste!! :-o ), und wenn ich mich morgens dem Bäcker nähere wünsche ich mir heimlich, ich könnte erstmal unsichtbar in den Laden gehen um in Ruhe zu gucken oder ich hoffe da ist eine lange Schlange, damit ich viel Zeit habe zu überlegen, was ich nehme... ;-D

Ich habe halt Angst eine falsche Entscheidung zu treffen, andere damit zu verletzen oder nicht zu gefallen und dann alleine gelassen zu werden..... so oder so ähnlich?!?!

Ich denke das kommt schon hin. Und auch, dass man denkt: "Du Versager, selbst für so'n unwichtigen Kleinkram bist du zu blöd!"

Was mir manchmal hilft:

Es gibt ja so bestimmte Leute, von denen man denkt "So wäre ich gern" (vom Verhalten her), die man vielleicht insgeheim bewundert und davon träumt, man könnte genauso souverän durch's Leben gehen. Also mir hilft, wenn ich mich in solchen Situationen (am besten vorher) frage: Wie würde der sich verhalten?

Denn auch einer, der sein Leben total drauf hat, hat ja mal das Problem, sich beim Bäcker nicht entscheiden zu können oder ähnliches. Wie löst der das? Warum geht's dem trotzdem hinterher gut, auch wenn er nicht ad hoc perfekt reagiert hat?

Und dann versuche ich einfach, es auch so zu machen.

Leute wie wir glauben ja immer, dass alle Welt keine Schwächen hat, nur man selbst, und dass man von null auf hundert perfekt sein muss und alle anderen das sind. Aber das stimmt nicht. Die gehen mit ihren Schwächen nur anders um, das ist alles.

Wenn ein Selbstbewusster, ausgeglichener Mensch beim Bäcker steht und keine Ahnung hat, was er nehmen soll, könnte er beispielsweise einen hinter ihm Wartenden vorlassen. Oder die Verkäuferin fragen: "Ich stelle mir ungefähr dies und das vor, sehe hier sowas aber nicht, was können Sie empfehlen?"

Macht mir irgendwie ein bisschen Angst.... :-o

Warum? Angst vor Verantwortung?

Hatte das Gefühl, selbst wenn die Welt untergeht, würde mir das nichts anhaben, so sicher und zufrieden fühlte ich mich. Und warum? Viell. weil ich Verantwortung übernommen hatte? Auf der arbeit.....? Weil ich das Gefühl hatte selbstständig zu sein ??? Mh!?!?!

Weil Du in dem Moment nicht mehr das Gefühl hattest, fremdbestimmt zu sein, sondern weil Du in dem Moment das Ruder übernommen hast.

@:) *:)

MFollie~nchxen


Ach, und dies noch:

Aber wenn Du doch schon mal positiv denkst, wirkt sich das doch auch auf dein Gefühl aus, oder?

Klar. Ich bin zwar auch heute nicht die gute Laune in Person, aber ich bin nicht mehr so heulig und depressiv wie noch vor einem Jahr. Und nicht mehr ganz so verletzbar. :-D

tTime_cfor_xme_82


Hallo,

ich hoffe Du hattest schöne Pfingsttage? War die Feiertage über nicht am Computer...

Ich find's schon echt faszinierend, wie ähnlich wir uns in vielen Dingen sind.

Ja, geht mir auch so. Wenn Du Situationen beschreibst, meine ich immer, ich hätte sie geschrieben.... Bzw. kann ich mich immer schlecht erklären und bin dann froh, das mich doch jemand versteht und nachvollzieht. :)_

wünsche ich mir heimlich, ich könnte erstmal unsichtbar in den Laden gehen um in Ruhe zu gucken

boah, DAS wär toll!!! Das ist ne schöne Vorstellung!!!

Es gibt ja so bestimmte Leute, von denen man denkt "So wäre ich gern" (vom Verhalten her), die man vielleicht insgeheim bewundert und davon träumt, man könnte genauso souverän durch's Leben gehen.

Ja, das kenne ich auch. Wobei ich IMMER den kürzeren ziehe und die "anderen" immer besser sind...

Leute wie wir glauben ja immer, dass alle Welt keine Schwächen hat, nur man selbst, und dass man von null auf hundert perfekt sein muss und alle anderen das sind.

:)z :)z :)z

Macht mir irgendwie ein bisschen Angst....

Warum? Angst vor Verantwortung?

Nein, das Horoskop hat mir Angst gemacht, weil es SOOOOO passend ist, das es schon kein Zufall mehr sein konnte....

Weil Du in dem Moment nicht mehr das Gefühl hattest, fremdbestimmt zu sein, sondern weil Du in dem Moment das Ruder übernommen hast.

Ja, da hast Du vollkommen recht. Das bringt es auf den Punkt!!!! Könnte ich doch nur immer so sein!!!!!

aber ich bin nicht mehr so heulig und depressiv wie noch vor einem Jahr. Und nicht mehr ganz so verletzbar.

:)^ :)* :)* :)*

Die letzte Stunde beim Doc hallt bei mir immer noch nach.... Scheinbar hat es mich getroffen, was er alles gesagt hat. Habe in der Nacht noch von der Sitzung geträumt. :-o Komisch wie sehr mir das unter die Haut ging. Ich kann gar nicht sagen WAS genau, aber dennoch ist es so... Irgendwie hat es mich getroffen...

Macht mich alles sehr nachdenklich ":/

t+imer_fo|r_me_8x2


Akzeptieren, akzeptieren, akzeptieren

Es ist echt nicht einfach. ":/

Im Moment merke ich meinen inneren Zwiespalt wieder sehr deutlich.

Ich sitze auf der Arbeit, kann mich überhaupt nicht konzentrieren, schiebe die Arbeit mal wieder vor mich her, ärger mich darüber (über mich) maßlos und mache mich selber dafür nieder. Es macht mir ein schlechtes Gewissen, ich fühle mich nicht wichtig etc...

Aber wieso ändere ich es nicht einfach wenn es mich stört? Wieso krempele ich nicht einfach die Arme hoch, motiviere mich und packe es an? Das gäbe mir doch ein viel besseres Gefühl.

Manchmal denke ich es nicht ändern zu können. MICH nicht ändern zu können... Weil irgendwie bin ja so... es ist ja meine Persönlichkeit. Kann man die überhaupt ändern??

Ich verstehe mich oft selbst nicht. Es macht mich traurig. Es ist wie bei Täglich grüßt das Murmeltier... immer und immer wieder...Ich fühle mich so ausgeliefert...

M$oll8ieMnchxen


Hallo... bin auch nicht so oft am Computer...

Also die Persönlichkeit kann man wohl nicht ändern. Nur die Einstellung zu sich selbst.

Aber wie das geht kann man nicht beschreiben, das muss irgendwie jeder für sich selbst rausfinden... Bei mir hat's irgendwann "klick" gemacht.

Sorry, bin grad etwas in Zeitnot... Schreibe später mehr.

Lass Dich drücken! :°_

MDollRiehnchen


Ich schreibe Dir eine PN. *:)

mcijnus4


Hier gibt es noch einen älteren Thread zum Thema:

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/277499/]]

Gruß :-)

EGlkualxysha


Hallo

Mir gehts ähnlich wie dir. Ich kann nicht auf Leute zugehen, Menschen sind für mich mehr Last als

Freude. Wenn mein Freund seine Freunde einlädt, störtn mich das oft. Ich meide den Kontakt zu fremden

Leuten weitestgehend. Man kann fast schon sagen, dass ich asozial bin. Darum habe ich nur wenige Freunde,

man sagt zwar lieber wenige gute..aber eben.. Da kommt das nächste Problem, ich vertraue niemandem, und bin stetig von der Angst begleitet, dass ich eh wieder nur verarscht werde, oder insgeheim ausgelacht.

Ich möchte wieder Vertrauen schenken können, neue Kontakte knüpfen. Ich weiss nie was reden mit den Leuten,

ich weiss was man in gewissen Momenten sagt.. Dinge wie "Herzlichen Glückwunsch" oder so...oder bei Todesfällen kondolieren..fallen mir schwer. Meist denke ich eh, es sei unpassend.

Ich bin irgendwie vereinsamt, und habe verlernt, wie man sich in Gesellschaft verhält.. :|N

LG @:)

t'iZmel_forv_me_x82


Hallo Elkalysha *:)

schön das der Faden mal wieder auflebt :-)

Bist Du denn in Therapie?

Hallo minus4 *:)

Danke für die Verlinkung, werde mir den Faden mal in Ruhe anschauen!

LG @:)

E0lkal]yshxa


Hi "Time" :-D

Nein, ich getraue mich nicht in eine Therapie.. Habe so viele Probleme und Störungen, ich glaub, die würden mich in

die Klapse schicken. Oder mit Medis vollpumpen, ich habe zu viele schräge Dinge erlebt.. Meine Tante wurde bei einem Suizidversuch eingeliefert, Magen ausgepumpt... Als sie aus der Anstalt raus war, war sie wie ausgewechselt. Das ist irgendwie 5 Jahre her, erst langsam zeigt sich eine Besserung bei ihr. Wahrscheinlich war sie voler Antidepressiva.. :-(

Seit ich gesehen habe, was mit ihr passiert ist, habe ich Angst vor Psychologen. Ich würde so gerne meine Sorgen und Probleme loswerden, aber eben.. Ich fühle mich momentan so leer und ausgelaugt..antriebslos.. Irgendwie kann ich mich an nichts ehrlich erfreuen.. Dazu kommt ja noch das andere, dass ich so scheu bin. Ich bestelle nichtmal gerne Pizza beim Lieferdienst, ja sogar Anfragen in irgendwelchen Geschäftern..oder bei Mc Donalds bestellen wenn andere dabei sind. Das ist mir irgendwie total peinlich, ud ich habe Angst mich zu blamieren, oder dass ich was falsches sage... :-/

Ich kann es auch nicht haben wenn jemand zuhört wenn ich telefoniere wegen irgendwas.. Mein Freund ist dann total stolz auf mich wenn ich über meinen Schatten springe, aber genau seine Freude stört mich wiederum.. Dann frage ich mich was er wohl wieder denkt..ob er mich innerlich auslacht..

Mittlerweile hab ich es irgendwie akzeptiert.. :-X

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH