» »

Tod, Hinrichtung und Folter, ich spüre nichts

Uunde&tecTtedx55 hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich habe ein Problem, was derzeit bei mir eigentlich noch kein Problem ist. Angefangen hat es damit das ich mir schon bestimmt seit dem 10. oder 11. Lebensjahr wirklich harte Horrorfilme angeschaut habe. Gut ich fand sie nie wirklich schlimm. Im Laufe der Zeit habe ich mir weitere Filme angeschaut. Ich hatte damit wirklich keine Probleme, obwohl ich sehr jung war. Erwähnen wäre natürlich noch das ich auch Ego Shooter gespielt habe und immer noch spiele.

Nach einer Weile dann habe ich in den Nachrichten von einem Schock Video mitgegriegt, in dem jemand geköpft wurde. Gut habe mich informiert und das Video natürlich auch in Uncut gefunden, und angeschaut. Bin dann auf eine amerikanische Seite gestoßen in denen lauter solche Video waren, und das in HD. Da gings über Köpfungen, überfahrenen Köpfen, weggeschossenen Gesichtern, Kannibalen usw....

Doch jetzt kommts, ich habe dabei überhaupt nichts gespürt. Weder Mitleid, Ekel oder sonst was. Nur einen Kick.

Dann kam es auch das meine Oma starb, mit der ich mich aber sehr gut verstanden habe. Allerdings hab ich noch nicht einmal da geweint oder war sonst irgendwie angepisst.

Ich hoffe ihr denkt jetzt nichts Böses über mich, ich weiß selber das das mehr oder weniger nicht in Ordnung ist.

So nun meine Fragen: Könnte das noch irgendwann Folgen für mich haben? (Mein Alter schreib ich lieber nicht hin, aber auf jedenfall bin ich noch jung)

Kann das irgendeine Krankheit sein?

Muss bzw Darf ich einfach überhaupt nichts machen und kann es einfach so bleiben wie jetzt?

Ach ja an sich bin ich eigentlich "normal". Das heißt das ich noch andere Hobbys habe und auch Freunde.

Ich bin etwas schüchtern aber das war ich schon immer.

Antworten
Gxr\izMzly


Solange du nicht das Bedürfnis hast, selbst als Täter andere Menschen derart zu entstellen oder zu töten, sehe ich kein Problem darin.

Mir geht das nämlich ähnlich. Auch als meine Großeltern beide bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen sind, habe ich weder geweint noch großartig getrauert, sondern die Tatsachen akzeptiert. Das ist nunmal der Kreislauf des Lebens. Damals war ich 13, heute bin ich 27. Ich würde es eher als psychische Stärke interpretieren. Ich gerate auch nur schwer in Panik und behalte in Stresssituationen einen kühlen Kopf. Und das finde ich eigentlich nur vorteilhaft.

Ein bisschen aufpassen musst du im Umgang mit anderen Menschen, die bei so etwas allgemein etwas sensibler sind. Da solltest du diese 'Abgebrühtheit' nicht zu sehr zur Schau stellen, das könnte noch dir Ärger bescheren. :-)

UWndetemcvted5x5


Da bin ich aber beruhigt ...

Kann ich mir endlich mal wieder solche Videos anschauen.

Uznde7tecxted55


Ich habe irgendwie die Edit Funktion nicht gefunden ??? deswegen noch mal eine Frage

Und zwar ich habe ja von einem amerikanischen Forum geschrieben, wo die ganzen Videos und Bilder gepostet werden.

Wie ist denn da die Rechtslage? Ich mein es ist so das das alles real ist und das da nicht immer die Köpfungen ganz sauber verlaufen, soll heißen ist eine ziemliche Sauerei. Und kann ich bestraft werden wenn ich mir dort die Videos anschaue?

Und woher bekommen diejenigen überhaupt die Videos?

Wvar qmal de`r Kxater


Mmmmh

da ist sicher etwas nicht in Ordnung, wenn solche Bilder und Videos einen Kick auslösen und sonst nichts. Ich würde mich fragen warum dieser Kick überhaupt sein muss, ist dein Leben so langweilig ? Neugier - ok. Aber dann wieder hinschauen wollen ? Auf diesen Seiten werden nämlich ECHTE Opfer gezeigt, das sind keine Ego-Sgooter-Simulationen oder Hollywood-Special-Effekts.

Als psychische Stärke würde ich das nun ganz und gar nicht beschreiben, eher als einen Mangel an Einfühlungsvermögen. Oder positiv ausgedrückt als psychischen Schutzmechanismus, der für emotionale Distanz sorgt um diese Eindrücke nicht voll verarbeiten zu müssen.

Du merkst, ich finde das ganze problematisch. Hinterfrage mal, warum du das tust.

W-ar ma*l 6der sKatxer


Ach so...ein einfaches Gedankenexperiment: Stell dir vor deine Mutter hätte einen Unfall (Gott behüte dass es wirklich passiert). Und irgendjemand würde das filmen und in Grossaufnahme ins Netz stellen. Wie fändest du das ?

UondeteGctedx55


Ich weiß das das echte Menschen sind.

Ob mein Leben langweilig ist? Nun ja eigentlich nicht. Größtenteils mach ich es Abends wenn ich nichts mehr zu tun habe.

Warum ich das tu? Gute Frage. Irgendwann haben mir wohl die Horrorfilme nicht mehr gereicht. Und dann wäre da wohl noch der Kick. Wäre in etwa so wie wenn du dir einen guten Film anschaust. Nur dass ich mir keine wirklich guten Filme anschaue, sondern eben stattdessen diese Videos.

"mangeltes Einfühlungsvermögen, psychischen Schutzmechanismus" Und das ist schlecht?

Also wenn das jemand ins Netz stellen würde, würde ich mich schon ziemlich aufregen.

C[itycxar


Es kann doch nicht einerseits sein, daß du "nichts" spürst, auf der anderen Seite willst du dir das Zeug aber unbedingt weiter ansehen, weil es dir einen Kick gibt.

Mein Eindruck ist, daß du da gerade mit einer Selbstinzenierung beschäftigt bist, an die du selber glauben möchtest.

WSar ma6l der _Katexr


"mangeltes Einfühlungsvermögen, psychischen Schutzmechanismus" Und das ist schlecht?

Na ja, nicht direkt schlecht. Aber solche Bilder hinterlassen natürlich Spuren, auch wenn man es im Moment vielleicht nicht wahrnimmt. Und wenn du da gar nichts bei empfindest, kein Mitleid, Ekel oder sonstwas könnte das auf einen Mangel an Emphatie (Einfühlungsvermögen) hinweisen. Und Einfühlungsvermögen ist etwas, das man im Umgang mit anderen Menschen schon mal hin und wieder brauchen kann ;-D .

Also wenn das jemand ins Netz stellen würde, würde ich mich schon ziemlich aufregen.

Ja und jetzt überleg mal, diese Opfer da im Netz, die haben auch Angehörige, Kinder, Eltern...meinst du die finden das toll dass sich irgendwo auf der Welt Menschen einen Kick dabei holen ?

Was ich damit sagen will, ich halte es für moralisch extrem fragwürdig, solche Dinge ins Netz zu stellen. Das verletzt die Menschenwürde grundlegend. Eigentlich ist es sogar menschenverachtend, oder ? Und wenn man sich das anschaut unterstützt man das ja auch ein wenig.

Der Unterschied zu Horrorfilmen ist eben, dass das eine Fiktion ist, das andere nicht. Ich will damit nicht sagen, dass du ein schlechter Mensch bist oder sonstwie "gestört". Ich kann diese Neugier sogar nachvollziehen. Ich würde mir eben nur mal Gedanken um die Hintergründe machen, vielleicht stellt sich dann so etwas wie ein Gefühl zu der ganzen Sache ein.

WKar ma+l Gderx Kater


Empathie, nicht Emphatie.... :=o

M+artienxchen


Ich mag Dich, Kater.

W#ar }mal6 de]r Katxer


Danke Martienchen @:)

K9lJeio


Undetected55

Kann ich mir endlich mal wieder solche Videos anschauen.

Willst Du nun etwas daran ändern oder nicht? Wenn ja, dann ist das der falsche Weg, um wieder empfindsamer zu werden. :|N

U6n1detect,ed5x5


@Cyticar Mit nichts spüren meine ich keinen Ekel oder sonst was. Obwohl Angst schon ein wenig dabei ist, sonst gäbe es bestimmt auch keinen "Kick". (hoffentlich versteht ihr das selber unter Kick wie ich es unter Kick versteh)

Und das mit der Selbstinzensierung versteh ich nicht.

@ War mal der Kater Nun gut,

allerdings bin ich doch auch nicht derjenige der das Video von einer Hinrichtung ins Netz gestellt hat. Und wenn ich mir es nicht angucke sind die Angehörigen bestimmt trotzdem angepisst. Und wenn es sich 10000 andere Leute auch nicht angeguckt haben, sind sie trotzdem angepisst.

@Kleio Nun ja ändern nicht so direkt. Ich habe nur gedacht das ich irgendwann später vielleicht mal ein emotionsloser Kotzbrocken werde oder das ich ständig Albträume bekomme.

j*unHi(per


Ich finde es furchtbar, dass du solche Videos suchst, um dir einen 'Kick' so holen, mir wird schon beim Gedanken daran schlecht. Also der Gedanke, wie du da sitzt und aufgeregt mitfieberst, weil ganz egal sind dir diese Bilder ja nicht, du suchst sie ja. Aber der Unterschied zwischen Fiktion und Realität scheint dir da abhandengekommen zu sein.

Ich sehe manchmal die Feed-Bilder, die von Nachrichten-Agenturen gesendet werden, die werden ja nicht alle im Fernsehen gezeigt.

Ich hatte da das eine Bild, eigentlich nur ein Blutfleck, dass für mich zu viel war. Ich will sowas nicht mehr sehen. Ich weiß ja, dass es passiert, die Information reicht mir. Ich brauche keine grafische Bestätigung.

Ich kann gar nicht sagen, ob es Empathie ist, die dir da fehlt. Ich jedenfalls mag dich jetzt schon nicht, es macht mir Angst, wenn jemand so etwas sehen will, und ich habe auch das Gefühl, dass du ein bisschen Stolz drauf bist. Wie verdreht ist das denn?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH