» »

Psychosomatisch oder doch wirklich krank?

_6F6alloutx_ hat die Diskussion gestartet


Ich leide seit September 2009 an einer Herzneurose und anderen Symptomen...An diesem tag hat alles hat alles mit Herzklopfen,Bruststechen,Herzstechen und Schweissausbrüchen angefangen... ich dachte sofort an Herzinfarkt und habe sofort den Notarzt gerufen....Im Krankenhaus wurde ich dann durchgecheckt : Herzecho , Großes Blutbild , EKG , Langzeit EKG... Aber gefunden wurde nichts. Die Ärzte sagten mein Herz sei gesund.Ich blieb dann noch 1 Tag im Krankenhaus und wurde dann entlassen. Aber ich hatte da schon ein mulmiges gefühl das ich nicht wirklich gesund bin , habe mich halt immernoch krank gefühlt.Als ich aus dem Krankenhaus kam hatte ich mir nur ständig sorgen um meine Gesundheit gemacht.Die ersten Tage war eigentlich alles normal hatte keine Herzprobleme etc. aber dann 1 Woche später wieder das selbe nur noch viel stärker, mir wurde auf einmal richtig schlecht hatte wieder scheissausbrüche bruststechen usw. ich dachte wirklich das ich jetzt sterben werde.So dann natürlich wieder ab ins Krankenhaus und nochmal das selbe diesmal wurde auch die Lunge überprüft , wieder EKG , Herzecho und großes Blutbild.Wieder nix gefunden die Ärzte sagen natürlich wieder das ich gesund sei , ich konnte mir dies zu diesem Zeitpunkt nicht erklären weil ich die schmerzen ja wirklich hatte und das die von nix kommen konnte ich mir net vorstellen.So dann wurde ich nach 2 Tagen wieder entlassen.Dann hatte ich darauf die Wochen immer ein komisches Gefühl habe angefangen meinen Körper genau zu beobachten , ich habe mich über alle möglichen krankheiten informiert , die zu meinen Symptomen passen , dazu kommt noch das ich großer Dr.House Fan bin und sich das dann auch noch verstärkt , weil da kommen ja auch nur so Horror-Krankheiten vor. Ich hatte die Zeit 10 Stunden am Tag verbracht irgendwelche Krankheiten zu suchen die zu meinen Symptomen passen.So... dann war mal eine Zeit ruhe , eine Zeit , wo ich wirklich keine Probleme hatte , ich dachte schon ich hätte es geschafft .... Aber das hielt dann auch nicht sehr lange , vllt zwei Wochen , dann kam es wieder , Bruststechen , Übelkeit , Schmerzen im Linken Arm , halt eben wieder die gleichen Symptome wie bei einem Herzinfarkt aber ich hatte mir diesmal gedacht einfach ruhig bleiben , aber das konnte ich nicht ... Ich habe bestimmt schon 10-15 EKG'S hinter mir, die alle gut aussahen , wurde immer nur Hoher Puls festgestellt.Aber dann kam es noch dicker.... ich habe mich dann über andere Krankheiten informiert , wie allemöglichen Krebsarten.....Ich hatte mich z.B über die Symptome von Hirntumor erkundigt , und wie das bei mir so ist habe ich dann auch so Symptome bekommen ständige Kopfschmerzen, Übelkeit usw. Dann dachte ich eine Zeit an Darmkrebs , wo ich oft Verstopfungen und Durchfall hatte. Und ich konnte nicht ständig zum Arzt rennen und sagen ich hab dies und das , der würde mich ja für völlig verrückt halten.Dann kam eine Zeit ( die jetzt noch da ist ) wo ich denke das ich an MS leide , weil ich städig Kribbeln am Körper hab , Sehstörungen und noch andere Symptome von MS , die 100 % passen. Ich verstehe mich gut mit meinem Hausarzt und habe ihm auch schon erzählt ja vllt könnte es ja MS sein , aber er hatte gesagt das es vllt vom Rücken kommt , weil ich seit ungf 2 Jahren viel am pc und immer mit gekrümmter haltung sitze , habe auch sehr starke rückenschmerzen. Im moment denke ich aber auch an Speiseröhrentumor , das ist bis jetzt einer meiner Größten Ängste die ich habe , ich habe immer so ein Druckgefühl im hals und auch probleme beim essen gefühl als ob es im hals stecken bleibt oder im rücken auch schmerzen beim schlucken hört sich komisch an aber ich war auch schon beim HNO und der hat gesagt da ist nix , habe auch noch viele andere Termine : HNO , Radiologe für B-Scan für den Hals , MRT vom Schädel , Orthopäde und Kardiologe , die Termine stehen im laufe der Monate noch an , das mit den Halsproblemen habe ich auch schon länger ich denke mir halt ja die symptome hätten sich ja auch verschlimmert wenn es krebs wäre aber die bleiben ja immer gleich aber die Angst ist einfach immer da... So dann war ich letzten montag nochmal im Krankenhaus weil ich Schwindel und wieder Brustschmerzen hatte wieder EKG , und Blutbild aber wie immer nichts , beim 2ten besuch vom krankenhaus im Oktober2009 wurde mir ja auch geraten eine Psychotherapie zu machen , die hatte ich dann auch gemacht , aber nur 2 monate , weil es mir überhaupt garnicht geholfen hat... Es macht mir einfach kein Spaß mehr zu leben , ich habe täglich diese angst zu sterben , täglich diese Angst vor schlimmen krankheiten ,täglich die Schlimmen Symptome. ich kann mich einfach auf nichts mehr freuen , mein leben ist einfach nicht mehr dass , was es einmal war.... Niemand konnte mir bis jetzt helfen , ausser mein Vater mit dem ich mich immer gut unterhalten kann , aber auch nur alle 2 Wochen oder am Telefon weil Eltern schon länger Getrennt sind.... Ich weiss einfach nicht mehr was ich machen soll... Könnt ihr mir vllt sagen was ich tun kann? Ich hoffe ich habe jetzt nicht zu viel geschrieben....

MFG. _Fallout_

Antworten
SxternJ68


Ich würde vermuten, dass deine Probleme von der HWS kommen. Schmerzen im Arm und Bust deutet schon darauf hin, evtl. hat deine BWS schon mitgelitten. Du solltest mal zum Orthopäden gehen, ich denke dass er der richtige Ansprechpartner für dich wäre.

Und wenn du immer glaubst ernsthaft krank zu sein (Krebs) können Angstsymptome entstehen, die du bald nicht mehr im Griff haben könntest.

LG

_iFallo+utx_


Danke für die Schnelle Antwort , ich habe demnächst ja auch einen Termin bei einem Orthopäden , bzw habe auch eine überweisung zu einem bekommen wegen verdacht BWS-LWS Syndrom.Hätte ich nur die Rückenschmerzen wäre es ja nicht so schlimm , mir machen die anderen Symptome Wie Sehstörungen , Schwindel , Kopfdruck , Halsdruck , städiges Räuspern Atemnot, Chronische Müdigkeit , Kribbeln in den Armen , Beinen und Gesicht ohne Hyperventilation, Arm und Beinschmerzen , Bauchschmerzen , Kopfschmerzen etc. ... ich hatte auch nicht erwähnt das ich als Kind mal an Asthma litt , aber das hatte sich im laufe meiner kindheit geändert weil ich viel sport gemacht hatte etc. jetzt häng ich nurnoch in der Bude und google nach Symptomen von Krankheiten, und wenn dann eine krankheit zu meinen Symptomen passt krieg ich sofort Schweißausbrüche Herzrasen Panik etc.

g|inMax85


ich kenne das zu gut, ich denke momentan auch ich habe einen gehirntumor, alle symptome passen...ich leide seit circa 8 jahren an panikatacken und angstzuständen, und habe auch immer angst vor einer krankheit...es vergeht kein monat an den ich nicht tod sterbens krank bin

SCte\rn68


Dieses googlen lass mal ganz schnell sein. Das hat viele Leute wirklich krank gemacht (Psychisch) Im Netz stehen nur Horrorgeschichten!! Mach das bitte nicht mehr... :|N

Deine Symptome passen ALLE! zur Halswirbelsäule BWS. Geh sobald es geht zum Orthopäden.

LG

_pFallhout_


Ja es ist schon schwer damit aufzuhören obwohl ich googlen im moment garnet so nötig hab weil ich sowieso schon alle symptome von den verschiedensten krankheiten weiss ich steiger mich in alle krankenheiten rein die ich lese ich informiere mich über jedes symptom etc. und das schlimme ist ich krieg dann auch immer so symptome ich kann mir halt auch net immer vorstellen das es sowas kleines wie psychisch ist oder wirbelsäule ich denke mir immer die großen krankheiten halt sämtliche krebsarten bis amyotrophe lateralsklerose etc , und dann denk ich mir wenn ich das habe werd ich eh sterben etc. es ist wirklich schlimm , ich warte auch jetzt auf den MRT vom schädel der diesen Monat noch gemacht wird und hoffe auch das ich keinen hirntumor , ms , oder ALS habe...

nqadinxesaar


hallo fallout,

ich kann mich gut in dich reinversetzten. ich habe das gleiche problem . hab mir auch schon 8 mal ekg machen lassen weil ich immer angst habe einen herzinfakt zu bekommen . wenn ich was lese denke ich auch immer das ich das habe.mich macht diese angst einfach richtig fertig. ich kann mich über nichts freuen immer werde ich von dieser angst begleitet. bein hno war ich weil ich dachte ich hätte kehlkopfkrebs aber die ärzte finden nie etwas.....

habmir in der apotheke rescure tropfen geholt die sind zur beruhigung wenn man angstgefühle bekommt.

gute besserung

lg nadine *:)

_,Fall(ouxt_


ich habe bis jetzt noch nie etwas gegen panikattacken etc. eingenommen weil ich bis jetzt noch nie der ansicht war das es psychisch bedingt ist ich kann das auch irgendwie nicht glauben dass die psyche einen so fertig machen kann ich bin im moment am tiefpunkt meines lebens erreicht.es wissen bei mir auch nicht viele leute das ich so krankheitsängste habe , nur meine eltern , ich hätte auch kein gutes gefühl dabei wenn das irgendwer anderes wüsste weil sonst denken die ich bin verrückt.

Z0wAack4x4


scheissausbrüche ???

Ja _Fallout_, solche krankhaften Ängste gibt es - die Krankheit nennt sich Hypochondrie. Du scheinst kein guter Diagnostiker zu sein, denn sonst müßtest Du ja gleichzeitig einen Herzinfarkt, Hirntumor, Darmkrebs, MS, Speiseröhrentumor, amyotrophe Lateralsklerose und ALS haben. Du weißt natürlich selbst, dass das beliebig unwahrscheinlich ist, Du weißt, dass sich die meisten dieser Krankheiten - so Du sie denn hättest - in der Zwischenzeit verschlimmert hätten, und Du weißt auch, dass Dein größtes Problem die Angst ist. Warum packst Du Dein Problem nicht zur Abwechslung mal am anderen Ende an? Gut, Psychotherapie hat Dir nichts gebracht, aber wie wäre es mit einem Psychiater? Er wird Dir vermutlich ein Arzneimittel gegen Deine Ängste verschreiben, Du nimmst es und beobachtest, was von Deinen Beschwerden noch übrig bleibt - das kannst Du dann ohne Angst behandeln lassen (vielleicht den Rücken). Wenn Du Dich nicht zwingst, Deine Ängste zu bekämpfen, würde ich doch stark um Deine Lebensqualität fürchten. Ich wünsche Dir alles Gute.

SDternx68


**Zwack

Sehr gut geschrieben! :)^

_mF1all@out_


Danke für die vielen antworten.Ja,ich werde jetzt erstmal den Termin beim Orthopäden abwarten und mal gucken was der dazu sagt,Termin ist ja nächste woche, aber ich habe jetzt schon wieder ein neues Problem/Symptom....ich hatte die woche wieder probleme mitm hals gehabt viel schleim etc bin zum arzt gegangen aber der hat gesagt ist nichts entzündet oder eitrig, aber seit 3-4 Tagen hab ich immer Abends zwischen 21-24 Uhr so ein komisches Gefühl beim Ausatmen , und dann muss ich immer husten , es ist die tage schon besser geworden ist nurnoch leicht da aber es stört sehr, auch immer nur zwischen 21-24 uhr abends , sonst am tag ist das nie da kommt nur zu der zeit.... hab voll schiss das es vllt was schlimmes es weiss jemand vllt was das sein könnte?

ZewaPck4x4


wie wäre es mit einem Psychiater? Er wird Dir vermutlich ein Arzneimittel gegen Deine Ängste verschreiben

_.F~alleout_


Muss man auf so einem Termin nicht lange warten? Kann mich gut am Neuro Termin erinnern wo ich fast 3 Monate warten musste..... ich weiss ja net ob das auch vom Rücken kommt aber jetzt auch immer wenn ich so nach rechts oder links gucke bzw meinen kopf halt bewege ist mir so komisch schwindlig also kein drehschwindel oder irgendein anderer halt immer so komisch wie als ob ich für kurze zeit benommen bin dann hab ich auch wieder so einen trockenen husten,druck im rücken und brust und wieder probleme mitm hals.....bei den symptomen kann man doch nur an was schlimmes denken , ihr wisst ja auch garnet wie das ist morgens aufzuwachen gleich schon mit dem gefühl : was wird heute passieren ? werden die symptome heute stärker? werd ich den tag überleben? so beginnt der tag bei mir und manchmal hab ich echt keine lust mehr drauf ... Ich hatte ja schonmal 1-2 Monate so eine Psychotherapie aber die hat mir 0 Geholfen...Also bei sowas auch nur schlechte erfahrung gemacht ... falls ich organisch gesund bin werd ich mir aber wirklich nochmal überlegen müssen net nochmal sowas zu machen ...

ZUwackU4x4


Psycxhiater haben in der Regel bei weitem nicht so lange Wartelisten wie Psychotherapeuten.

Z"wac'kx44


... Psychiater ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH