» »

Panik vor den nächsten Prüfungen/ Abi

sgunshainOex83


Das ist nun wieder etwas übertrieben. Ich hab noch nie 9 Klausuren in der Woche geschrieben. Und man hat immer drei Versuche pro Klausur. Ich fand das Abi viel schlimmer.

kHle_ineV P(alme2x10


Okay, dass muntert nicht wirklich auf.

Scheint aber die harte Realität zu sein.

Bin ich da eine der wenigen, denen es bei den Prüfungen so mies geht, oder war das bei euch auch so?

wxisuema/n86


Dito und dann hast du 9 Klausuren in einer Woche, pro Semester.

also das würde ich schon als ausnahme sehen, so krass geht es bei uns nicht zu...

wir haben so circa eine pro woche, das reicht aber auch xD

Was stimmt denn jetzt?

Man kann die Klausuren an der Uni nachschreiben oder nur die seltensten?

Oder ein Zwischending?

kommt immer drauf an, was du studierst...

ich erzähl einfach mal wies bei mir ist, das kann bei dir aber schon wieder ganz(!!) anders sein:

ich hab 3 versuche um eine klausur zu bestehen... beim zweiten mal durchfallen bekommt man strafpunkte, wenn du das in mehreren fächern machst (=> punkte ansammelst), dann bist du weg vom fenster...

eingebaute grenzen bei mir im studium:

- man muss nach dem vierten semester alle klausuren aus den ersten vier semestern bestanden haben bis auf eine, sonst darf man im 5ten semester keine klausuren schreiben (gibt aber ausnahmeregelungen)

=> wenn dir mehrere fehlen kanns passieren, dass du ein semester länger brauchst, bis du deinen bachelor fertig hast

- natürlich muss man für den bachelor (bei mir nach 7 semestern, komische regelung bei mir im studiengang xD) auch alle vorherigen prüfungen bestanden haben, sonst musst du auch zusätzliche semester anhängen

- das gleiche gilt für den master

w7ijsem<an86


Ich fand die Abiprüfungen viel schlimmer als jetzt die Klausuren an der FH

ich verkneif mir jetzt mal den kommentar über die FH :=o

d?reisäuNlen


Angst ist der Schutz und ermöglicht Überleben.

Mit Stress umzugehen lernt man, so wie den Stoff fürs Abi und das Studium.

Das war doch schon immer so, nur dass nach dem Abi / Studium erst der wahre Stress beginnt , wissen manche scheinbar noch nicht.

Es ist wie früher in der Steinzeit: Die Starken und Cleveren überleben auf Dauer ;-)

S`chwa rzesx Bluxt


ich erzähl einfach mal wies bei mir ist, das kann bei dir aber schon wieder ganz(!!) anders sein:

ich hab 3 versuche um eine klausur zu bestehen... beim zweiten mal durchfallen bekommt man strafpunkte, wenn du das in mehreren fächern machst (=> punkte ansammelst), dann bist du weg vom fenster...

War bei uns auch so, bis auf die Strafpunkte. Aber dafür floss das irgendwie in die Gesamtnote ein oder die Creditpoints.

- man muss nach dem vierten semester alle klausuren aus den ersten vier semestern bestanden haben bis auf eine, sonst darf man im 5ten semester keine klausuren schreiben (gibt aber ausnahmeregelungen)

Dito!

Es ist halt eine Menge Stoff pro Fach. In der Mathevorlesung wurde der gesamte Stoff vom Abi in 3 Monaten abgehandelt. Wenn dein Abi länger her ist (wie bei uns, meinen Studiengang konnte man nur belegen, wenn du die Gesellenausbildung in der Tasche hast). Da ist man dann mind. 3 Jahre raus oder länger, die meisten von uns hatten bis zu 3 Gesellenjahre hinter sich. Und es waren in jedem Semester 7-10 Klausuren und 2 praktische Prüfungen. Ein Praxissemester gab es nicht, wir mussten 10 Wochen Praktikum nachweisen, must du dann halt in die Semesterferien legen.

S<chwarz;es Bluxt


@ Palme

Immer ruhig Blut. Ich habe mir erst mal in aller Ruhe alles durchgelesen. Dann 3mal tief durchgeatmet, einmal gestreckt und mit den Aufgaben begonnen, die ich auf Anhieb beantworten konnte.

tnutt5i_fru.tti


Bin ich da eine der wenigen, denen es bei den Prüfungen so mies geht, oder war das bei euch auch so?

Ich denke, die meisten sind bei Prüfungen relativ nervös. Es macht sich aber unterschiedlich bemerkbar.

Bei mir zB:

- manchmal schlecht schlafen bzw. nicht schlafen können vor Prüfungen

- Herzrasen (zittrig werden beim Schreiben bzw. Reden...)

Aber es wird besser mit der Zeit. Das Abi ist halt mehr oder weniger die erste große wichtige Prüfung, vor der manche dann erst merken, wie nervös sie eigentlich werden können. ;-)

:)*

S1abine: Schwartz8kopff


Kleine Plame 21, besorg die Rescue-Tropfen oder besser Rescue Spray - der ist echt klasse.

Ist nur Bachblüten und hat somit keine negativen Nebenwirkungen.

k!leine Pmaltme210


dreisäulen: Dass ich so leicht panisch werde, habe ich mir leider auch nicht ausgesucht. Sicher stimmt deine Theorie und mir ist auch bewusst, dass ich bei einem Flugzeugabsturz wohl als erste vor Panik den Boden unter den Füßen verlieren würde. So was wählt man dennoch leider nicht freiwillig.

@ all:

Danke. Danke nochmals für eure Tipps. Ich halte euch auf dem Laufenden.

WOar malr de?r Katexr


Palme

beobachte mal deine Gedanken in so einer Situation. Vielleicht sitzt du da und denkst: Oh Gott ich werde durchfallen - wenn ich durchfalle ist alles aus - mein Leben ist verpfuscht.

Diese Gedanken lösen mehr Angst aus, Angst stört die Konzentration, man fühlt sich wattig im Kopf und schon geht die Spirale weiter.

Ich würde nicht mit Bachblüten (die ich persönlich für totalen Murks halte, weil reines Placebo und teuer) oder Beruhigungspillen herumexperimentieren sondern diese Gedanken steuern. Wenn du die Aufgaben bekommst dann warte erst mal kurz, schau aus dem Fenster, Atmung kontrollieren. Langsam !! einatmen und lange ausatmen. Wenn Katastrophengedanken kommen, innerlich STOP sagen und statt dessen bildlich vorstellen wie gut du gelernt hast.

Jeder ist mehr oder weniger nervös in Prüfungssituationen ;-). Selbst mir in meinem fortgeschrittenen Alter geht der Blutdruck bei einer Klausur oder einem Referat hoch. Ich wünsch dir viel Erfolg.

w"isem/aWn86


ich mach das immer so....

vor der klausur noch ein gebet...

das entspannt und bringt den blutdruck extrem runter

außerdem mach ich zuerst die aufgaben, die ich kann...

wenn ich sehe, dass ich ne aufgabe nicht kann, dann mach ich zuerst was anderes

wenn man dann mit dem gefühl "das andere hab ich ja schon alles richtig" an die aufgabe, die man vorher nicht konnte, geht, dann geht das oft schon viel leichter ;-)

BGouncyCBall


Ich hab letztes Jahr meine Abiklausuren geschrieben. An dem Tag vor der Deutschklausur war ich auch völlig fertig. Hab abends sogar noch angefangen zu heulen, weil ich Angst hatte, dass irgendwas dran kommt was ich nicht konnte. Ich hatte zwar genug gelernt, aber die beliebten Bücher bis auf Effi alle nicht (wirklich) gelesen.

Tja.. in der Klausur selber war ich dann aber relativ entspannt, weil es so war, als wenn das eine ganz normale Klausur war. Noch dazu hatte man ja genug Auswahl.

Ich fand die mündliche richtig schlimm. Da war ich völlig fertig, das haben mir sogar die Lehrer angesehen... ":/

Naja, jedenfalls denke ich solltest du vielleicht versuchen nicht daran zu denken, dass es eine Abiprüfung ist, sondern stell dir vor es ist eine Klausur wie jede andere. Außerdem solltest du dir sagen, dass nichts passieren kann, wenn du genug gelernt hast. Von irgendwelchen Mittelchen halte ich nicht viel. Du wirst noch öfter Streßsituationen haben. Da kannst du nicht jedes mal irgendwas schlucken.

w&i3semhavn!86


Ich hatte zwar genug gelernt, aber die beliebten Bücher bis auf Effi alle nicht (wirklich) gelesen.

und warum hast du dann Effi Briest gelesen?? das ist das langweiligste buch aller zeiten, ich weiß gar nicht mehr wie oft ich beim lesen eingenickt bin...

Ich fand die mündliche richtig schlimm.

ich fand das mündliche VIEL leichter als erwartet, war voll chillig und sehr schnell vorbei...

in diesem sinne: kopf hoch ;-)

k$lei|ne Pal6me21x0


Hey, Danke.

Zu meinem großen Erstaunen muss ich gestehen, dass Deutsch recht passabel war und das Thema auch erste Sahne.

Obwohl ich sagen muss, dass man mir die Panik wohl gut ansah.

Unser Oberstufenleiter meinte, als ich zum Klo ging: "So eine Prüfung tut euch gut. Da habt ihr richtig Farbe im Gesicht." (ich muss wohl knallrot gewesen sein, weil ich so nervös war und mir das Böut in den Kopf stieg)

Der große Hammer kommt allerdings Montag. Da schreiben wir Rechnungswesen. Und das kann ich gar nicht.

Der Tipp mit dem Aufgaben machen, die leicht sind, nützt da auch nicht viel, denn ich werde auch nicht die Aufgaben lösen können die angeblich leicht sind.

Wie gesagt. Ich bin da die totale Niete. Auch wenn ich schon seit 2 Wochen ununterbrochen lerne.

Mir liegt das einfach nicht.

Was wäre denn eure Theorie? Das lernen jetzt aufzugeben und sich lieber auf die mündliche vorbereiten? oder bis Sonntag Abend weiter machen, in der Hoffnung, dass man doch die Erleuchtung bekommt?

An die mündliche Prüfung denke ich lieber nicht. Die habe ich am Donnerstag.... :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH