» »

Kann man "mit Geld umgehen" noch lernen?!

HRaaze hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute!

Ich hab da nen Bekannten, der absolut gar nicht mit Geld umgehen kann. Hat er 100€ in der Tasche gibt er mindestens 200€ aus.... Eine Privatinsolvenz hat er bereits hinter sich, man sollte also denken, dass er was draus gelernt hat. Hat er aber nicht. Er leiht sich fröhlich weiter Kohle und macht Schulden....

Einem Freund von mir schuldet er noch knapp 3000.-€. der freund ist sich inzwischen sicher, dass er die nicht wieder sieht.

Wir haben uns dann mal mit ihm unterhalten und gemeint, dass er da mal was machen müsse. Er ist Anfang 40 und kann wohl kaum die nächsten 40 Jahre so weiter machen. Er zeigt da auch echt Einsicht - nach außenhin - aber im Prinzip belügt er sich dann doch wieder. :-/

Ich bin mit dem Finanzwesen recht gut vertraut und hatte ihm angeboten ihm etwas zu helfen. Er müsse halt mal alles aufschreiben, was noch irgendwo im Raum steht usw. Er präsentierte mir dann eine Liste und ich wusste sofort, dass da die Hälfte an Beträgen fehlt, da allein die 3000€ von dem Freund nicht aufgelistet waren. Ich meinet dann, dass das doch nicht alles sein könnte. Er habe doch bestimmt noch Schulden bei anderen. nee, da wäre nichts mehr. Gut - ich muss es ihm glauben, letzendlich ist es mir auch wurscht, sind ja seine Schulden. Allerdings kann ich ihm nicht helfen, wenn er mir nur die Hälfte sagt.

Lange Rede kurzer Sinn: Kann sich so jemand überhaupt noch ändern, der sein lebenlang so durch die Welt gelaufen ist? Kann man es mit Anfang 40 überhaupt noch lernen mit Geld umzugehen? Bevor ich mir nämlich jetzt die Mühe mache und mich da "reinknie" und versuche ihm zu helfen, möchte ich erstmal abwägen in wie weit sowas Sinn macht. Er sagt zwar, dass er sich ändern will, aber es kommt mir irgendwie sehr halbherzig vor....

":/

Antworten
Siamlemxa


Lass ihn mal "Raus aus den Schulden" von gestern guggen ;-D Der Mann war ähnlich beratungsresistent.

Vielleicht könntest du ihm auch à la Peter Zwegat unter die Arme greifen:

- Einkünfte und Auskünfte aufschreiben

- Schulden aufschreiben

- Einsparmöglichkeiten besprechen

- Geldmanagement versuchen: x Euro im Monat hat er zur Verfügung für Essen, y für Kleidung, z für den Rest. Dann ist alle.

Ich fürchte, entweder lernt er es nie oder er muss erst richtig richtig auf die Fr*** fallen (bei mir wär ne Privatinsolvenz schon 10 nach 12).

oBllew ta~ntxe


Lass ihn doch erst mal einen Monat ein exaktes Haushaltsbuch führen, dann siehst du schon, ob es ihm ernst ist damit. Warum fragst du nicht konkret nach den 3000 EUR?

Hraaxze


Hatte ich ja. Die hatte er dann halt vergessen aufzuschreiben. Deshalb hab ich weiter gebohrt. ;-)

Lass ihn doch erst mal einen Monat ein exaktes Haushaltsbuch führen, dann siehst du schon, ob es ihm ernst ist damit.

Das ist ne gute Idee!!!

Jetzt ist er erstmal übers WE weg. Seine Flamme besuchen, die 450km weit weg wohnt und die er gestern schon besucht hat, dann aber wieder nachhause fuhr, weil er eigentlich am WE hätte arbeiten müssen - in ihrer Ecke übrigens.... Hab ich auch nicht ganz verstanden, warum man da, wenn man eh keine Geld hat, bei den momentanen Spritpreisen 2x die Strecke fährt... %-|

Hgaazle


Womit meine urspüngliche Frage, ob man sowas generell noch lernen kann aber noch nicht beantwortet wäre, oder?! ;-D

o;lle1 taxnte


Kann niemand beantworten. Manche ändern sich auch spät noch. Hier kennt keiner deinen Freund, aber was du berichtest, klingt nicht allzu vielversprechend.

c-et5erutmt censxeo


Meine Erfahrung ist, daß Leute, die bis zum Erwachsenwerden noch nicht mit Geld umgehen können, es ihr ganzes Leben nicht mehr lernen. Oft haben sie Glück, daß sie einen Partner finden, der ein bißchen aufs Geld achtet.

Wenn nicht mal eine Privatinsolvenz zum Umdenken reicht - was soll denn noch passieren?

W`aterxli


Manchmal steckt hinter so einem Verhalten ja auch was, z.B. Kaufsucht oder maßlose Selbstüberschätzung (wie die Beratungsresistenz bei dem Typen, der da bei Zwegat war). Oder einfach Dummheit, wenn man z.B. keine Ahnung hat, wie das mit dem Geld funktioniert oder man kein System gelernt hat, wie man damit umgeht.

Ich denke also schon, dass man das ändern kann. Manche müssen sich dafür aber Hilfe holen und vor allem muss man es wollen. Ich würde mir überlegen, ob ich dann noch so jemandem Geld leihe oder helfe, denn dann kann der von sich aus nie soweit kommen, dass er was ändern WILL.

Ist doch bei mir auch so... "ach, eigentlich hab ich diesen Monat nur noch 200€, ach ich kauf trotzdem diese Hose für 100€, meine Mutter hat ja gesagt wenn ich grade knapp bei Kasse bin, überweist sie mir noch was"... wenn ich keine Mutter hätte, WÜRDE ich die Hose nicht kaufen oder richtig Probleme kriegen, wenn ich es täte...

oulle dtanzte


Nun, eigentlich klingts wirklich nicht danach, als hätte er was kapiert. Vielleicht hat er zu oft immer wieder Leute gefunden (Eltern, Freunde), die ihm aus den gröbsten Problemen raushelfen mit Darlehen, Sachen regeln - ja, du auch! ;-)

Also: Ohne Vorleistung von ihm wie Haushaltsbuch und EXAKTE Schuldenaufstellung würde ich keinen Finger rühren.

Aber grundsätzlich können es auch Erwachsene lernen. Eine frühere Freundin z.B. hat jahrelang immer wieder den Kredit, den sie für die Scheidung aufgenommen hatte, aufgestockt. Irgendwann dann mal angefangen, ein paar Monate genau Buch zu führen. Und ab da dann das verfügbare Geld am Monatsanfang abgehoben und auf Umschläge verteilt. Die waren jeweils für Benzin, Essen, Kleidung usw. Funktioniert natürlich nur, wen man sich strikt daran hält.

rVuts[chixe


Man kann so ziemlich alles lernen, aber um das zu wollen müssen die meisten erstmal gehörig auf die.. auf den Hintern fallen ;-D ;-)

Und die Insolvenz war anscheinend noch zu bequem für ihn :=o

HJaazxe


So, das WE ist vorbei und da er wieder einen Batzen Geld hat verpuffen lassen und er scheinbar wieder einen Deppen gefunden hat, der ihm das Geld dafür geliehen hat bin ich mir sicher: Der ändert sich nicht und will es auch nicht.

Ich werde jetzt erstmal nix mehr machen... 8-)

Stam=lexma


Leih im bloß nicht dein Geld ;-)

Hbaazxe


Na, das sowieso nicht! Ich bin ja nicht blöd! ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH